Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Pharma-Außendienst geht online

16.01.2002


BertelsmannSpringer Medizin Online baut Innovative E-Detailing-Plattform der Firma Novartis 

 Der Pharma-Außendienst geht online: Begleitend zur Markteinführung von Voltaren K Migräne startet Novartis mit einem Vorreiterprojekt im Internet. Auf Novartis-Inter@ktiv (www.interaktiv.novartis.de) werden den Ärzten umfangreiche neuartige Online-Services angeboten, die weit über Produktinformationen hinaus gehen. E-Detailing heißt das Zauberwort. Damit wird die Funktion des klassischen Außendienstes deutlich erweitert und die Kommunikation zum Arzt intensiviert und optimiert. Realisiert wurde die innovative Online-Plattform mit BertelsmannSpringer Medizin Online (www.bsmo.de ).

 

Das Neuartige der E-Detailing-Plattform ist das Angebot an den Arzt, mit dem zuständigen Außendienstmitarbeiter online zu kommunizieren. So werden zum Beispiel Fragen zu neuen Medikamenten oder zum letzten Besuch schnell und kompetent beantwortet. Bei Fragen zu konkreten Problemfällen in der Praxis steht ein Expertenteam online zur Verfügung. Ein weiterer Vorteil der Novartis-Plattform ist die Individualisierung, das bedeutet maßgeschneiderte Information für die speziellen Interessen des jeweiligen Arztes. Nach dem Login bekommt der User automatisch die für seine Region interessanten Informationen angezeigt, zum Beispiel die Neuigkeiten der jeweiligen Kassenärztlichen Vereinigung oder regionale Fortbildungstermine. Die wichtigsten Nachrichten der Ärzte Zeitung sind ebenfalls fester Bestandteil der täglich aktualisierten Informationen. Durch einen Newsletter, den sich der Arzt indikations- und interessenspezifisch zusammenstellen kann, ist eine weitere Individualisierung möglich. 

Umgesetzt wurde das Großprojekt mit BertelsmannSpringer Medizin Online ( www.bsmo.de ), dem führenden Anbieter von Online-Gesundheitsplattformen.

 

Bei der Konzeption dieser Site hat sich Novartis sehr genau an den Wünschen des Arztes orientiert. Das Ergebnis ist eine Plattform, die alles das bietet, was der Pharmareferent in der Praxis im positiven Sinne leisten kann, insbesondere individuell zugeschnittene Angebote. Dem Arzt werden tagesaktuelle Nachrichten und eine neue praktische Form der Kommunikation mit dem Außendienst zur Verfügung gestellt. Dazu hat Novartis unter anderem das hochrangige Expertenboard eingerichtet, das online Fragen zu Produkten, Erkrankungen, aber auch Praxisführung und Abrechnung kompetent beantwortet.      

 

Novartis-Inter@ktiv (www.interaktiv.novartis.de) ist in Deutschland eines der ersten E-Detailing-Projekte überhaupt und hat nicht nur für das Unternehmen Pilot-Charakter. Branchenkenner prognostizieren dem E-Detailing – ähnlich wie heute schon in den USA – in den kommenden Jahren eine dominierende Rolle in der Pharmakommunikation. 

 

BertelsmannSpringer Medizin Online (BSMO) ist schon heute auf diese Entwicklung vorbereitet: Die Business Unit "Externe Plattformen" ist ein seit August 2001 bestehender Bereich, der auf die Konzeption, Entwicklung und Betreuung derartiger Großprojekte im Sinne eines Full-Service-Providers spezialisiert ist. BSMO betreibt zusätzlich das Medizin-Professional-Portal www.multimedica.de sowie das Gesundheits-/Wellness-Portal www.LIFELINE.de

Dr. med. Jens Härtel |

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Konfetti im Gehirn: Steuerung wichtiger Immunzellen bei Hirnkrankheiten geklärt
24.04.2017 | Universitätsklinikum Freiburg

nachricht Stammzell-Transplantation: Aktivierung von Signalwegen schützt vor gefährlicher Immunreaktion
20.04.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung