Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuartiger Zelltest für die Bestimmung des Grades der Leberschädigung bei akuten und chronischen Lebererkrankungen

02.07.2007
Auch Krankheitsbilder wie Sepsis, septischer Schock oder ein Systemic Inflammatory Response Syndrom (SIRS) stehen häufig im Zusammenhang mit der Entwicklung eines Leberschadens.

Die mit einer Leberschädigung in Zusammenhang stehenden Krankheitsbilder finden sich weltweit an der Spitze der Todesursachen. In Deutschland sterben jährlich allein ca. 70.000 Patienten an einer septischen Erkrankung. Die frühe Erkennung einer Leberschädigung und die Feststellung deren Ausmaße sind daher naturgemäß von großer Bedeutung, sowohl für den Verlauf, als auch den Erfolg der erfolgenden Behandlung.

Derzeitige Diagnoseverfahren beruhen auf der Messung von spezifischen Blutparametern wie den Leberenzymen Glutamat-Pyruvat-Transaminase (GPT) und Gamma-Glutamyl-Transferase (Gamma-GT). Diese Verfahren liefern allerdings nur unspezifische und für eine Früherkennung unzureichende Aussagen über den Grad der Leberschädigung bei einem Patienten.

Einem Wissenschaftler von der Universität Rostock gelang es nun, ein in-vitro Verfahren zu entwickeln, welches eine Bestimmung der direkten Schädigung der Leber unter der Verwendung von humanen Hepatozyten ermöglicht.

... mehr zu:
»Leberschädigung

Der entstandene Test beruht auf dem Prinzip, dass jede Substanz, in Abhängigkeit von ihrer Konzentration und Kombination mit anderen Substanzen, auf humane Zellen toxische Einflüsse haben kann. Auf der Basis dieses Prinzips werden humane Hepatozyten der Linien CA3, HLE, HepG2 im Patientenplasma inkubiert. Dadurch werden diese Zellen den Zellgiften ausgesetzt, die durch eine Leberschädigung im Patientenplasma vorhanden sind Auf den Grad der Leberschädigung des Patienten kann daraufhin durch die Messung der Aktivität des Cytochrom P 450 Isoenzym 1A2 indirekt geschlossen werden.

Zum Umfang des erstellten Testkits gehören mit den von der ATCC (American Type Culture Collection) erworbenen Leberzellen ausgestatte Mikroplatten (24-Well-Platten) sowie gebrauchsfertige Lösungen der für den Test notwendigen Reagenzien.

Für dieses weltweite erste Verfahren zur direkten Messung der Leberschädigung auf zellulärer Ebene wurde bereits circa ein Jahr nach dem Einreichen der Anmeldung ein deutsches Patent erteilt. Internationale Anmeldungen sind derzeit anhängig und erste klinische Anwendungen sind bereits erfolgreich durchgeführt worden. Für die Herstellung, den weltweiten Vertrieb sowie die Anwendung im größeren klinischen Rahmen werden noch strategische Partner gesucht.

Kontakt

Lars Krüger
PVA-MV AG
Gerhart-Hauptmann Strasse 23
18057 Rostock
Email: l.krueger@pva-mv.de
Tel.: 0381 497474-3

Lars Krüger | PVA-MV AG
Weitere Informationen:
http://www.pva-mv.de

Weitere Berichte zu: Leberschädigung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie