Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Prävention der Arthrose: Eine verpasste Chance?

29.09.2006
Etwa 15 Millionen Menschen leiden in Deutschland an Gelenkverschleiß (Arthrose). Für die Betroffenen bedeutet dies eine oft sehr schmerzhafte Einschränkung ihrer Bewegungsfreiheit.

Und die Krankenkassen müssen hohe Kosten für Medikamente, Operationen und Gelenkersatz tragen. Dabei könnte viel gegen diese Volkskrankheit getan werden. Viele Gelenke könnten bis ins hohe Alter funktionstüchtig bleiben, wenn einige einfache Regeln der Prävention eingehalten würden und Verletzungen sachgerecht behandelt werden, so die Experten im Vorfeld des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie in Berlin.

Als wichtigster vermeidbarer Risikofaktor gilt die Fettleibigkeit. Je höher das Körpergewicht, desto früher macht sich die Arthrose im Alter bemerkbar. Dies zeigt auch eine Meta-Analyse der Technischen Universität Dresden, die im Rahmen des Kongresses vorgestellt wird. Ein Zusammenhang besteht danach nicht nur für die besonders gewichtsbelasteten Hüft- und Kniegelenke. Auch Finger- und Handgelenke verschleißen bei Übergewichtigen schneller.

"Angesichts der steten Gewichtszunahme der Bevölkerung und der steigenden Lebenserwartung muss deshalb mit einer weiteren Zunahme der Arthrose gerechnet werden", sagt Professor Dr. med. Joachim Grifka, Direktor der Orthopädischen Uni-Klinik Regensburg. Präventive Maßnahmen sind deshalb dringend notwendig. Hierzu gehören neben der Gewichtsreduktion, die oft nicht gelingt, und dem Rat zu mäßiger sportlicher Betätigung, der meist nicht befolgt wird, auch spezielle Präventionsprogramme für einzelne Gelenke. Professor Grifka lobte hier die von einigen Krankenkassen mitgetragenen "Knieschulen" und "Schulterschulen".

... mehr zu:
»Arthrose »Gelenk »Orthopädie

Eine weitere Ursache für die Arthrose sind Arbeits- aber auch Sport- und Freizeitunfälle. Ihre Zahl nimmt aufgrund der veränderten Lebensgewohnheiten zu. "Allein 90.000 Kreuzbandverletzungen müssen in Deutschland jedes Jahr behandelt werden", berichtet Dr. med. Karl-Heinz Frosch, Unfallchirurg an der Universität Göttingen. Dabei kommt es häufig auch zu Knorpelverletzungen. Von der optimalen Behandlung der Schäden hängt es laut Dr. Frosch ab, ob eine spätere Arthrose vermieden werden kann. Spontanheilungen gebe es bei Erwachsenen nicht. "Wer eine spätere Arthrose vermeiden will, sollte Verletzungen im Bereich der Gelenke unfallchirurgisch oder orthopädisch behandeln lassen" rät Frosch. Sollte ein chirurgischer Eingriff notwendig sein, so ist dies häufig minimal-invasiv und ohne späteren Gipsverband möglich.

TERMINHINWEISE:

Übergewicht und Arthrose: Eine Metaanalyse publizierter Studien
5. Oktober 2006, 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr, Saal 10
Eröffnungs-Pressekonferenz anlässlich des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie

11.00-12.00UHR, TAGUNGSZENTRUM IM HAUS DER BUNDESPRESSEKONFERENZ, BERLIN, RAUM IV

Themen und Referenten

* Zukunftsperspektiven des neuen Faches "Orthopädie und Unfallchirurgie" in Klinik und Weiterbildung

Professor Jochen Eulert

* Der gemeinsame Facharzt: Bessere Unfallversorgung für die Patienten
Professor Klaus Michael Stürmer
* Weißbuch, Schwerverletzten-Versorgung und Traumanetzwerk der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie

Professor Hartmut Siebert

* Zukunftsperspektiven des neuen Faches "Orthopädie und Unfallchirurgie" in der Praxis
* Was leistet das Kompetenznetz Orthopädie?
Dr. Siegfried Götte
* Demographische Entwicklung: Was erwartet uns?
Dr. med. Karsten E. Dreinhöfer
Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
"Im Wettlauf mit der Zeit"
2. bis 6. Oktober 2006, ICC Berlin

| idw
Weitere Informationen:
http://awmf.org

Weitere Berichte zu: Arthrose Gelenk Orthopädie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Entschlüsselung von Kommunikationswegen zwischen Tumor- und Immunzellen beim Eierstockkrebs
06.12.2016 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Tempo-Daten für das „Navi“ im Kopf
06.12.2016 | Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e.V. (DZNE)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nährstoffhaushalt einer neuentdeckten “Todeszone” im Indischen Ozean auf der Kippe

06.12.2016 | Geowissenschaften

Entschlüsselung von Kommunikationswegen zwischen Tumor- und Immunzellen beim Eierstockkrebs

06.12.2016 | Medizin Gesundheit

Bioabbaubare Polymer-Beschichtung für Implantate

06.12.2016 | Materialwissenschaften