Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Prävention der Arthrose: Eine verpasste Chance?

29.09.2006
Etwa 15 Millionen Menschen leiden in Deutschland an Gelenkverschleiß (Arthrose). Für die Betroffenen bedeutet dies eine oft sehr schmerzhafte Einschränkung ihrer Bewegungsfreiheit.

Und die Krankenkassen müssen hohe Kosten für Medikamente, Operationen und Gelenkersatz tragen. Dabei könnte viel gegen diese Volkskrankheit getan werden. Viele Gelenke könnten bis ins hohe Alter funktionstüchtig bleiben, wenn einige einfache Regeln der Prävention eingehalten würden und Verletzungen sachgerecht behandelt werden, so die Experten im Vorfeld des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie in Berlin.

Als wichtigster vermeidbarer Risikofaktor gilt die Fettleibigkeit. Je höher das Körpergewicht, desto früher macht sich die Arthrose im Alter bemerkbar. Dies zeigt auch eine Meta-Analyse der Technischen Universität Dresden, die im Rahmen des Kongresses vorgestellt wird. Ein Zusammenhang besteht danach nicht nur für die besonders gewichtsbelasteten Hüft- und Kniegelenke. Auch Finger- und Handgelenke verschleißen bei Übergewichtigen schneller.

"Angesichts der steten Gewichtszunahme der Bevölkerung und der steigenden Lebenserwartung muss deshalb mit einer weiteren Zunahme der Arthrose gerechnet werden", sagt Professor Dr. med. Joachim Grifka, Direktor der Orthopädischen Uni-Klinik Regensburg. Präventive Maßnahmen sind deshalb dringend notwendig. Hierzu gehören neben der Gewichtsreduktion, die oft nicht gelingt, und dem Rat zu mäßiger sportlicher Betätigung, der meist nicht befolgt wird, auch spezielle Präventionsprogramme für einzelne Gelenke. Professor Grifka lobte hier die von einigen Krankenkassen mitgetragenen "Knieschulen" und "Schulterschulen".

... mehr zu:
»Arthrose »Gelenk »Orthopädie

Eine weitere Ursache für die Arthrose sind Arbeits- aber auch Sport- und Freizeitunfälle. Ihre Zahl nimmt aufgrund der veränderten Lebensgewohnheiten zu. "Allein 90.000 Kreuzbandverletzungen müssen in Deutschland jedes Jahr behandelt werden", berichtet Dr. med. Karl-Heinz Frosch, Unfallchirurg an der Universität Göttingen. Dabei kommt es häufig auch zu Knorpelverletzungen. Von der optimalen Behandlung der Schäden hängt es laut Dr. Frosch ab, ob eine spätere Arthrose vermieden werden kann. Spontanheilungen gebe es bei Erwachsenen nicht. "Wer eine spätere Arthrose vermeiden will, sollte Verletzungen im Bereich der Gelenke unfallchirurgisch oder orthopädisch behandeln lassen" rät Frosch. Sollte ein chirurgischer Eingriff notwendig sein, so ist dies häufig minimal-invasiv und ohne späteren Gipsverband möglich.

TERMINHINWEISE:

Übergewicht und Arthrose: Eine Metaanalyse publizierter Studien
5. Oktober 2006, 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr, Saal 10
Eröffnungs-Pressekonferenz anlässlich des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie

11.00-12.00UHR, TAGUNGSZENTRUM IM HAUS DER BUNDESPRESSEKONFERENZ, BERLIN, RAUM IV

Themen und Referenten

* Zukunftsperspektiven des neuen Faches "Orthopädie und Unfallchirurgie" in Klinik und Weiterbildung

Professor Jochen Eulert

* Der gemeinsame Facharzt: Bessere Unfallversorgung für die Patienten
Professor Klaus Michael Stürmer
* Weißbuch, Schwerverletzten-Versorgung und Traumanetzwerk der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie

Professor Hartmut Siebert

* Zukunftsperspektiven des neuen Faches "Orthopädie und Unfallchirurgie" in der Praxis
* Was leistet das Kompetenznetz Orthopädie?
Dr. Siegfried Götte
* Demographische Entwicklung: Was erwartet uns?
Dr. med. Karsten E. Dreinhöfer
Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
"Im Wettlauf mit der Zeit"
2. bis 6. Oktober 2006, ICC Berlin

| idw
Weitere Informationen:
http://awmf.org

Weitere Berichte zu: Arthrose Gelenk Orthopädie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik