Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erstes mobiles Mess- und Trainingssystem zur Bestimmung und Verlaufskontrolle von Gleichgewichts- und Koordinationstörungen

08.03.2007
therapie 2007: Dem Schwindel auf der Spur

TU Chemnitz ist beteiligt an der Entwicklung des ersten mobilen Mess- und Trainingssystem zur Bestimmung und Verlaufskontrolle von Gleichgewichts- und Koordinationsstörungen

Ärzte, Therapeuten oder Trainer wissen, wie schwierig es ist, den Koordinations- und Gleichgewichtssinn exakt zu messen. Oft fehlt es am Krankenbett, an der Arbeitsstätte oder auf dem Sportplatz an geeigneten Messeinrichtungen. Das erste portable System zur objektiven Koordinations- und Gleichgewichtsmessung, das von Wissenschaftlern des Kompetenzzentrums Strukturleichtbau e.V. an der Technischen Universität Chemnitz gemeinsam mit der Chemnitzer Firma UMEDICON GmbH und der Physiotherapie der Städtischen Kliniken Chemnitz entwickelt wurde, schafft hier Abhilfe. "Exakte Messungen sind nun unabhängig von einer Steckdose an jedem Ort möglich - also auch direkt im Umfeld des Patienten, im Haus, in der Firma sowie im Freien", berichtet Holg Elsner von der TU. Nur zwei Kilogramm wiegt das so genannte "Balance Pad". Es ist damit eine der wichtigsten Gerätekomponenten des Gleichgewichts- und Koordinationssystems "Equilius alpha". Vom 8. bis 10. März 2007 wird diese Neuentwicklung auf der Fachmesse und dem Kongress "therapie" (Halle 2, Stand F 21) in Leipzig vorgestellt.

"Der Einsatz eines leichten und elastischen Faserverbundwerkstoffes ermöglichte erst die Mobilität des Systems. Damit gelang uns eine Alleinstellung am Markt", erläutert Elsner. Unabhängig von der Beschaffenheit des Untergrundes können nun mit dem sich selbst justierenden und kalibrierenden Messsystem Untersuchungen - etwa der Fahrtauglichkeit oder bei Schwindelsymptomen - vorgenommen werden. "Die exakten Messungen bieten Diagnosesicherheit etwa im Bereich Neurologie, Arbeitsmedizin und Hals-Nasen-Ohrenheilkunde", versichert Dr. Christian Dippmann, Geschäftsführer der UMEDICON GmbH. Der "Equilus alpha" kann außerdem zur Bewegungsanalyse oder im Training von Sportlern eingesetzt werden. Dem Anwender stehen eine Vielzahl von Diagnose- und Therapiemöglichkeiten zur Verfügung. Betrieben wird der "Equilus alpha" über einen Laptop, der auch die Stromversorgung sichert.

Weitere Informationen erteilen Holg Elsner, Telefon (03 71) 5 31 - 38 154, E-Mail holg.elsner@slb.tu-chemnitz.de, und Dr. Christian Dippmann, Telefon (03 71) 33 47 345, E-Mail dippmann@umedicon.de .

Mario Steinebach | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs
13.12.2017 | Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg

nachricht Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen
12.12.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten