Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zentrum für empirische pädagogische Forschung in Landau entwickelt Präventionsmaßnahmen gegen Demenz

11.10.2006
Nahezu eine Million Menschen über 65 Jahre in Deutschland leiden an einer diagnostizierten Alzheimer-Demenz. In 20 bis 30 Jahren wird sich offiziellen Schätzungen zufolge diese Zahl verdoppeln.

Die Erkrankung entwickelt sich fast unbemerkt und langsam schleichend über viele Jahre hinweg. Die körperlichen und psychischen Symptome, die sich zunehmend verschlimmern, sind mit erheblichen Belastungen für die Betroffenen und ihre Angehörigen verbunden. Eine Heilung ist derzeit nicht in Sicht.

Von besonderer Bedeutung sei daher die Demenzprävention, betont Prof. Dr. Reinhold S. Jäger, Leiter des Zentrums für empirische pädagogische Forschung (zepf) der Universität Koblenz-Landau. Das Kompetenzzentrum Gesundheit und Wohlbefinden am zepf werde ab sofort in Forschung und Praxis im Bereich der Demenzprävention tätig sein.

In einem ersten Schritt werden Präventivmaßnahmen entwickelt, die folgende Zielsetzungen verfolgen:

... mehr zu:
»Demenz »Demenzprävention
- Unterstützung des lebenslangen Lernens und eines selbstständigen, unabhängigen und kompetenten Alterns;
- möglichst lange Aufrechterhaltung von Gesundheit, Aktivität, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden;
- Aufbau bzw. Stärkung interner und externer Ressourcen und Kompetenzen;
- Aktivierung geistiger, körperlicher und sozialer Fähigkeiten;
- Vorbeugung von Gedächtnisproblemen;
- Verhindern einer Verschlimmerung erster Symptome kognitiver Störungen;
- Verbesserung der psychosozialen Befindlichkeit und Erhöhung der Lebensqualität von Betroffenen und ihren Angehörigen.

Die Angebote richten sich an Personen über 50 Jahre ohne eine vorliegende Symptomatik bzw. mit leichten bis mittleren kognitiven Beeinträchtigungen (keine diagnostizierte Demenz).

Zur Umsetzung kommen folgende Methoden und Strategien zum Einsatz:

- Durchführung diagnostischer Verfahren zur Prüfung der Gedächtnisleistung;
- Früherkennung leichter kognitiver Störungen;
- Weiterverweis zur differentialdiagnostischen Klärung bei fortgeschrittenen Beeinträchtigungen;
- Information und Aufklärung über Risikofaktoren, Symptome und Verlauf einer Demenz sowie über Möglichkeiten der Prävention und frühen Intervention;
- Beratungs- und Trainingsangebote zur Steigerung der geistigen, körperlichen und sozialen Fitness, zur Vorbeugung von und zum Umgang mit kognitiven Beeinträchtigungen;
- Transfersicherung: Übertragung des Gelernten in den Alltag, Anleitung zum eigenständigen Üben im Alltag und Fortführung nach einem Training oder einer Beratung ("Hilfe zur Selbsthilfe");

- Prüfung der Effekte durchgeführter Maßnahmen im Rahmen einer wissenschaftlichen Begleitung.

Ansprechpartnerin für weitere Informationen
PD Dr. Gabriele Dlugosch.
Tel.: 06341 - 906 199
e-mail: dlugosch@zepf.uni-landau.de

Bernd Hegen | idw
Weitere Informationen:
http://www.zepf.uni-landau.de

Weitere Berichte zu: Demenz Demenzprävention

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen
11.12.2017 | Universität Bern

nachricht Kommunikation ist alles – auch im Immunsystem
28.11.2017 | Universitätsklinikum Magdeburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit