Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verlust der Sehkraft und des Hörvermögens hängen zusammen

10.10.2006
Ursachen für beide Beeinträchtigungen sind gleich

Wissenschaftler der University of Sydney und der National Acoustics Laboratories haben nachgewiesen, dass der Verlust der Sehkraft und des Hörvermögens bei älteren Menschen wahrscheinlich Hand in Hand gehen. Das australische Team untersuchte rund 2.000 Personen mit einem Durchschnittsalter von 70 Jahren. Es zeigte sich, dass Freiwillige mit einem eingeschränkten Sehvermögen eher auch unter Beeinträchtigungen des Hörverögens litten und umgekehrt. Die Forscher schreiben in den Archives of Ophthalmology, dass die grundlegenden Ursachen für dieses Einschränkungen der Sinneswahrnehmung die gleichen sein könnten.

Unter den Teilnehmern, die alle aus der Region Blue Mountains in New South Wales stammten, litten 178 an einer Einschränkung ihrer Sehkraft. Weitere 56 verfügten über eine so gut wie möglich korrigierte Sehkraft, was bedeutete, dass auch mit Brillen oder Kontaktlinsen das Sehvermögen schlechter als 20/40 war. Bei diesen beiden Gruppen litten 206 Teilnehmer, 88 Prozent, auch unter einer Beeintächtigung ihres Hörvermögens.

Die Wissenschaftler entdeckten, dass jede Linie, die ein Freiwilliger auf dem eingesetzten Schaubild nicht sehen konnte, bei der ersten Gruppe einer Erhöhung von 18 Prozent, bei der zweiten Gruppe von 13 Prozent der Wahrscheinlichkeit eines Verlustes des Hörvermögens entsprach. Zusätzlich zeigte sich, dass eine altersbedingte Makuladegeneration und ein grauer Star das Risiko eines Verlustes der Hörkraft ebenfalls steigerten.

Die Autoren der Studie erklärten laut BBC, dass die Verbindung zwischen Problemen beim Sehen und Hören als Folgen des Alterns erklärt werden könnten. Sie gehen davon aus, dass verbreitete Risikofaktoren zu einer Prädisposition führen können. "Belastung durch oxidativen Stress, Rauchen und Atherosklerose und die entsprechenden Risikofaktoren wurden mit der altersbedingten Makuladegeneration, grauem Star und dem Verlust des Hörvermögens in Zusammenhang gebracht." Als weiterer verbreiteter Risikofaktor gilt Diabetes.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.usyd.edu.au
http://www.nal.gov.au
http://archopht.ama-assn.org

Weitere Berichte zu: Hörvermögen Makuladegeneration Sehkraft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Gentherapie für seltene Bluterkrankung
18.12.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie