Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bei Einnahme von Blutdrucksenkern auf Tageszeit achten

30.10.2006
Medikamente gegen zu hohen Blutdruck, so genannte Antihypertensiva, wirken morgens anders als abends. Insbesondere die häufig verschriebenen ACE-Hemmer - sie verhindern die Bildung eines stark Blutgefäß verengenden Hormons - sollten bei Patienten mit noch vorhandenem nächtlichen Blutdruckabfall in der Regel morgens gegeben werden.

"Nehmen Patienten diese Mittel abends, kann es zu einem verstärkten nächtlichen Blutdruckabfall kommen, der gefährlich sein kann", warnt Professor Dr. med. Björn Lemmer vom Institut für Pharmakologie und Toxikologie der Universität Heidelberg im Vorfeld des 30. Wissenschaftlichen Kongress der Deutschen Hochdruckliga "Hypertonie 2006" in München.

Der Blutdruck folgt bei den meisten Menschen einem natürlichen biologischen Rhythmus. Er steigt morgens rasch an, hat meist abends noch einen zweiten, kleineren Gipfel und fällt nachts deutlich ab ("Dipper"). Auch bei den meisten Hochdruckpatienten gibt es diese rhythmischen Schwankungen; bei einigen fällt der Blutdruck nachts jedoch nicht, sondern bleibt konstant hoch oder steigt sogar noch ("Non-Dipper"). Diese Patienten haben ein stark erhöhtes Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko. Neue Untersuchungen haben ergeben, dass sie bestimmte Kalziumkanalblocker - Medikamente, die die Gefäße erweitern und damit den Blutdruck senken - abends nehmen sollten, weil sich dadurch der nächtliche Blutdruck normalisierte. "Dies ist in Anbetracht der erhöhten Sterblichkeit an Herzkreislauf-Erkrankungen bei diesen Patienten von außerordentlicher Bedeutung", erklärt Lemmer.

Eine ähnliche normalisierende Wirkung haben offensichtlich auch Diuretika, die Patienten häufig auch als "Wassertabletten" bekannt sind. Sie entlasten Blutgefäße und Nieren von überschüssigem Salz und Wasser. Für andere, häufig eingesetzte Hochdruck-Medikamente wie beispielsweise Beta-Blocker und AT1-Rezeptor-Antagonisten, stehen entsprechende Studienergebnisse jedoch noch aus. Professor Lemmer: "Die Untersuchungen zeigen, dass der biologische Rhythmus des Blutdrucks und die unterschiedlichen tageszeitabhängigen Wirkungen der Medikamente in die Therapie unbedingt einbezogen werden sollten. Dadurch können Nebenwirkungen vermieden und bessere Behandlungsergebnisse erzielt werden."

... mehr zu:
»Blutdruck »Blutgefäß

TERMINHINWEISE:

Vorab-Pressekonferenz
anlässlich des 30. Wissenschaftlichen Kongresses der Deutschen Hochdruckliga
16. November 2006, München
Kongress-Pressekonferenz
anlässlich des 30. Wissenschaftlichen Kongresses der Deutschen Hochdruckliga
22. November 2006, Dorint Sofitel Bayerpost München
Pressestelle
Hypertonie 2006
Silke Jakobi
Postfach 30 11 20
D-70451 Stuttgart
Telefon: 0711 89 31-163
Fax: 0711 89 31-566
E-Mail: jakobi@medizinkommunikation.org

| idw
Weitere Informationen:
http://awmf.org

Weitere Berichte zu: Blutdruck Blutgefäß

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise