Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kampf gegen unwirksame Antibiotika und resistente Keime

04.12.2006
EU-Projekt BURDEN soll neue Lösungsstrategien erarbeiten

Um gegen die zunehmenden Antibiotika-Resistenzen in Europa anzukämpfen, wurde das EU-Projekt "Burden of Disease and Resistance in European Nations" (BURDEN) ins Leben gerufen. Koordiniert wird das Projekt vom Direktor des Instituts für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg, Uwe Frank. Das Projekt wird an 15 bis 20 Krankenhäusern und mehr als 200 Intensivstationen in 20 europäischen Ländern durchgeführt.

"Die Entstehung und Verbreitung antimikrobieller Resistenzen ist eine große Bedrohung für die öffentliche Gesundheit. Insbesondere die Behandlungskosten von Infektionen, die durch antibiotika-resistente Mikroorganismen ausgelöst werden, sind weitgehend unbekannt", so Frank im pressetext-Interview. "Ein Ziel des Public-Health orientierten Projekts, ist ein entsprechendes Bewusstsein und Verständnis für die gesellschaftliche Dimension des Resistenzproblems zu erzeugen", erklärt der Mediziner. Das neue EU-Projekt habe auch das Ziel, valide und vergleichbare Informationen zur finanziellen Belastung durch Infektionen und Resistenzen in Europa zu erbringen, meint Frank.

Zunächst sollen im drei Jahre dauernden Projekt quantitative Datenanalysen und individuelle Krankengeschichten realistische Bilder des Ausmaßes der Antibiotika-Resistenz in Europa liefern. "Es besteht eine deutlich erkennbare Korrelation zwischen dem Konsum der Antibiotika und den Resistenzen", erklärt der Experte. Studien hätten etwa gezeigt, dass die Verschreibung von Antibiotika bei oberen Atemwegsinfekten in bis zu 50 Prozent der Fälle nutzlos sei, weil es sich um virale Infekte handle. Deutlich werde auch am Beispiel Spaniens, wo Antibiotika frei in Apotheken abgegeben werden, wie hoch die Resistenzen gegen die Wirkstoffe dort sind. "Das macht deutlich, dass allzu häufige Verschreibung und hoher Konsum sich in der Zahl der Resistenzen widerspiegelt."

"Ein Grund, warum auch Intensivstationen an dem Projekt teilnehmen, liegt in der Tatsache, dass diese den höchsten Einsatz von Antibiotika aufweisen und damit auch als Epizentren der Resistenzen bezeichnet werden können", erklärt Frank. Genaue Informationen bezüglich Morbidität, Verlängerung der Krankenhausverweildauer, Lebensqualitätsverlust oder Letalität sind eine Grundvoraussetzung, die Problematik von Antibiotika-Resistenzen und Infektionskrankheiten richtig einzuschätzen. In Führungsbereichen des Gesundheitssystems, wie etwa bei Politikern, Managern und Spezialisten, aber auch dem Personal im Gesundheitsdienst sollen Lösungsstrategien gegen die drohende Resistenzentwicklung zu diskutiert, entwickelt und umgesetzt werden.

BURDEN basiert auf verschiedenen Netzwerken wie beispielsweise dem der European Respiratory Society (ERS), der Improving Patient Safety in Europe (IPSE), Hospital in Europe Link for Infection Control through Surveillance (HELICS) und der European Surveillance of Antimicrobial Consumption (ESAC) http://www.esac.ua.ac.be . "Im Rahmen des EU-Projekts wird beim 17. European Congress of Clinical Microbiology and Infectious Diseases ECCMID http://www.eccmid-icc.org , der vom 31. März bis 3. April 2007 in München über die Bühne gehen wird, eine Pressekonferenz zum Thema stattfinden", so Frank abschließend im pressetext-Interview.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.med.uni-freiburg.de
http://www.esac.ua.ac.be
http://www.eccmid-icc.org

Weitere Berichte zu: Antibiotika Antibiotika-Resistenz EU-Projekt European Resistenz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Zellen passen sich ultraschnell an die Schwerelosigkeit an
28.02.2017 | Universität Zürich

nachricht In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus
23.02.2017 | Versorgungsatlas

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkreislauf reicht viel tiefer als bisher gedacht

28.02.2017 | Geowissenschaften

Leuchtende Blasen in freier Wildbahn

28.02.2017 | Physik Astronomie

Eine Atomfalle für die Wasserdatierung

28.02.2017 | Geowissenschaften