Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Immer mehr Jugendliche finden Rauchen "uncool"

13.09.2006
Zigaretten-Verzicht laut BZgA-Studie deutlich gestiegen

Weniger Qualm, mehr Vernunft: Immer mehr Jugendliche in Deutschland haben laut einer repräsentativen Erhebung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) das zweifelhafte Interesse am Rauchen verloren.

Stattdessen ergab die durchgeführte Wiederholungsstudie, dass die Generation im Alter von zwölf bis 19 Jahren zunehmend auf einen Tabakkonsum verzichten kann. Auch der Anteil der überzeugten Nichtraucher ist weiter gestiegen. Während 2001 nur 36 Prozent der befragten Jugendlichen angaben, überhaupt nicht zu rauchen, waren es im Jahr 2003 bereits 41 Prozent, zwölf Monate später schon 43 Prozent und 2005 sogar 45 Prozent. Besonders in der jüngeren Altersgruppe zwischen zwölf und 15 Jahren lässt sich zu diesem Punkt ein starker Anstieg konstatieren. Hatte im Jahr 2001 knapp die Hälfte dieser Altersgruppe (48 Prozent) keinerlei Zugang zum Rauchen, sind es im Jahr 2005 fast zwei Drittel (62 Prozent).

Parallel wächst bei den jungen Menschen sogar die offene Abneigung gegen Tabakkonsum. So wollen 86 Prozent der Jugendlichen, die nicht rauchen, auch auf keinen Fall jemals damit beginnen. Auch hier zeigen die jüngeren Jahrgänge im Alter von zwölf bis 15 Jahren mit 89 Prozent die größte Abneigung gegen den ersten Griff zum Glimmstengel. Einen Unterschied zwischen den Geschlechtern kann die Studie nicht erkennen - der Rückgang der Raucherquote ist bei weiblichen und männlichen Jugendlichen gleichermaßen stark ausgeprägt. Bei jungen Männern stieg die Zahl von 42 Prozent (2003) auf 46 Prozent in 2005, bei den jungen Frauen nimmt der Anteil im gleichen Zeitraum um drei Prozent auf nun 44 Prozent zu. Dass das Rauchen bei den Jugendlichen zunehmend als "uncool" gilt, unterstreichen auch die Zahlen zum Rauchverhalten. Nur noch 26 Prozent der befragten Zielgruppe bezeichnen sich im Jahr 2005 als "ständige oder gelegentliche Raucher", dies ist der niedrigste Wert überhaupt seit dem 1979 erfolgten Beginn der entsprechenden BZgA-Untersuchungen.

... mehr zu:
»Tabakkonsum

"Wir führen diesen erfreulichen Trend auf unsere vielen konkreten Kampagnen zur Förderung des Nichtrauchens zurück. Dank Maßnahmen des Gesetzgebers, detaillierter Aufklärung in Broschüren und im Internet sowie bundesweiten Präventionsangeboten befinden wir uns in der richtigen Spur", betont BZgA-Direktorin Elisabeth Pott gegenüber pressetext. Speziell die "rauchfrei"-Jugendkampagne informiert seit 2002 in Anzeigen, per telefonischer Hotline oder TV- und Kinospots über Ausstiegshilfen beim Rauchverzicht. Außerdem beleuchtet die Initiative auch den schulischen Bereich und unterstützt Schüler wie Lehrer auf dem Weg zur rauchfreien Schule. Dazu werden "qualmfreie" Fernsehserien mit einem speziellen Qualitätssiegel ausgezeichnet, während via Internet die persönlichen Schilderungen bedenklicher Folgeschäden zur hilfreichen Abschreckung dienen sollen.

Frank-Michael Rall | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.bzga.de
http://www.rauch-frei.info

Weitere Berichte zu: Tabakkonsum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sind Epilepsie-Patienten wetterfühlig?
23.05.2017 | Universitätsklinikum Jena

nachricht Dual-Layer Spektral-CT: Bessere Therapieplanung beim Bauchspeicheldrüsenkrebs
18.05.2017 | Deutsche Röntgengesellschaft e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Polarstern ab heute unterwegs nach Spitzbergen, um Rolle der Wolken bei Erwärmung der Arktis zu untersuchen

24.05.2017 | Geowissenschaften