Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Medikamententherapie für Erhalt der "Manneskraft"

04.09.2006
Neues Konzept dient Potenzsteigerung nach radikaler Prostataentfernung/Spezial-Symposium mit beiden Chefärzten der Martini-Klinik auf dem Urologen-Kongress in Hamburg

Viagra, Levitra und Cialis: drei Medikamente mit einem Wirkungsmechanismus. Sie steigern die Potenz und werden von Männern meist bei Bedarf zur Verbesserung der Erektion eingenommen. Die Martini-Klinik am UKE geht jetzt neue Wege: Das bundesweit einzige Zentrum für die Behandlung ausschließlich von Prostatakrebs setzt diese drei Medikamente für eine gezielte Therapie zur Verbesserung der Potenz ein.

Das Besondere an dieser Methode: Die Medikamentengabe erfolgt bereits prophylaktisch nach der Operation - und nicht wie bislang üblich erst bei akutem Bedarf. Die an der Martini-Klinik durchgeführten Pilotstudien zeigen erste Erfolge auf. Die Potenzraten durch die Medikamententherapie sind um rund 25 Prozent höher als beim Verzicht auf die Tabletten. Chefarzt Privatdozent Dr. Markus Graefen: "Die vorsorgliche Gabe der potenzsteigernden Medikamente in der sehr empfindlichen Phase nach der Operation erhöht die Erektionsfähigkeit deutlich."

Wenn beispielsweise der Potenzerhalt nach der nervschonenden Behandlung bei 70 Prozent liegt, wird durch die regelmäßige Einnahme von Viagra, Levitra und Cialis beinahe die komplette "Manneskraft" wiedererlangt. Graefen: "Wir bieten den Patienten am dritten Tag nach der OP zur Nacht eine Tablette." Anschließend werde eine niedrigdosierte Gabe über sechs Wochen empfohlen, um in der Erholungsphase der Erektionsnerven zu beiden Seiten der Prostata die Potenz zu stärken.

... mehr zu:
»Medikamententherapie »Potenz »UKE »Viagra

Mit der erfolgversprechenden Medikamententherapie will die Martini-Klinik den betroffenen Männer vor allem die Angst vor Viagra und ähnlichen Präparaten nehmen. Privatdozent Dr. Markus Graefen: "Schädliche Nebenwirkungen sind trotz gegenteiliger Behauptungen nicht gegeben. Es gibt eher Hinweise, dass Viagra Herzinfarkt entgegen wirkt."

Voraussetzung für die vielversprechende Medikamententherapie an der Martini-Klinik des UKE ist eine erfolgreiche nervschonende Prostatektomie mit dem Erhalt der Erektionsfähigkeit. Chefarzt Professor Dr. Hartwig Huland hat diese anspruchsvolle OP-Methode perfektioniert und gilt als weltweit anerkannter Spezialist auf diesem Gebiet.

Die beiden Chefärzte der Martini-Klinik werden ihre neue Medikamententherapie auf einem Spezial-Symposium am Sonnabend, 23. September 2006, im Rahmen des Deutschen Urologen-Kongresses in Hamburg präsentieren. Die Moderation der von der Klinik ausgerichteten Veranstaltung übernimmt Professor Dr. Hartwig Huland.

Der Kongress ist mit rund 7000 Teilnehmern weltweit die drittgrößte Fachveranstaltung und findet vom 20. bis zum 23. September in der Hansestadt statt. Die Experten des privaten Prostatakrebszentrums werden mit über 15 Beiträgen auf diesem Kongress vertreten sein.

Spezial-Symposium der Martini-Klinik:
"Prophylaxe der erektilen Dysfunktion nach nervschonender Prostatektomie und Brachytherapie: Erarbeitung aktueller Therapieempfehlungen"
Sonnabend, 23. September 2006
10 bis 11.30 Uhr
Saal 4, CCH Congress Center Hamburg
Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V.
20. bis 23. September 2006
Informationen im Internet unter www.dgu-kongress.de
Für weitere Informationen stehen Ihnen die beiden Chefärzte der Martini-Klinik am UKE gern zur Verfügung.
Sekretariat Prof. Dr. Hartwig Huland, Telefon 040/42803-3442
Sekretariat PD Dr. Markus Graefen, Telefon 040/42803-1313 oder -1318

Dr. Marion Schafft | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgu-kongress.de

Weitere Berichte zu: Medikamententherapie Potenz UKE Viagra

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus
23.02.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt
22.02.2017 | Klinikum der Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie