Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Leichtigkeit des Seins - Strategien gegen den Alltagsstress

15.01.2002


Baldrian

"obs/Dr. Willmar Schwabe Arzneimittel"


Leben am Puls der Zeit. Immer in Action? Keine Zeit, aber viel Hektik? Und trotzdem das Gefühl, dass das Leben an einem vorübergeht? Gerade Frauen definieren sich oft über Leistung, meinen noch aktiver sein zu müssen, als sie es ohnehin schon sind. Natürlich meistern sie Kind und Karriere parallel. Perfekter Haushalt und erfüllte Partnerschaft, na klar! Aber die persönliche Entwicklung darf dabei nicht zurückbleiben, also: Ehrenamt im Kunstverein und Italienisch an der Volkshochschule. Erst wenn irgendwann gar nichts mehr geht, wenn der tägliche Perfektionismus zum körperlichen und emotionalen Zusammenbruch geführt hat, sind die meisten bereit, ihren Lebensstil zu überdenken.

Stressauslöser erkennen

Oftmals sind die Betroffenen gar nicht mehr in der Lage, ihren Stress- zustand zu erkennen. Wer unter ständigen Leistungsdruck steht, wer sich selbst und allen anderen permanent die eigene Stärke demonstriert, dem fehlt meist das Gespür für die ersten "Stopp-Zeichen" des Körpers. Massivere Beschwerden wie Schlafstörungen, Nervosität oder Erschöpfungszustände sollten allerdings alarmieren. Um richtig auf den Stress reagieren zu können, ist eine Analyse der Auslöser dann unumgänglich.

Balance halten

Anspannung an sich ist positiv zu sehen: Sie macht uns aktiv, treibt uns zu Höchstleistungen an und macht das Leben interessant. Allerdings sollte auf eine angespannte Situation auch immer eine Phase der Entspannung folgen. Die ist nötig, um die Energiereserven von Körper und Seele wieder aufzufüllen, um das Immunsystem zu regenerieren und die Muskeln zu entspannen. Erst fehlende Entspannung führt zu den negativen Auswirkungen von Stress.

Aber ist man erst bei dem Punkt angelangt, dass Unruhezustände zu normalen Alltagserscheinungen werden, ist der Gang zum Arzt und meist eine unterstützende Therapie mit Medikamenten nötig. Die Umstellung der aktuellen Lebenssituation ist dann nicht immer einfach, der erste Schritt oft der schwerste.

Das Leben erfolgreich neu gestalten

Unruhezustände können sich mit Symptomen wie Nervosität, Konzentrationsstörungen, Erschöpfung, innerer Anspannung, Angst und auch Schlafstörungen bemerkbar machen. Um eine Änderung der Lebensumstände möglich zu machen, kann eine unterstützende Behandlung mit Medikamenten auf pflanzlicher Basis erst mal zur deutlichen Entlastung der Situation beitragen, die weitere Schritte erst möglich macht.

Hochdosierte Baldrianzubereitungen wie Euvegal(R) Balance 500 von Dr. Willmar Schwabe sind sehr gut verträgliche und wirksame Heilmittel, um überreizte Nerven zu besänftigen und den Schlaf zu fördern. Das belegt auch eine aktuelle Studie, bei der 2.200 Patienten, davon mehr als 70 Prozent Frauen, über 6-7 Wochen mit täglich 1.000 mg Baldrianextrakt behandelt wurden. Eine signifikante Besserung bei den Symptomen innere Unruhe, Nervosität, innere Anspannung und Schlafstörungen trat bei sensationellen 90-91 Prozent der Studienteilnehmer ein. Besserungen bei Erschöpfungszuständen konnten bei immerhin 83 Prozent der Teilnehmer festgestellt werden. Sowohl bei Ersterkrankungen als auch bei chronischen Verläufen war die Wirksamkeit gut. Auch das Alter der Patienten wirkte sich nicht auf die Ergebnisse aus. An der Studien nahmen sehr viele junge Patienten teil: ein Viertel war jünger als 38 Jahre, drei Viertel unter 62 Jahren. Jedoch spricht die sehr gute Verträglichkeit des Euvegal Präparates bei 2192 der 2200 Patienten (!) eindeutig für den Einsatz hochdosierter Phytopharmaka bei der unterstützenden Behandlung von Unruhezuständen. Langfristig ist es natürlich notwendig, den richtigen Umgang mit Stress sowie den Einsatz wirksamer Entspannungstechniken zu erlernen.

Baldrianpräparate wie Euvegal(R) Balance 500 von Schwabe gibt es in der Apotheke zu kaufen.

Die kostenlose Broschüre "Den natürlichen Rhythmus wiederfinden - Ratgeber für Menschen mit Stressbelastung" ist kostenlos erhältlich

Andrea Hofer | ots
Weitere Informationen:
http://www.neuroplant.de/

Weitere Berichte zu: Euvegal Nervosität Schlafstörung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Die bestmögliche Behandlung bei Hirntumor-Erkrankungen
28.03.2017 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

nachricht Demenz: Forscher testen Wirkstoffe im Hochdurchsatz
28.03.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Warum der Brennstoffzelle die Luft wegbleibt

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chlamydien: Wie Bakterien das Ruder übernehmen

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Sterngeburt in den Winden supermassereicher Schwarzer Löcher

28.03.2017 | Physik Astronomie