Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

40 Millionstel Millimeter gemessen

27.10.2000


... mehr zu:
»Physik »Sonde
Weltrekord für Hochenergie-Ionensonden nach Leipzig geholt

Weltweit erstmalig wurde an der im Herbst 1998 in Betrieb gegangenen

Hochenergie-Ionen- nanosonde LIPSION ein Strahl von Wasserstoffkernen mit einer Energie von 2 Millionen Elektronenvolt auf einen Durchmesser von weniger als 50 Nanometern (nm) gebündelt. Die entscheidenden Messungen gelangen den Physik-Doktoranden Tilo Reinert und Daniel Spemann von der Universität Leipzig in dieser Woche (26. Oktober 2000, gegen 16 Uhr). Es wurde dabei ein Strahldurchmesser von 40 nm, d.h. 40 Millionstel Millimeter gemessen. Den alten Weltrekord von 50 nm hielt bisher die Universität Melbourne in Australien.
Damit steht dem Team von Prof. Dr. Tilman Butz an der Fakultät für Physik und Geowissenschaften der Universität Leipzig nun die weltweit leistungsfähigste Hoch- energie-Ionensonde zur Untersuchung kleinster Strukturen in Medizin, Biologie und den Materialwissenschaften zur Verfügung.

Der aus Wasserstoff oder Helium bestehende Ionenstrahl dieser Sonde ist sehr intensiv und durchdringend. Mit ihm können erheblich dickere Proben analysiert werden als mit der hochauflösenden Elektronenmikroskopie. Bis zu 30 Mikrometer tief kann er in das Material eindringen. Außerdem kann er sehr genau positioniert werden. Damit wird der gezielte Beschuss lebender Zellen mit einzelnen Ionen möglich. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse tragen zur Entwicklung wirksamerer Krebsbehandlungsmethoden bei. Andere Pläne der Leipziger Physiker zielen auf die Entwicklung neuer Materialien auf dem Gebiet der Halbleitertechnik und der Optoelektronik.
Ein Gebiet, auf dem die Leipziger Sonde bereits eingesetzt wurde, ist die Erforschung der Entstehung der Arthrose im Gelenk. So wurde anhand von Untersuchungen am Gelenkknorpel festgestellt, dass nicht - wie bislang angenommen - ein erhöhter Calcium-Anteil ein Grund für beginnende Schädigungen ist, sondern eher ein gestörter Transport von Stoffwechselprodukten.

Weitere Informationen: Dr. Jürgen Vogt, Tel.: 97 32 705/714

Volker Schulte | idw

Weitere Berichte zu: Physik Sonde

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten

Wie Proteine zueinander finden

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie