Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wenn Bettnässen zum Problem wird

22.02.2007
DGKJP (Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie e.V) diskutiert bei ihrer Jahrestagung in Aachen wirksame Hilfen für Kinder mit Ausscheidungsstörungen

Ausscheidungsstörungen gehören zu den häufigsten Problemen des Kindesalters: So nässen zehn Prozent der Siebenjährigen, ein bis zwei Prozent der Jugendlichen und ein Prozent der Erwachsenen nachts ein. Tagsüber sind zwei bis drei von Hundert der Siebenjährigen und unter ein Prozent der Jugendlichen und mit höherem Alter wieder zunehmend Erwachsene betroffen.

Das Einkoten betrifft ein bis drei Prozent aller Schulkinder und nimmt bis zum Jugendalter ab. Viele Kinder und Eltern wissen gar nicht, dass andere Kinder ein ähnliches Problem haben. Trotz des hohen Leidendrucks sind die meisten Kinder, die einnässen und einkoten, psychisch nicht auffällig. Vor diesem Hintergrund wäre zu wünschen, dass allen betroffenen Kindern die inzwischen wirksamen Hilfen zur Verfügung gestellt werden. Anlässlich der 30. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (DGKJP) in Aachen wird als ausgewiesener Experte auf diesem Gebiet Professor Dr. Alexander v. Gontard, Homburg, am Freitag, den 16. März 2007, ab 15.00 Uhr im Kármánn-Auditorium der RWTH Aachen zu diesem Thema zwei Symposien anbieten. Im Mittelpunkt stehen dann sowohl ausführliche Informationen zu Enuresis und Enkopresis als auch aktuelle Forschungsergebnisse.

Enuresis nocturna oder Bettnässen wird offiziell definiert als ein unwillkürliches nächtliches Einnässen ab einem Alter von fünf Jahren nach Ausschluss organischer Ursachen. Typisch sind die großen Einnässmengen, der tiefe Schlaf und die schwere Erweckbarkeit. Das Bettnässen ist überwiegend genetisch bedingt und wird als Reifungsstörung des zentralen Nervensystems verstanden. Inzwischen sind sogar die Genorte" mit molekulargenetischen Methoden lokalisiert. Die Behandlung umfasst u.a. Aufklärung, Beobachtungspläne oder eine Verhaltenstherapie mit einem Klingelgerät. Die Erfolgsaussichten sind bei einer gezielten Behandlung sehr gut. Das Einnässen tags umfasst sehr unterschiedliche Störungen: Manche Kinder müssen häufig auf die Toilette, da sich die Blase spontan kontrahiert (Dranginkontinenz); manche schieben den Toilettengang so lange hinaus, bis sie einnässen (Miktionsaufschub); andere haben Schwierigkeiten beim Wasserlassen (Dyskoordination). Wegen dieser verschiedenen Ursachen ist eine genaue Diagnostik unerlässlich, um wirksame Behandlungsmöglichkeiten einleiten zu können.

... mehr zu:
»Bettnässen »DGKJP »Einkoten »Verstopfung

Enkopresis (Einkoten) wird offiziell als ein willkürliches oder unwillkürliches Einkoten ab einem Alter von 4 Jahren nach Ausschluss von organischen Ursachen definiert. Bei manchen Kindern ist das Einkoten mit einer Verstopfung und einem Zurückhalten von Stuhl verbunden. Andere Kinder dagegen koten nur ein, gehen aber sonst regelmäßig auf die Toilette und halten keinen Stuhl zurück. Beim Einkoten sind Verhaltenstherapien am wirksamsten kombiniert mit Abführmitteln, wenn eine Verstopfung vorliegt.

Anmeldung zum Kongress unter http://www.dgkjp-kongress.de
Presseanmeldungen bitte über die Geschäftsstelle der DGKJP Berlin:
Fax 030//2809-3816, E-Mail: sekretariat@dgppn.de oder Internet:
http://www.dgkjp-kongress.de/presse.jsp

Dr. Thomas Nesseler | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgkjp-kongress.de
http://www.dgkjp-kongress.de/presse.jsp

Weitere Berichte zu: Bettnässen DGKJP Einkoten Verstopfung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie

Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung

19.01.2017 | Förderungen Preise

Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen

19.01.2017 | Biowissenschaften Chemie