Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Studie bewertet 50 Faktoren, die Allergien bei Kindern

12.09.2006
Eine europaweit einzigartige Datenbank zur Erhebung von Faktoren, die Allergien bei Kindern beeinflussen, wird während des EuroPREVALL Workshops vom 12. bis 13. September im Langenbeck-Virchow-Haus in Berlin - Mitte vorgestellt. Diese Datenbank wurde von dem Europäischen Allergie- und Asthmanetzwerk GA2LEN initiiert und ist international anerkannt.

Die neue Datenbank ermöglicht den Mediziner bei ihren Analysen auf größere Stichproben zuzugreifen. Dadurch ist nicht nur eine genauere Bewertung der Risiken bei der Entwicklung von Allergien möglich, sondern auch der Faktoren, die bei der Prävention eine Rolle spielen.

Zu denen in der Datenbank erhobenen Einflussgrößen zählen unter anderem die Belastung durch Haustiere, Tabakrauch, Anzahl der Geschwister, Atopie in der Familie, Wohnverhältnisse, Medikation, Infektionen und die Ergebnisse von Allergietestungen, beispielsweise IgE-Bestimmung im Blut der Kinder und im Nabelschnurblut vor der Geburt des Kindes. Eine Unterstichprobe liefert Ergebnisse von Hautpricktests für IgE an 1.000 Kindern im Laufe der ersten sechs Lebensjahre. Alle Kinder wurden auf Gras- und Baumpollen, Milben, Katze, Hund, Kuhmilch und Hühnerei getestet. Diese Ergebnisse können mit der Erhebung von Asthma- und Heuschnupfen-Symptomen aus der gleichen Studiengruppe korreliert werden. Informationen zu Symptomen sind noch umfassender zugänglich, da die meisten Studien einen Standardfragebogen verwendet haben, der von der bedeutenden internationalen Studie ISAAC entwickelt wurde. Sowohl die "elterliche Wahrnehmung der Symptome" als auch die "ärztliche Diagnose des Asthmas" ist in den meisten Fällen erfasst worden.

Eines der Hauptziele von GA2LEN ist die Verbreitung von Exzellenz im Bereich der Allergie- und Asthmaforschung. Der Anstieg von allergischen Erkrankungen ist ein zunehmendes öffentliches Gesundheitsproblem. "Diese große, standardisierte Datenbank, sowie die Harmonisierung von Nachuntersuchungen und Studiendesigns, kann die Qualität von Studien verbessern und damit weltweit zu einem Verständnis der Einflussfaktoren bei Allergien beitragen" sagt Dr. Susanne Lau, aus dem Allergie-Centrum-Charité im Standort Kinderklinik und verantwortlich für das Projekt.

... mehr zu:
»Allergie »Asthma »GA2LEN

Anmerkungen für Journalisten

1. Der GA2LEN - EuroPREVALL Workshop "Birth Cohorts" findet vom 12.-13. September 2006 im Langenbeck-Virchow-Haus, Luisenstraße in Berlin-Mitte statt. Kontakt Daniela Heim, Tel: +49 30 450 566 482. Email: daniela.heim@charite.de

2. GA2LEN (Global Allergy and Asthma European Network) ist ein Exzellenznetzwerk, das von der Europäischen Union im 6. Rahmenforschungsprogramm gefördert wird. Es besteht aus 25 Forschungszentren aus ganz Europa, der European Academy of Allergology and Clinical Immunology (EAACI) und der European Federation of Allergy and Airways Diseases Patients Associations (EFA).

3. Die ISAAC-Studie (International Study of Asthma and Allergies in Children) hat die zunehmende Häufigkeit von Asthma bei Schulkindern Mitte der 90er Jahre untersucht.

4. Die Häufigkeit von allergischen Erkrankungen hat in den letzten Jahrzehnten zugenommen. Aktuelle Daten zeigen, dass heute jedes dritte Kind an einer Allergie leidet. 2015 ist möglicherweise die Hälfte der europäischen Bevölkerung von Allergien betroffen. Um die Entwicklung dieser Epidemie zu untersuchen und zu kontrollieren, investieren GA?LEN und EuroPrevall in europaweite Geburtskohortenstudien zu Allergien, Nahrungsmittelallergien und Asthma.

5. Ziel von EuroPREVALL ist die Verbesserung der Lebensqualität von Nahrungsmittelallergikern. Der Schwerpunkt liegt auf Untersuchungen zur Häufigkeit, Kosten und Ursachen von Nahrungsmittelallergien. EuroPREVALL ist ein EU-gefördertes, interdisziplinäres Integriertes Projekt.

Dr. Susanne Lau | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.charite.de
http://www.ecarf.org/

Weitere Berichte zu: Allergie Asthma GA2LEN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Chancen für die Behandlung von Kinderdemenz
24.07.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Titandioxid-Nanopartikel können Darmentzündungen verstärken
19.07.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie