Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Prostatachirurgie am Universitätsklinikum Jena jetzt auch minimalinvasiv möglich

23.10.2006
Urologie am UKJ führt neue Operationstechniken ein / Eingriffe werden schonender

Fast jeder Mann hat mit zunehmendem Alter damit zu kämpfen - der Prostata. Oft sind die Veränderungen dieses unscheinbaren, aber spürbar wichtigen Organs zwar nur gutartige Vergrößerungen. Dennoch müssen häufig deren Folgen, wie die belastenden Funktionsstörungen der Harnblase, ärztlich behandelt werden. Während bei leichten Formen Medikamente helfen können, ist im fortgeschrittenen Stadium für eine Linderung die Operation unumgänglich.

"Bisher waren diese Eingriffe oft mit einem größeren Blutverlust verbunden, da die Prostata von vielen Blutgefäßen durchzogen wird", erklärt Professor Jörg Schubert, Direktor der Urologie am Universitätsklinikum Jena (UKJ). Damit kam diese Therapiemöglichkeit für viele, vor allem ältere Patienten, nur mit Einschränkungen in Frage. "Mit den neu am Jenaer Universitätsklinikum eingeführten minimalinvasiven Operationsverfahren sind wir jetzt in der Lage, diesen Blutverlust äußerst gering zu halten", so Schubert. Bei diesen für den Organismus weniger belastenden Eingriffen erfolgen die Gewebeabtragungen mit einem Laser, der die Blutgefäße schont. Zudem kann die Abtragung der vergrößerten Vorsteherdrüse nun auch mit einer hochmodernen, höchste Stromstärken leitenden, Schlinge vorgenommen werden. Diese verschweißt die verletzten Blutgefäße sofort und stillt so den Blutfluss.

Dank dieser zwei neu eingeführten Techniken kommen die Operateure in Jena bei Prostataoperationen inzwischen gänzlich ohne Blutersatz aus. "So können wir jetzt auch Patienten mit Blutungsstörungen, die beispielsweise Medikamente gegen Embolien einnehmen müssen, oder Hochbetagte behandeln und deren Prostatabeschwerden endlich wirksam lindern", zeigt sich Schubert überzeugt von den neuen Möglichkeiten.

... mehr zu:
»Blutgefäß »UKJ »Urologie

Von den Geräten im Operationssaal profitieren auch die niedergelassenen Urologen. Für die Eingriffe mit Lasertechnik stellen die Urologen der Universitätsklinik ihre Operationsräume zur Verfügung, so dass die niedergelassenen Kollegen ihre Patienten selbst in der Klinik behandeln können. "Ein weiterer Effekt der neuen schonenden OP-Technik liegt auch in der massiven Verkürzung des Klinikaufenthaltes. Umso wichtiger ist es, mit den Urologen außerhalb der Klinik bei der Behandlung eng zusammen zu arbeiten", so Klinikdirektor Schubert.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Jörg Schubert
Direktor der Klinik für Urologie, Universitätsklinikum Jena
Tel. 03641 / 935206
E-Mail: Joerg.Schubert[at]med.uni-jena.de

Helena Reinhardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Blutgefäß UKJ Urologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Revolutionär: Ein Algensaft deckt täglichen Vitamin-B12-Bedarf
23.04.2018 | Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

nachricht Eine Teleskopschiene für Nanomaschinen
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, Standort Stuttgart, Stuttgart

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe

23.04.2018 | Förderungen Preise

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics