Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Moderne psychologische Fachinformation

21.08.2000


... mehr zu:
»Psychologie »ZPID
Moderne psychologische Fachinformation für Forschung, Studium und Praxis - Informationsrecherchen zu allen Fragen rund um Psychologie und Psychotherapie.

Die Zentralstelle für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID) ermöglicht mit Datenbanken, Internetkatalog und einer speziellen Suchmaschine genaue und umfassende Informationsrecherchen zu allen Fragen rund um Psychologie und Psychotherapie. Zu Themen wie Stresserkrankungen, Depression, Tinnitus, Essstörungen, Alkohol- und Nikotinabhängigkeit, oder Verhaltensstörungen bei Kindern werden am Infostand der ZPID beim "Tag der Region" Beispielrecherchen angeboten mit kommentierten Nachweisen von Fachzeitschriftenartikeln, Büchern, Filmen, Ratgebern, Testverfahren zur psychologischen Erklärung, Diagnose und Therapie dieser psychischen Störungen. Am Infostand gibt es weiterhin Tipps für eigene Suchen im Internet.

Als Dienstleistung für Wissenschaft und Praxis sichten, klassifizieren, verschlagworten und kommentieren die Informationsspezialisten der ZPID an der Universität Trier schon seit 1972 psychologische Literatur, Lehr- und Informationsmedien, Diplomarbeiten und Dissertationen, Testverfahren und neuerdings auch gute Internetadressen. Diese Informationen werden systematisch in Computer-Datenbanken erfasst, ständig aktualisiert und den Nutzern zeitgemäß mit modernster Technologie in den meisten Universitätsbibliotheken und im Internet zur Verfügung gestellt.
Damit verschaffen sich Wissenschaftler einen Überblick über neue Forschungsgebiete und bereiten eigene Projekte und Publikationen vor; Psychologen in Kliniken, Beratungsstellen und Unternehmen halten sich fachlich auf dem Laufenden und finden gezielt Informationen zu speziellen Fragen; Studenten finden Lehrbücher, ein geeignetes Thema für ihre Diplom- oder Doktorarbeit oder informieren sich über psychologische Berufsfelder.

Als Mitglied der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz ist die ZPID heute ein sehr angesehenes und viel genutztes Institut mit überregionaler Bedeutung für die Psychologie in den deutschsprachigen Ländern.

Ansprechpartner:
Bernd Preuss, Telefon: (06 51) 2 01-20 28, E-Mail: preuss@zpid.de
Barbara Bonfig, Telefon: (06 51) 2 01-28 69, E-Mail: bonfig@zpid.de
Universität Trier
ZPID, Gebäude D
54286 Trier
http://www.zpid.de/

PRESSEMITTEILUNG
UNIVERSITÄT TRIER
Herausgegeben von der Pressestelle
Leitung: Heidi Neyses
54286 Trier
Telefon: 06 51/2 01-42 39
Fax: 06 51/2 01-42 47

21. August 2000

Heidi Neyses |

Weitere Berichte zu: Psychologie ZPID

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt
15.12.2017 | Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

15.12.2017 | Medizin Gesundheit

Moos verdoppelte mehrmals sein Genom

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria

15.12.2017 | Informationstechnologie