Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schonende Operationen am schlagenden Herzen

09.01.2007
UKJ-Herzchirurgen informieren über aktuelle Entwicklungen bei minimalinvasiven OP-Techniken

Mehr als ein Viertel aller Bypass-Operationen werden am Universitätsklinikum Jena (UKJ) bereits ohne Herz-Lungen-Maschine durchgeführt. Möglich wird dies durch den Einsatz minimalinvasiver Operationsverfahren, die auch bei Eingriffen am Herzen zunehmend an Bedeutung gewinnen. Wie dies im Einzelnen erfolgt und welche weiteren neuen Ansätze es in diesem spannenden Bereich der modernen Medizin gibt, ist Thema des am 10. Januar in Jena stattfindenden "Herzchirurgie Update".

"Mit dieser Tagung zum Jahresbeginn möchten wir die aktuellen Strategien in der Herzchirurgie und bei Herztransplantationen vorstellen", erklärt Prof. Dr. Jan Gummert, Direktor der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie am Universitätsklinikum Jena. "Insbesondere die Entwicklung weniger invasiver Operationsverfahren hat die Herzchirurgie in den letzten Jahren deutlich verändert. Dazu kommt das zunehmende Alter unserer Patienten, die auch immer häufiger mit schweren Begleiterkrankungen zu uns kommen", umreißt Prof. Gummert die Tendenzen in seinem Fachgebiet. Die Jenaer reagieren darauf unter anderem mit dem schwerpunktmäßig vorangetriebenen Einsatz schonender Verfahren in der Chirurgie von Herzklappen. Inzwischen liegt hier der Anteil der in Jena minimalinvasiv durchgeführten Eingriffe bei 30 Prozent, weit über dem bundesweiten Durchschnitt von 10 Prozent.

Auch bei anderen Herzerkrankungen gibt es neue Entwicklungen hin zu sanfteren Operationsmethoden: Seit kurzem können in einigen Fällen Bypassoperationen ohne Einsatz einer Herz-Lungen-Maschine und ohne die Durchtrennung des Brustbeines durchgeführt werden. "Über einen nur 5 bis 7 Zentimeter langen Schnitt zwischen den Rippen wird dabei mit Spezialinstrumenten ein Herzbypass am schlagenden Herzen angelegt", beschreibt der Herzchirurg Gummert den Eingriff. "Voraussetzung dafür ist allerdings, dass nur eines der Herzkranzgefäße erkrankt ist." Aber auch in den anderen Fällen stehen den Herzchirurgen heute Verfahren zur Verfügung, um schonend am schlagenden Herzen zu operieren.

Die Vorstellung dieser und weiterer Operationstechniken durch die Herzchirurgen des UKJ ist ebenfalls Teil des abendlichen Symposiums am kommenden Mittwoch im Scala-Turm.

10. Januar 2007, 17.00-19.30 Uhr
"Herzchirurgie Update Jena"
Scala, Leutragraben 1, Jena
Ansprechpartner:
Prof. Dr. Jan Gummert
Direktor der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie, Universitätsklinikum Jena
Tel.: 03641/9322901
E-Mail: gummert[at]med.uni-jena.de

Helena Reinhardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de/

Weitere Berichte zu: Herz-Lungen-Maschine Herzchirurg Herzchirurgie UKJ

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie