Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Wundkeim verursacht weltweit die meisten im Krankenhaus erworbenen Infektionen

09.10.2006
Der Wundkeim Staphylococcus aureus verursacht weltweit die meisten im Krankenhaus erworbenen Infektionen. Besonders kritisch sind dabei Infektionen durch Methicillin-resistente Staphylococcus aureus (MRSA), für die es nur noch wenige Möglichkeiten der Antibiotikatherapie gibt. In Deutschland kommen MRSA bis zu 20-mal häufiger vor als in den Niederlanden.

MRSA kommen insbesondere in Krankenhäusern vor, werden aber auch in zunehmendem Maße außerhalb von Krankenhäusern nachgewiesen. Das Auftreten von MRSA in Krankenhäusern ist nicht schicksalhaft. MRSA breiten sich vor allem aufgrund von übermäßigem Antibiotikaeinsatz und Kontaktübertragung im Krankenhaus aus. In den Niederlanden zeigt sich deutlich, dass durch ein konsequentes und koordiniertes Vorgehen nach dem Prinzip "search & destroy" und durch kontrollierte Antibiotikagabe MRSA auf einen geringen Restanteil zurückzudrängen ist.

Die MRSA-Sanierung dauert in der Regel zwei Wochen, d.h. dass die Dauer des stationären Aufenthalts oft nicht für eine komplette Sanierung ausreicht. Bei Vorliegen von Risikofaktoren (z.B. chronische Wunden, Katheter) muss zunächst die Grunderkrankung behandelt werden, bevor mit der Sanierung begonnen werden kann. Sanierung und Behandlung der Grunderkrankung sind die Aufgaben der niedergelassenen Ärzte im "MRSA-Kreislauf". Ohne die konsequente Fortführung der Sanierung auch nach Krankenhausentlassung wird der Patient MRSA-positiv bleiben und kann beim nächsten Krankenhausaufenthalt erneut MRSA übertragen.

Die einzige Methode, um MRSA in den Griff zu bekommen, ist ein alle Teilnehmer an der Patientenversorgung einbeziehendes Konzept. Aus diesem Grund wurde das grenzüberschreitende Netzwerk "EUREGIO MRSA-net Twente/Münsterland" ins Leben gerufen. Das Projekt wird auf deutscher Seite koordiniert durch das Institut für Hygiene des Universitätsklinikums Münster und das Landesinstitut für den Öffentlichen Gesundheitsdienst (lögd), auf niederländischer Seite durch das Laboratorium für Mikrobiologie und die Universität Twente in Enschede.

... mehr zu:
»MRSA »Staphylococcus »Wundkeim

Kooperationspartner sind u.a. die Kassenärztliche Vereinigung und die Ärztekammer Westfalen-Lippe, die in Zusammenarbeit mit dem Projekt im Oktober und November eine Reihe von Fortbildungsveranstaltungen zum Thema MRSA für niedergelassene Ärzte anbieten (s. beigefügtes Programm). Thema wird neben fachlichen Aspekten auch die Frage der Abrechnung von Sanierungsbehandlungen und Laborleistungen bei Screening auf MRSA sein. Damit diese nicht gegen den Wirtschaftlichkeitsbonus der Praxis laufen, ist für den Projektzeitraum für die Projektkreise von der KV eine neue Symbolziffer "gruen" eingerichtet worden.

Kontakt: Akademie für Ärztliche Fortbildung der ÄKWL: 0251-929-2210 oder über den MRSA-net Helpdesk 0251-83-52317.

Mirko Kösterke | idw
Weitere Informationen:
http://www.loegd.nrw.de
http://www.mrsa-net.org
http://www.loegd.nrw.de/aktuelles/veranstaltungen/weitere_infos/09102006_einladung_mrsa.pdf

Weitere Berichte zu: MRSA Staphylococcus Wundkeim

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik