Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Fledermaus: ein sonderbarer Wirt für Tollwut

19.07.2007
Unbehandelt kann die Tollwut, die von verschiedenen Wild- oder Haustieren, einschließlich Fledermäusen, übertragen wird, zum Tod führen. Jährlich fallen dieser Krankheit weltweit 50.000 Tiere zum Opfer. In den seltenen Fällen, in denen Menschen betroffen waren (lediglich 4 beschriebene Fälle in Europa seit 1985), ging die Ansteckung auf Fledermäuse zurück.

Dieser berühmte Grottenbewohner macht mit seinen ungefähr tausend verschiedenen Unterarten 20 % der Säugetiere aus und bildet ein unerschöpfliches Reservoir an potentiellen Viren, wie den Lyssavirus, den Erreger der Tollwut, aber auch zahlreiche andere Viren (Ebola, Hendra, Nipah…).

Aus diesem Grund führten die Forschungseinheit „Dynamik des Lyssavirus und Anpassung an den Wirt“ des Pasteur- Instituts unter der Leitung von Hervé Bourhy und das Team um Jordi Serra-Cobo der Abteilung für Tierbiologie der Universität Barcelona gemeinsam eine der größten Studien zum Thema Tollwut bei Fledermäusen durch. Insgesamt wurden mehr als 800 insektenfressende Fledermäuse über 12 Jahre auf den Balearen studiert. Auf diese Weise konnten die Forscher beobachten, dass im Unterschied zu anderen Wirten des Tollwutvirus, die Infektion bei Fledermäusen nicht tödlich verläuft und sie nicht zwangsläufig zu Verhaltensveränderungen führt. Des Weiteren konnten die Forscher aus den erhaltenen Ergebnissen eine durchschnittliche Dauer von 5 Tagen ermitteln, während der eine infizierte Fledermaus ansteckend ist. Der Nachweis dieses begrenzten Infektionsrisikos unterstützt die für Europa getroffene Entscheidung diese Tiere zu schützen und nicht deren Kolonien zu zerstören, die eine Tollwutinfektion aufweisen.

Die einzig vernünftige Präventivmaßnahme, so wie sie bereits auf den Balearen umgesetzt wird, ist, den Zugang zu den Grotten zu verbieten, in denen infizierte Fledermäuse vermutet werden. Derzeit sind die Forschungsarbeiten des Teams um Hervé Bourhy, in Kooperation mit einer weiteren Einheit des Pasteur-Instituts und dem Team aus Barcelona, auf zwei Gebiete orientiert. Einerseits wollen sie die Mechanismen des Ausbruchs einer Infektion in Fledermauskolonien untersuchen, und anderseits wollen sie, durch Mitarbeit des tunesisches Pasteur-Instituts, eine Parallele zwischen der Migration von Tieren zwischen Europa und Afrika und der Ausbreitung des Lyssavirus ziehen.

... mehr zu:
»Fledermaus »Lyssavirus »Tollwut
Kontakt:
25, 28 rue du Docteur Roux 75724 Paris CEDEX 15 @ hbourhy@pasteur.fr
+33 1 40 61 30 20
http://www.pasteur.fr
Quelle: Pressemitteilung des Pasteur Instituts, 27.06.2007
Redakteurin: Mathilde Renault, mathilde.renault@diplomatie.gouv.fr
Wissenschaft-Frankreich (Nummer 125, 18. Juli 2007)
Französische Botschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz
Kostenloses Abonnement durch E-Mail : sciencetech@botschaft-frankreich.de

| Wissenschaft-Frankreich
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft-frankreich.de/allemand

Weitere Berichte zu: Fledermaus Lyssavirus Tollwut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Immunsystem: Wer lockt die Polizisten auf Streife?
17.02.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Erstmals Herzpflaster aus Stammzellen für die Anwendung an Patienten mit Herzmuskelschwäche
17.02.2017 | Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung