Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Behandlung bei frühkindlichem Asthma

11.01.2001


... mehr zu:
»Asthma »Atemweg
Eine Arbeitsgruppe um Professor Stefan Zielen von der Bonner Universitäts-Kinderklinik beteiligt sich an einer weltweiten Studie, bei der ein Medikament auf seine vorbeugende Wirkung bei 2- bis 5-jährigen
Asthma-Patienten geprüft werden soll. Die Mediziner sind nun auf der Suche nach Probanden.

Asthma ist die häufigste chronische Erkrankung der Atemwege; besonders bei Kindern nimmt sie in Deutschland zu. Wenn Kleinkinder wiederholt an so genannter "spastischer Bronchitis" erkranken, ist das oft der erste Hinweis auf ein Asthma bronchiale. Erkrankte Kinder leiden an nächtlichem Husten, pfeifender Atmung bis hin zu schwerer Atemnot im Rahmen von Erkältungen. Die Annahme, kindliches Asthma "verwachse" sich im Laufe des Lebens, trifft leider meist nicht zu. Bisher wurden Kinder erst bei akuten Atemproblemen mit Bronchien erweiternden Medikamenten behandelt, eine vorbeugende Therapie wurde nicht empfohlen. Doch eine frühe Behandlung kann nach Meinung der Bonner Mediziner möglicherweise die Entwicklung eines chronischen Asthmas verhindern.

Um die Richtigkeit dieser Annahme zu prüfen, will Prof. Zielens Arbeitsgruppe nun die Wirkung eines neuen Medikaments bei Kindern mit leichtem Asthma und Verschlechterungen bei Erkältungen untersuchen. Das Mittel, das die erkältungsbedingte Freisetzung von Entzündungsstoffen in den Atemwegen abschwächen kann, ist seit 1997 für Erwachsene und Kinder von 6 bis 14 Jahren zugelassen, in den USA außerdem für 2- bis 5-Jährige. Eine jüngst durchgeführte Studie in dieser Altersgruppe hat gezeigt, dass bei dieser Medikation im Falle virusbedingter Verschlechterungen von Asthma signifikant weniger Kortison verabreicht werden musste.

Insgesamt werden in diese Studie weltweit etwa 700 Kinder aufgenommen, die im Rahmen von Erkältungsinfekten häufig unter einer Verschlimmerung der Symptome leiden und zwischen diesen Beschwerden symptomfrei sind. Eltern, die wünschen, dass Ihr Kind an der Studie teilnimmt, mögen sich an die betreuenden Ärzte wenden.

Ansprechpartner: Professor Dr. Stefan Zielen, Dr. Christina Bez und Dr. Martin Rosewich, Uni-Kinderklinik, Adenauerallee 119, 53113 Bonn, Telefon und -fax: 0228/287-3343, E-Mail: martinrosewich@gmx.de.

Frank Luerweg | idw

Weitere Berichte zu: Asthma Atemweg

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mikrobiologen entwickeln Methode zur beschleunigten Bestimmung von Antibiotikaresistenzen
13.02.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Überschreiben oder Speichern? Die Gewissensfrage zur Vergesslichkeit
13.02.2018 | PhytoDoc Ltd.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Unternehmenssteuerung und Controlling im digitalen Zeitalter

19.02.2018 | Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit wenigen Klicks zum Edge Datacenter

19.02.2018 | Informationstechnologie

IMK-Indikator: Keine Rezessionsgefahr, keine Anzeichen für konjunkturelle Überhitzung

19.02.2018 | Wirtschaft Finanzen

Unternehmenssteuerung und Controlling im digitalen Zeitalter

19.02.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics