Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stoffwechselabbauprodukte legen Kraftwerke der Zellen lahm

29.03.2007
Heidelberger Kinderärztin mit Wissenschaftspreis der Gesellschaft für Neuropädiatrie ausgezeichnet

Jedes Jahr kommen in Deutschland rund zehn Neugeborene mit einer erblichen Stoffwechselerkrankung, der so genannten Propionazidurie zur Welt, die in den ersten Lebensmonaten häufig tödlich verläuft. Die grundlegenden Mechanismen dieser Erkrankungen hat nun Frau Dr. Marina A. Morath vom Stoffwechselzentrum der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin Heidelberg näher untersucht: Abbauprodukte des fehlerhaften Stoffwechsels blockieren den Energiestoffwechsel in den Zellen. Die neuen Erkenntnisse zeigen vielversprechende Therapieansätze auf, die den lebensbedrohlichen Energiemangel dieser Patienten verhindern könnten.

Für ihre Forschung hat Frau Dr. Morath vom Stoffwechselzentrum Heidelberg den mit 5.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis der Gesellschaft für Neuropädiatrie 2006 erhalten. Der Preis wurde am 22. März 2007 auf der 33. Jahrestagung der Gesellschaft für Neuropädiatrie in Passau verliehen.

Bei Patienten mit Organoazidopathien - von denen die Propionazidurie eine Form darstellt - kann der Körper Eiweiße aus der Nahrung und deren Bestandteile, die Aminosäuren, nicht vollständig abbauen: Es entstehen Säuren, die den gesamten Organismus überschwemmen und schädigen. Über die schädliche Wirkung dieser Abbauprodukte auf den Energiestoffwechsel war bislang sehr wenig bekannt.

Säuren hemmen den Energiestoffwechsel in den Zellen

Die betroffenen Kinder erkranken meist kurz nach der Geburt sehr schwer und können ins Koma fallen oder sterben. Werden die giftigen Stoffe nicht rechtzeitig durch Blutwäsche oder mittels Medikamenten aus dem Körper entfernt, erleiden die Organe, vor allem das Gehirn, Schaden. Die körperliche und geistige Entwicklung der Kinder ist gestört, ihr Zustand verschlechtert sich kontinuierlich.

Frau Dr. Morath untersuchte in der Arbeitsgruppe von Professor Dr. Georg F. Hoffmann (Geschäftsführender Direktor der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin Heidelberg), welche Mechanismen innerhalb der Zellen von Patienten diese schweren Schädigungen hervorrufen. Sie zeigt, dass die giftigen Abbauprodukte massiv den Energiestoffwechsel in den Zellen hemmen: Innerhalb der Kraftwerke der Zelle, in den Mitochondrien, werden mehrere wichtige Stoffwechselschritte lahm gelegt.

Die Kinder müssen lebenslang eine sehr strenge eiweißreduzierte Diät einhalten, um eine bedrohliche Anreicherung dieser Säuren im Körper zu vermeiden. Bereits leichte Infektionen, z. B. ein fieberhafter Atemwegsinfekt, können den Zustand der Patienten kritisch verschlechtern. Sie müssen dann im Rahmen einer intensivierten Notfallbehandlung in der Klinik betreut werden.

Entwicklung neuer Therapien

Die Erkenntnisse der Heidelberger Ärztin können die Therapie zukünftig möglicherweise verbessern, da nun neue Angriffspunkte des mitochondrialen Energiestoffwechsels identifiziert werden konnten. So könnten durch die Zufuhr alternativer Energielieferanten die Blockaden im Stoffwechsel der Zelle umgangen und die Energieproduktion erhalten werden. So werden möglicherweise Folgeschäden, wie schwere Behinderungen, verhindert oder zumindest abgemildert.

Der von der Desitin Arzneimittel GmbH gestiftete Wissenschaftspreis hat das Ziel, Forschungsprojekte von Jungwissenschaftlern auf dem Gebiet der Neuropädiatrie mit einem unmittelbaren Bezug zu klinischen Problemen zu fördern.

Ansprechpartner:
Dr. med. Marina Morath
Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin
Sektion für angeborene Stoffwechselerkankungen
Im Neuenheimer Feld 150
69120 Heidelberg
E-Mail: marina.morath@med.uni-heidelberg.de
Bei Rückfragen von Journalisten:
Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 45 36
Fax: 06221 / 56 45 44
E-Mail: Annette_Tuffs@med.uni-heidelberg.de

Dr. Annette Tuffs | idw
Weitere Informationen:
http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Berner Forschende entdecken Schlaf-Wach-Schaltzentrale im Hirn
11.06.2018 | Universität Bern

nachricht Malaria: Kooperierende Antikörper verbessern Immunreaktion
08.06.2018 | Deutsches Krebsforschungszentrum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics