Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2,1 Millionen Euro für Entwicklung von Diagnosegerät

22.02.2007
Tübinger EU-Projekt zur Verbesserung der Notfallmedizin und postoperativen Diagnostik wird weitere fünf Jahre gefördert

Das in Tübingen koordinierte EU-Projekt CARE-MAN (HealthCARE by Biosensor Measurements And Networking) wird nach einjähriger Laufzeit über weitere fünf Jahre mit 11,5 Millionen Euro von der EU unterstützt.

Die Tübinger Wissenschaftler erhalten mit 2,1 Millionen Euro einen großen Anteil der Fördersumme. Wissenschaftlicher Koordinator des Projekts ist Prof. Dr. Günter Gauglitz vom Institut für Physikalische und Theoretische Chemie. Seine Forschungsgruppe entwickelt Testverfahren für eine neue technische Testplattform und arbeitet an Signaloptimierung und Systemintegration. Von der medizinischen Fakultät ist Prof. Dr. Erwin Schleicher beteiligt.

Seine Gruppe ist maßgeblich für die Auswahl der klinisch relevanten Parameter verantwortlich, stellt Probenmaterial zur Verfügung und führt konventionelle Vergleichsmessungen im Zentrallabor des Klinikums durch. Die Attempto Service GmbH der Universität Tübingen ist für das administrative und finanzielle Management zuständig. Neben den Tübingern sind Gruppen aus elf anderen europäischen Staaten beteiligt.

... mehr zu:
»CARE-MAN »Diagnosegerät »Nano

Das im Rahmen von CARE-MAN zu entwickelnde automatische Diagnosegerät soll die Erfassung von Krankheitsparametern bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Blutgerinnungsstörungen, Entzündungen, Krebs und Schilddrüsenfehlfunktionen in der Notfallmedizin, aber auch auf Krankenstationen beschleunigen. Dies soll beispielsweise durch eine drahtlose Übertragung der Analysedaten geschehen, die in Zukunft auch Patienten nach einer Operation den regelmäßigen Gang zum Arzt ersparen könnte.

Im CARE-MAN Projekt arbeiten Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft aus den Bereichen der Nano- und Informationstechnologie zusammen. Sie können dabei auf Expertisen aus der Laboranalytik, Molekularbiologie, Biochemie, Chemie, Optik und Informatik zurückgreifen. Die beteiligten fünf Krankenhäuser geben die Krankheitsbilder und Daten vor, die den Mitarbeitern von Universitäten und Forschungseinrichtungen sowie Firmen des Diagnostik- und Pharmabereiches, als Arbeitsgrundlage dienen.

Nach Ansicht von Günter Gauglitz erfüllt das Projekt mit der engen Zusammenarbeit verschiedener Wissenschaftler aus unterschiedlichen Ländern und Disziplinen auch den Zweck, die europäische Forschung enger zu vernetzen und damit bessere Forschungsmöglichkeiten für die Zukunft zu schaffen. "Forschung ist schon lange nicht mehr national, und die EU ermöglicht es uns, weiter über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen und wichtige Erfahrungen zu sammeln", sagt Günter Gauglitz und betont außerdem: "Auf dem Gebiet der Nano- und Informationstechnologie entscheidet es sich, wie zukunftsfähig die europäischen Staaten wirtschaftlich gesehen sind - auch und gerade im Vergleich mit der USA und Asien".

Nähere Informationen:
Prof. Dr. Günter Gauglitz, Dr. Manuela Reichert
Institut für Physikalische und Theoretische Chemie
Universität Tübingen
Auf der Morgenstelle 8
D-72076 Tübingen
Tel.: +49 (0) 7071 29 76927 / 78753
Fax: +49 (0) 7071 29 5490
guenter.gauglitz@ipc.uni-tuebingen.de
manuela.reichert@ipc.uni-tuebingen.de
Attempto Service GmbH:
Matthias Chardon
Attempto Service GmbH
Karlstraße 3
D-72072 Tübingen
Tel.: +49 (0) 7071 910365
chardon@attempto-service.de

Michael Seifert | idw
Weitere Informationen:
http://www.barolo.ipc-tuebingen.de
http://www.care-man.eu
http://www.attempto-service.de

Weitere Berichte zu: CARE-MAN Diagnosegerät Nano

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik