Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wenn Essen zur Wissenschaft wird

23.03.2007
Ein an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig entwickeltes Lernprogramm für Patienten hilft Zöliakie-Patienten bei der Auswahl der richtigen Lebensmittel

Das auf dem Bildschirm abgebildete Brot verzieht das Gesicht, wenn der User es mit einem falschen, also einem glutenhaltigen Getreide füttert. Oder wenn der Einkaufswagen mit glutenhaltigen Lebensmitteln gefüllt wird, ist plötzlich ein Schriftzug zu lesen: "Sie riskieren einen Diätfehler!". Die Benutzer dieses Programmes - Zöliakie-Patienten - wissen sehr wohl was das dann bedeutet. Dennoch wird es gleich noch bildlich gemacht: Es taucht ein Toilettenhäuschen auf, besetzt von einem missmutig dreinblickenden Männlein.

"Bei den ersten Tests des Programms in Selbsthilfegruppen waren wir besonders bezüglich dieser Karikatur etwas skeptisch, wie sie beim Nutzer des Programms ankommt. Aber alle Betroffenen haben darüber gelacht", erzählt Kirsten Meyer. Betroffen ist sie auch selbst. Die junge Frau leidet an der Stoffwechselkrankheit Zöliakie, also einer Getreideunverträglichkeit. Nicht zuletzt diese chronische Krankheit brachte die Oecotrophologin (Ernährungs- und Haushaltswissenschaften) dazu, von ihrem Studienort Bernburg an die Universität Leipzig zu wechseln. Hier fand sie in der Arbeitsgruppe Medizinische Lern- und Informationssysteme besonders gute Voraussetzungen vor, um als ihre Diplomarbeit ein Lernprogramm zu entwickeln, das Zöliakie-Patienten ermöglicht, das notwendige Wissen für ihre Ernährung zu gewinnen. Steffen Sülzle stand und steht ihr zur Seite, wenn es darum geht, Wege zu finden, auf denen dieses Programm über die Ladentische gehen könnte.

Programm auch für andere Diäten anwendbar

Fachliche Unterstützung fand die Diplomandin und spätere Universitätsmitarbeiterin bei Prof. Ralf Paschke, der auf diesem Gebiet bereits arbeitete und mit einer anderen Firma auch den Grundstock für die Ausgründung der SCIAS GbR gelegt hatte. "Die Mitarbeiter der Arbeitsgruppe unter der Leitung des Informatikers Dr. Nebel haben einen interessanten Ansatz gefunden, wie man mit Volkskrankheiten umgehen sollte", so Paschke. "Die umfassend notwendige Aufklärung und Wissensvermittlung kann nicht mehr ausschließlich in der Sprechstunde des Facharztes erfolgen. Solche Programme könnte ich mir ebenfalls bei Adipositas und vielen ähnlichen, durch das Verhalten der Pateinten beeinflussbaren Erkrankungen vorstellen." Unter der Leitung von Prof. Paschke wurden am Universitätsklinikum Leipzig drei derartige Schulungsanwendungen für Diabetes Patienten entwickelt.

Neben der wissenschaftlichen Hilfe suchte Kirsten Meyer die Unterstützung der Selbsthilfegruppen. Die Runden der Betroffenen erzählten ihr detailliert, wann sie vor welchen Problemen stehen. "Es geht darum, nicht nur Wissen schlechthin zu vermitteln, sondern es in den Kontext der Alltagssituationen einzufügen, denen der Patient gewachsen sein muss. Und dann sollte das Lernen auch noch Spaß machen." Um das zu verdeutlichen lädt sie per PC zu einem Restaurantbesuch ein: Der Kellner bringt die Karte und schon beginnt - per Sprechblase und Ton - ein interaktives Gespräch zwischen Kellner und Gast. Denn der Patient, darf nichts auswählen, was auch nur mit dem kleinsten Hauch Weizenmehl in Berührung gekommen ist, keine angedickte Soße, kein gebundenes Gemüse, nicht mal ein Spritzer Soja-Soße. "Was also genau, muss ich dem Kellner sagen? Wie erkläre ich ihm, dass ich keine Kompromisse machen darf? Oder rede ich lieber gleich mit dem Koch? Welche Alternativen schlage ich dem vor? Das will gelernt sein."

Schnelle Aneignung des Lernstoffes

Aber nicht nur die Inspiration für die Lernprogramme lieferten die Selbsthilfegruppen, sie stellen sich auch als Tester zur Verfügung. Nach dem Zufallsprinzip wurden im Rahmen einer Studie zwei Mannschaften eingeteilt. Die eine musste herkömmliche Info-Broschüren lesen. Die andere - ob nun mit oder ohne einschlägige Erfahrung - wurde vor den PC mit der neuen Lern-Software gesetzt. "Und wie erwartet konnten die User des Programms sich den Lernstoff nicht nur schneller aneignen, sie konnten ihn auch drei Wochen später korrekter darstellen und anwenden." A

Der gegenwärtige Schritt, den die SCIAS-Gründer gehen, ist die Anpassung des Zöliakie-Programms an die Gegebenheiten der Schweiz und Österreichs und dessen Übersetzung ins Englische und Anpassung an die USA, Canada und Groß Britannien. Eine weitere Stoffwechselkrankheit, der sie sich widmen möchten, ist Phenylketonurie.

Autoren dieser Software sind die Oecotrophologin Kirsten Meyer und der Betriebswirtschaftler Steffen Sülzle, bislang Mitarbeiter der Universität Leipzig und seit kurzem Gründer der SCIAS GbR. Betreut wurden sie von Prof. Ralf Paschke, Leiter der Endokrinologischen Ambulanz, der neben PD Dr. Secknus, Chefarzt der Klinik für innere Medizin ll in Weimar, als Autor am Programm mitwirkte.

Marlis Heinz

weitere Informationen:
Prof. Dr. Ralf Paschke
Telefon: 0341 97-13200
E-Mail: ralf.paschke@medizin.uni-leipzig.de

Dr. Bärbel Adams | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de/~innere

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus
23.02.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt
22.02.2017 | Klinikum der Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neurobiologie - Vorausschauend teilen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Energieeffiziente Reinigung von Industrieabgasen

27.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Proteine Zellmembranen verformen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie