Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gezielte Schmerztherapie mittels Ultraschall

17.07.2007
Bilder weisen der Injektionsnadel den Weg

Die Sonographie wird nicht nur zur Diagnostik, sondern zunehmend auch zur Unterstützung therapeutischer Maßnahmen eingesetzt: Ärzte nutzen die Sonographie, um Schmerzmedikamente gezielt an Nervenbahnen zu spritzen oder um Gefäßzugänge leichter anlegen zu können. Die Methode verhindert fehlerhafte Einstiche, die zu Blutergüssen oder anderen - manchmal schwerwiegenden - Komplikationen führen können. Die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) weist darauf hin, dass für die sichere Anwendung der Methode eine gute Ausbildung des Arztes erforderlich ist.

Ultraschallgeräte machen Muskeln, Blutgefäße und selbst feinste, nur wenige Millimeter dünne Nervenfasern sichtbar. Auf diese Weise können Ärzte mittels Sonographie am Bildschirm verfolgen, wo sich Nervenbahnen befinden und wie sich Schmerzmittel im Gewebe ausbreiten. Die ultraschallunterstützten Verfahren erleichtern die Versorgung von Unfallverletzten und sind hilfreich bei Operationen. Sie bieten aber auch in der Therapie von chronischen Schmerzen erhebliche Vorteile.

"Ein wahrer Meilenstein in der Versorgung von Unfallverletzten sind die gezielten Blockaden einzelner Nervenbahnen", sagt Privatdozent Dr. Thomas Grau vom BG Universitätsklinikum Bergmannsheil in Bochum.

... mehr zu:
»DEGUM »Ultraschall

Der Leiter der Sektion Anästhesiologie der DEGUM konnte bei der Blockade von Nervenbahnen im Bereich von Armen und Beinen nachweisen, dass Medikamente schneller und sicherer wirken, wenn der Arzt die Injektion im Ultraschallbild kontrolliert. "Eine Versorgung von Verletzten mit dieser Form der örtlichen Betäubung ist einfacher und für den Patienten schonender, da weniger Einstiche notwendig sind", erläutert Dr. Grau. Mit Hilfe von Ultraschall lassen sich bei Operationen kleine Schmerzkatheter in der Nähe von Nervenbahnen platzieren, durch die dann wiederholt Medikamente gegeben werden können.

In der Anästhesiologie und Intensivmedizin haben tragbare Ultraschallgeräte besondere Vorteile: Sie können bei Notfällen oder auf der Intensivstation sofort eingesetzt werden, ohne dass der Patient erst in einen Ultraschall-Untersuchungsraum transportiert werden muss. Im Notfallraum oder im Operationsbereich können Gefäßzugänge mit Hilfe von Ultraschallbildern einfacher und schonender angelegt werden. Davon profitieren besonders kleine Kinder, bei denen die Blutgefäße manchmal kaum sichtbar sind. "Auch bei krankheitsbedingt veränderten Gefäßen oder anatomischen Besonderheiten können Probleme der Punktion frühzeitig erkannt werden", sagt Dr. Grau. Bei 19 bis 25 Prozent aller behandelten Patienten liegen Lagevarianten der Gefäße vor, die die Punktion erschweren oder Fehlpunktionen mit Komplikationen hervorrufen können.

"Die Vorteile dieser Techniken können aber nur dann optimal genutzt werden, wenn Ärzte dafür gut ausgebildet sind", betont Professor Arning, stellvertretender Vorsitzender der DEGUM aus Hamburg. Die DEGUM bietet spezielle Kurse an, die über die Anforderungen der Weiterbildungsordnung für Fachärzte weit hinausgehen. Ärzte, die eine besondere Qualifikation in der Ultraschallanwendung nachweisen, können ein DEGUM-Zertifikat der Stufe I bis III beantragen. Informationen über Fortbildungskurse finden Interessierte auf der Homepage der DEGUM unter http://www.degum.de.

Ihr Kontakt für Rückfragen:
Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)
Pressestelle
Anna Julia Voormann
Postfach 30 11 20
70451 Stuttgart
Telefon: 0711 89 31 552
Fax: 0711 89 31 167
info@medizinkommunikation.org

| idw
Weitere Informationen:
http://www.degum.de

Weitere Berichte zu: DEGUM Ultraschall

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik