Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Präparat zur Eindämmung von rheumatoider Arthritis

06.09.2006
Bereits eingesetzte Medikamente forderten Todesopfer

Wie nun Forscher der University of California in San Diego herausgefunden haben, hat das zentrale Nervensystem einen entscheidenden Einfluss auf Entzündungskrankheiten wie etwa rheumatoide Arthritis. Tierversuche haben nun ergeben, dass eine direkte Injektion in das Zentrale Nervensystem eine Reduktion der Gelenksschäden bewirkt. Obwohl die Behandlungsmethode erst erprobt wird, sind die Forscher zuversichtlich.

Die Testratten, welche das Präperat p38, das erheblich wenige die Arthritis-Enzyme blockiert, direkt in das Zentrale Nervensystem injiziert bekamen, wiesen erheblich weniger Gelenksschäden auf als die Kontrolltiere. Wie Knochen-Scanns zeigten, wiesen die Testtiere einen Wert von 1,5 auf einer sechs Punkte-Skala auf. Normal injizierte Tiere erreichten einen Wert von drei und die nicht-behandelten Tiere erreichten einen Wert von 3,4 Punkten.

"Nerven in den Extremitäten, wie Hände und Füße, können Verbindungen produzieren, die die Entzündung verschlimmern. Die neuen Resultate lassen vermuten, dass p38 ein Mittel ist, ein Signale vom Zentralen Nervensystem aus zu den Nervenenden sendet und so die Entzündung reduziert", erklärte Gary Firestone von der Universität in San Diego.

Der Enzymblocker p38 wird momentan laufend in klinischen Versuchen getestet, um das Fortschreiten von Arthristis im Körper zu stoppen. "Doch man muss bedenken, dass sich dieses Verfahren erst in der Testphase befindet", so Firestone.

Auf Anfrage von pressetext bestätigte Hans Georg Fassbender, Direktor des Zentrums für Rheuma-Pathologie der Universität Mainz, dass es eine Verbindung zwischen der rheumatoiden Arthritis und dem Zentralen Nervensystem gibt, diese jedoch nicht sehr eng sei. "Bei derartigen Untersuchungen muss man immer sehr vorsichtig sein. Man muss beachten, wie viele Tiere untersucht wurden, welche Art der Entzündung es genau war und ob sie geheilt wurden oder ob sich ihr Zustand lediglich verbessert hat. Ohne präzise Angaben über die Untersuchung kann man nicht viel sagen", so Fassbender im Gespräch mit pressetext.

Weiters meinte Fassbender: "Neuen Präparaten gegenüber sollte man immer skeptisch sein. In Deutschland gibt es seit drei Jahren neue Medikamente, die schon einige Todesfälle verursacht haben."

Victoria Danek | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.ucsd.edu/
http://www.klinik.uni-mainz.de/ZRP

Weitere Berichte zu: Arthritis Entzündung Nervensystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten