Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Exosomen helfen Autoimmunerkrankungen wie Rheuma zu therapieren

04.10.2006
Neu entdeckter Mechanismus der Immunitätsregelung bei Kongress vorgestellt

Eine neue biologische Stoffklasse zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen wurde von Orthopäden und Molekularbiologen beim diesjährigen Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie vorgestellt. Dabei handelt es sich um so genannte Exosomen, die bei rheumatischen Erkrankungen wie Rheumatoider Arthritis eine Entzündungs- und Schmerz-hemmende Wirkung entfalten.

Peter Wehling, Düsseldorfer Leiter des Arbeitskreises Gentherapie und Molekulare Orthopädie, charakterisiert die Funktionsweise der Exosomen insoweit, dass "das Immunsystem eigene Zellen als eigen und andere als fremd erkennt." Da die meisten Immunkrankheiten die körpereigenen Zellen erkranken lassen, ermöglicht der therapeutische Einsatz von Exosomen durch die Injektion direkt in die betroffenen Gelenkareale eine Besserung dieser auf der anderen Körperseite. Da Exosomen als winzig kleine Zellpartikel von den weißen Blutkörperchen produziert werden, beträgt ihre Größe auch nur 65-100 Nanometer. Damit sind sie etwa 1.000 Mal kleiner als der Durchmesser eines menschlichen Haares. Obwohl laut Molekularbiologen Julio Reinecke die "Entdeckung der Exosomen eher zufällig war", entfalten sie ihre Schmerz-hemmende Wirkung, indem sie sich als Kleinstpartikel über das Lymphensystem direkt zwischen den entzündeten Gelenken hin- und herbewegen.

Durch weiter führende Forschungen gelang es den Wissenschaftlern eine spezielle Form der Exosomen aus weißen Blutkörperchen zu isolieren. Erste Experimente mit Mäusen zeigten Therapieerfolge mit diesen körpereigenen Partikeln zur wirksamen Behandlung von Rheuma. Beim Menschen kann somit vor allem Gelenkrheuma als chronische Entzündung der Gelenke behandelt werden. "Wir haben bei zwei Drittel der Patienten rasche und deutliche Besserungen beobachtet", so Wehling, der Langzeitbeobachtungen durchführte. Einer damit verbundenen Störung des Immunsystems samt einhergehender Zerstörungen der Gelenkknorpel konnte bei inzwischen 66 Patienten entgegen gewirkt werden.

... mehr zu:
»Autoimmunerkrankung »Exosom »Rheuma

Die Anwendung von Exosomen ist daher eine effiziente und zusätzliche Alternative neben Operationen und klassischen Basistherapiemodellen wie Kortison oder Methotrexat. Linderungszeiten der Beschwerden von drei bis sechs Monaten zeigen neben der Verbesserung von Gelenksschwellungen auch einen Rückgang der Entzündungswerte wie beispielsweise CRP sowie Normalisierungen im Bereich der Blutsenkung. Bei erneuten Beschwerden konnte eine wiederholte Therapieanwendung mit gleichem Erfolgstrend nachgewiesen werden.

Chancen der Rheumatherapie mit Exosomen sieht Wehling "in der klinischen Anwendung als machbar und sicher", so dass sie "als sehr wirksame Therapie eingesetzt werden." Laut den Experten könnten Exosomen zukünftig mitunter dazu verwendet werden, auch andere Immunerkrankungen, wie etwa Multiple Sklerose, Neurodermitis und Allergien, zu lindern.

Mag. Florian Fügemann | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.orthopaedie-unfallchirurgie.de

Weitere Berichte zu: Autoimmunerkrankung Exosom Rheuma

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik