Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kompetenznetze machen klinische Forschung international konkurrenzfähig

19.03.2001


... mehr zu:
»Lymphom
Patienten profitieren von intensivierter Zusammenarbeit

Klinische Forschung führt in Deutschland gegenüber der medizinischen

Grundlagenforschung ein Aschenputteldasein. Da die sozialgesetzlichen Bestimmungen es nicht zulassen, dass die Krankenkassen die Behandlung von Patienten in klinischen Studien bezahlen, wurden gut kontrollierte und gut geplante Therapieoptimierungsstudien in Deutschland bisher nur sehr spärlich durchgeführt. Wenn die Versorgung der Patienten verbessert werden soll und klinische Forschung in Deutschland international konkurrenzfähig sein will, müssen in Zukunft die verschiedenen Akteure des Gesundheitswesens in diesem Bereich verstärkt zusammenarbeiten. Das betonte Professor Dr. Volker Diehl, Sprecher des Kompetenznetzes Maligne Lymphome, am Freitag in einer Podiumsdiskussion, in der die Rolle der medizinischen Kompetenznetze im Gesundheitssystem zur Debatte stand.

Beispielhaft für den Wissenszugewinn durch klinische Forschung seien die im Kompetenznetz Maligne Lymphome zusammengefassten Studien, die sich mit der Hodgkin’schen Erkrankung, den niedrig und den hoch malignen Lymphomen befassen. Das Kompetenznetz biete nun, so Diehl, eine außerordentlich gute Möglichkeit, alle Gruppen zusammenzuführen, die an der Durchführung der Studien in unterschiedlicher Weise beteiligt sind: Pathologen und Strahlentherapeuten, Internisten, niedergelassene Ärzte und Krankenhausärzte, Patientenverbände und Apotheker, Vertreter der Sozialversicherungen sowie Politiker, die sich mit den Entscheidungsprozessen in der Gesundheitspolitik befassen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat die Kompetenznetze ins Leben gerufen, um die klinische Forschung in der Bundesrepublik Deutschland zu fördern und die Verbreitung der Forschungsergebnisse - horizontal zwischen den verschiedenen Forschungseinrichtungen sowie vertikal zwischen Forschung und Praxis - zu beschleunigen. So kann die Verbesserung der Therapiemöglichkeiten schneller und effektiver vorangetrieben werden, und auch Patienten, die außerhalb der Ballungszentren behandelt werden, profitieren dann schnellstmöglich von den neuen Erkenntnissen. Das Kompetenznetz Maligne Lymphome hat deshalb die Aufgabe, Patienten, Apothekern, Ärzten und allen an der Gesundheitsversorgung Beteiligten aktuelle und zielgruppenspezifisch aufbereitete Informationen zu geben, die eine koordinierte und nach den höchsten wissenschaftlichen Konzepten erfolgende Diagnostik, Behandlung und Nachsorge für Patienten mit malignen Lymphomen ermöglichen und gewähren.

Die Patienten sollen von den Kompetenznetzen einerseits durch eine verbesserte Krankenversorgung profitieren, andererseits sollen sie aber auch selber einen besseren Zugang zu Informationen über ihr Krankheitsbild erhalten. Der aufgeklärte, mündige und informierte Patient, der sich nicht mehr blind dem willkürlichen Entscheidungsprozess eines Arztes anvertraut, wird in Zukunft in der Medizin eine wichtige Rolle spielen. "Gerade auch die Internet-Seite des Kompetenznetzes wird die Behandlungsmöglichkeiten und -standards transparenter machen. Patienten werden leichter beurteilen können, wo sie sich mit ihrer Erkrankung am besten hinwenden sollten, und sie werden eher erkennen, wenn sie nicht nach dem aktuellsten Stand der Forschung behandelt werden", so die Prognose von Dr. Ulrike Holtkamp, Patientenbeistand der Deutschen Leukämie- und Lymphom-Hilfe. "Das Kompetenznetz könnte langfristig zu einer Instanz werden, an die sich Fachleute ebenso wie die interessierte Öffentlichkeit - und nicht zuletzt die Patienten - wenden können, um Antworten auf ihre manchmal sehr brennenden Fragen zu bekommen." Durch die ständige Beantwortung von Fragen könne zusätzliche Kompetenz im Netz angesammelt werden, so Holtkamp weiter. Ähnlich sieht auch Diehl die Zukunft der gesamten Medizin: "Es wird in den nächsten Jahrzehnten verstärkt eine koordinierte Zusammenarbeit zwischen Ärzten, Pflegegruppen, Patientenvertretern, Apothekern und den im Gesundheitsbereich aktiven politischen Institutionen geben."

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Antje Schütt | idw

Weitere Berichte zu: Lymphom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Starkes Übergewicht: Magenbypass und Schlauchmagen vergleichbar
17.01.2018 | Universität Basel

nachricht Therapieansatz: Kombination von Neuroroboter und Hirnstimulation aktiviert ungenutzte Nervenbahnen
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten