Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bakterien regulieren Immunfunktionen

08.08.2007
Probiotika vermindern allergisch bedingte Hauterkrankungen bei Kleinkindern

Gleich zwei Studien aus Skandinavien kamen zum selben Ergebnis: Die Aufnahme von Probiotika im Säuglingsalter schützt vor der Entstehung von Ekzemen, die durch sogenannte IgE-Antikörper vermittelt werden.

Immunzellen von Allergikern bilden diese Art von Antikörpern vermehrt, und zwar als Reaktion auf an sich harmlose Eiweißverbindungen zum Beispiel aus der Umwelt oder der Nahrung. Für beide Untersuchungen wurden Familien mit erhöhtem Allergierisiko ausgewählt, in denen also mindestens ein Elternteil unter einer Allergie litt. Eine Studie fand am Haut- und Allergiehospital in Helsinki (Finnland) statt, die zweite in mehreren Kliniken im Südosten Schwedens.

Beide Studien waren Placebo-kontrolliert und hatten ein ähnliches Design. Die werdenden Mütter erhielten etwa zwei bis vier Wochen vor der Geburt täglich ein probiotisches Präparat oder ein Placebo. Nach der Geburt nahmen ihre Kinder das gleiche Präparat ein, in Finnland für sechs Monate und in Schweden für zwölf Monate. Die probiotischen Präparate unterschieden sich jedoch in ihrer Zusammensetzung.

... mehr zu:
»Bakterien »Ekzem

In Schweden handelte es sich um einen einzigen probiotischen Stamm, und zwar um Lactobacillus reuteri. In Helsinki war es eine Mischung aus vier verschiedenen probiotischen Stämmen (zwei Varianten von Lactobacillus rhamnosus, Bifidobacterium breve, Propionibacterium freuchenreichii) und einem Prebiotikum, welches das Wachstum von Bifidobakterien in der Darmflora fördert. Beide Forscherteams untersuchten die Kinder regelmäßig bis zum Ende ihres 2. Lebensjahrs. Die finnischen Wissenschaftler beobachteten nach der Probiotikagabe einen leichten Rückgang aller allergischen Erkrankungen, wobei dieses Ergebnis aber statistisch nicht signifikant war.

Übereinstimmend verzeichneten beide Forschergruppen bei den Kleinkindern im 2. Lebensjahr seltener ein IgE-vermitteltes Ekzem. Die Schweden diagnostizierten zudem eine verminderte Empfindlichkeit gegen Allergene aus der Nahrung. Die Forscher vermuten, dass probiotische Bakterien während der Reifung des Immunsystems eine regulierende Wirkung ausüben.

Dr. Maike Groeneveld | aid infodienst
Weitere Informationen:
http://www.aid.de

Weitere Berichte zu: Bakterien Ekzem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sind Epilepsie-Patienten wetterfühlig?
23.05.2017 | Universitätsklinikum Jena

nachricht Dual-Layer Spektral-CT: Bessere Therapieplanung beim Bauchspeicheldrüsenkrebs
18.05.2017 | Deutsche Röntgengesellschaft e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten