Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Veränderungsprozesse des Gesundheitstourismus ...

30.11.2006
... und Raumordnungsfragen für die Tourismusräume sowie ländlichen Räume in Mecklenburg Vorpommern

Vorstellungen zum Gesundheitstourismus gewinnen aus Begriffen wie Wellbeing, Fitness, Sport oder Happiness ihre Kontur. Das heißt, das nachhaltig wirkende Lebensstilkonzept von Gesundheitstourismus setzt sich aus Wohlbefinden, Spaß und guter körperlicher Verfassung fort, stellt diese auch bereit - bis in das hohe Lebensalter hinein.

Gegenwärtig versteht man unter Gesundheitstourismus vor allem marktbezogene Sozial- und Reiseräume, medizinisch fundierte Methoden als alternative sowie ergänzende Anwendungen, natursportliche Aktivitäten oder aktivitätsfördernde "Ruheräume", die das körperliche, geistige und seelische Wohlbefinden des Einzelnen steigern können. Fremdenverkehrseinrichtungen, Hotels, Badeanstalten, Kureinrichtungen bieten unter dem Begriff Gesundheitstourismus zudem Massagen und Bäder in Tages- und Wochenprogrammen an, die ihre Nähe zum Sport- und Kulturtourismus dokumentieren.

Gesundheitstourismus ist ein beliebter Werbeslogan und ein mittlerweile recht inflationär gebrauchter Begriff, da er weder rechtlich geschützt noch forschungsemantisch eindeutig ist. So werden z.B. Mineralwasser, indischer Lassi, Socken, Müsli, Konfitüre und so genannte Nahrungsergänzungsmittel wie Noni als angebliche Gesundheitsartikel marketingmäßig aufgeladen und im Sinne von Wohlfühlartikel in touristischen Umgebungen vermarktet, ohne ausreichend zu fragen, wie der gesundheitstouristische Bezug hinreichend zu begründen wäre.

Seit 1959 wird Gesundheitstourismus sehr stark unter dem Aspekt Wellness gedacht. Der amerikanische Sozialmediziner Halbert L. Dunn hatte das Konzept Wellness neu aufgegriffen und als Lebensstil im "american way of life" rekonstruiert. In den 70er Jahren - als die Kosten im amerikanischen Gesundheitswesen explodierten - entwickelten Donald B. Ardell und John Travis im Auftrag der amerikanischen Regierung neue ganzheitliche Gesundheitsmodelle, die auf Prävention und Eigenverantwortung des Einzelnen für seine Gesundheit aufbauten. Danach beschreibt Wellness einen Zustand von Wohlbefinden und Zufriedenheit und besteht aus folgenden Faktoren:

+ Selbstverantwortung
+ Ernährungsbewusstsein
+ körperliche Fitness
+ Stressmanagement
+ Umweltsensibilität.
Derartige Signaturen können im Wesentlichen gesundheitstouristischen Angeboten gleichsam unterstellt werden, da sie die exponierten Vorstellungen von einer individuell erfüllten und in Gesundheit gelungenen Lebensführung generalisieren.

Welche raumordnerischen Konsequenzen lassen sich nun aber für lokale und regionale Entwicklungsfragen ableiten in einem Bundesland, in dem der Gesundheitstourismus stabil mit 10% wächst, das die herausragende regionalwirtschaftliche Bedeutung von Tourismusmärkten erkannt und bis in die ministerielle Ebene aufgewertet hat?

Gerade in Musterregionen wie Mecklenburg-Vorpommern, die den Gesundheitstourismus als Alleinstellungsmerkmal offensiv positionieren, wird unter spezifischen Raumordnungsbedingungen als harte Standortfaktoren wichtig:

+ vor allem naturbelassene Erholungsumgebungen auf räumliche Entwicklungsbedingungen zu prüfen,

+ die hohe Dichte an Kur- Heilbädern mit Blick auf arbeitsmarktspezifische Auslastung und die damit zusammenhängenden Destinationserweiterungen zu kalkulieren,

+ die Vielfalt an Kur- und Erholungsorten mit der touristischen Entwicklungsabsicht auch des ländlichen Raums und der Stadt-Umland-Räume zu kombinieren,

+ die wirtschaftlichen Wirkungen der Saisonverlängerungen durch professionell geführte Destinationen des Gesundheitstourismus mit neuen Eignungsgebieten der Raumentwicklung im Zusammenhang zu diskutieren und nicht zuletzt

+ raumordnungspolitische Vorgaben durchzusetzen, die die Verwertungsinteressen von Nutzern und Anbietern gesundheitstouristischer Infrastrukturen stärken.

Als Ansatzpunkte für ein innovatives Raumordnungsmanagement, in denen gesetzliche Vorgaben, politische Visionen, markt- und arbeitsmarktspezifische Prozesse sowie Gesundheitsbedürfnisse interferieren, zeichnen sich eine stärke Auslastung der Tourismusräume selbst - vor allem auch der Randgebiete des Küstenraums und das Küstenhinterland - und eine qualitative Verbesserung der Raumordnungsbedingungen im ländlichen Raum eindeutig ab. Indikatoren für diese Ableitung sind die expansiven Auslastungsperspektiven für Kultur-, Wassersport-, Reit- und vor allem Radtourismus und der Gesamtbereich Gesundheitstourismus mit einer deutlichen Entwicklungsoption im Segment Medical Wellness.

Prof. Dr. Gustav Burosch | idw
Weitere Informationen:
http://www.baltic-college.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Berner Forschende entdecken Schlaf-Wach-Schaltzentrale im Hirn
11.06.2018 | Universität Bern

nachricht Malaria: Kooperierende Antikörper verbessern Immunreaktion
08.06.2018 | Deutsches Krebsforschungszentrum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics