Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hoher Blutdruck entsteht wahrscheinlich im Gehirn

16.04.2007
Neuer Behandlungsansatz mit dem Protein JAM-1

Die Ursache für das Entstehen von hohem Blutdruck könnte eher im Gehirn liegen als von Problemen mit dem Herzen, den Nieren oder den Blutgefäßen ausgelöst werden. Wissenschaftler der University of Bristol hoffen, dass dieser Ansatz neue Behandlungsmöglichkeiten für eine Krankheit ergeben könnte, von der einer von fünf Briten betroffen ist. Die Forscher isolierten das Protein JAM-1, das weiße Blutkörperchen zu binden und damit den Blutfluss zu behindern scheint. Dadurch kann eine Entzündung entstehen und zu einer schlechten Blutversorgung des Gehirns führen. Das Team um Julian Paton geht davon aus, dass dies wiederum zu Ereignissen im Gehirn führt, die den Blutdruck steigen lassen. Details der Forschungsergebnisse wurden in dem Fachmagazin Hypertension veröffentlicht.

Versuche mit Ratten zeigen, dass JAM-1 mit einem erhöhten Blutdruck in Zusammenhang steht. Die genauen Mechanismen hinter diesem Zusammenhang sind noch nicht bekannt. Derzeit konzentrieren sich die Forscher laut BBC auf das menschliche Gehirn um zu weiteren Ergebnissen zu gelangen. Laut Paton besteht die Herausforderung darin, die Entzündungen in den Gefäßen des Gehirns zu verstehen, damit entsprechende Medikamente entwickelt werden können. "Wir suchen nach einer Behandlungsmöglichkeit für all jene Patienten, die auf herkömmliche medikamentöse Behandlungsansätze nicht ansprechen." Es ist bereits seit einiger Zeit bekannt, dass das Gehirn den Blutdruck beeinflussen kann. Alex Green vom John Radcliffe Hospital gelang es beispielsweise, den Blutdruck der Patienten zu erhöhen oder zu senken indem mit Elektroden bestimmte Regionen des Gehirns stimuliert wurden.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.bristol.ac.uk
http://hyper.ahajournals.org
http://www.oxfordradcliffe.nhs.uk

Weitere Berichte zu: Blutdruck Entzündung JAM-1 Protein

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Gentherapie für seltene Bluterkrankung
18.12.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie

Konsortium erhält 2 Millionen Euro Förderung für neue MR-kompatible elektrophysiologis

18.12.2017 | Medizintechnik