Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue medikamentöse Therapien bei Darmerkrankungen, Hepatitis und Diabetes

22.08.2006
Im Jahr 2005 wurden in Deutschland 35 neue Arzneimittel mit neuen Wirkstoffen zugelassen. Weitere stehen kurz vor der Zulassung. Experten stellen während der Gastroenterologie 2006 die Medikamente vor, die bei Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen erfolgreich eingesetzt werden können. Die Jahrestagung findet vom 13. bis 16. September in Hannover statt.

Seit Beginn des Jahres ist das Medikament Infliximab, ein TNF-alpha-Blocker, auch für die Behandlung von Colitis ulcerosa zugelassen. Der Tumor-Nekrose-Faktor-alpha (TNF) ist ein entzündungsfördernder Botenstoff des Immunsystems, der bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen überproduziert wird. TNF-alpha-Blocker fangen die Botenstoff-Moleküle ab und dämmen die Entzündung so wirkungsvoll ein. Colitis ulcerosa-Patienten, bei denen die übliche Behandlung nicht anschlägt, können mit dem neuen Präparat ihre Heilungschancen verbessern.

Adalimumab, ein weiterer TNF-alpha-Blocker, ist bisher für Darmerkrankungen noch nicht zugelassen. Seit 2006 wird es in Deutschland bei rheumatoider Arthritis eingesetzt. Für Morbus Crohn-Patienten könnte das neue Medikament die Therapie verbessern. Es hat den Vorteil, dass es voll humanisiert ist und keine tierischen Bestandteile enthält: "Dies vermeidet Komplikationen aufgrund von Immunreaktionen gegen Mausbestandteilen, die in anderen Präparaten sind", berichtet Professor Dr. med. Stefan Endres, Gastroenterologe und Leiter der Abteilung Klinische Pharmakologie der Ludwig-Maximilians-Universität, München.

Auch verschiedene Einsatzmöglichkeiten so genannter Oligonukleotide sind Themen im Rahmen der Gastroenterologie 2006. Oligonukleotide sind bestimmte, sehr kurze Abschnitte in der Erbsubstanz. Bakterien und Viren besitzen in ihrem Erbgut charakteristische "CpG-Oligonukleotide". Das menschliche Immunsystem erkennt diese Strukturen und leitet bei Kontakt entsprechende Abwehrreaktionen ein. In klinischen Studien wird derzeit untersucht, inwieweit sich CpG-Oligonukleotide einsetzen lassen, um das Immunsystem zur Abwehr von Krankheitserregern anzuregen. Ermutigende Ergebnisse fanden sich bei der Behandlung von chronischer Virushepatitis C.

Ein weiteres Thema ist ein neues Diabetes-Medikament, das wahrscheinlich ab 2007 in Deutschland zur Verfügung steht: In den USA ist ein Analogon des Darmhormons Glucagone-like-peptide-1 (GLP-1) zur Therapie bei Typ 2-Diabetikern zugelassen. Das gentechnisch herstellbare Speichelgift einer Krustenechse steigert die Insulinabsonderung im menschlichen Körper abhängig vom Blutzuckergehalt.

Schließlich hat es auch entscheidende Neuerungen in der Therapie der Virushepatitiden gegeben. Zur Behandlung der chronischen Hepatitis B stehen mehrere direkt antivirale Substanzen zur Verfügung - seit zwei Wochen ist außerdem das Nukleosidanalogon Entecavir in Deutschland verfügbar. "Damit haben wir noch bessere Möglichkeiten in der Therapie des Hepatitis B, insbesondere für Patienten mit sehr hoher Viruslast und für Patienten mit Leberzirrhose, bei denen das Auftreten von Resistenzen bisher große Probleme verursacht hat", erklärt Kongresspräsident Professor Dr. med. Michael P. Manns, Hannover.

TERMINHINWEISE:
Symposium: Neue Medikamente in der Gastroenterologie
Donnerstag, 14. September 2006, 14:00-16:00 Uhr,
Konferenzraum 8/10, Hannover Congress Centrum
Arzt-Patienten-Seminar DCCV
Neue Therapien bei CED
Samstag, 16. September 2006, 9.00-13.15 Uhr
Kuppelsaal, Hannover Congress Centrum
Die Deutsche Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung - DCCV - e.V. ist der Selbsthilfeverband für die etwa 300.000 Menschen mit einer chronisch entzündlichen Darmkrankheit in Deutschland. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung ist erwünscht unter info@dccv.de
KONTAKT/Akkreditierung für Journalisten:
Pressestelle, Beate Schweizer, Pf 30 11 20, 70451 Stuttgart, Tel.: 0711 8931 295, Fax: - 167, Schweizer@medizinkommunikation.org. Mit der Bestätigung erhalten Sie von uns das Hauptprogramm der Gastroenterologie 2006, das voraussichtlich Ende August erscheint.

| idw
Weitere Informationen:
http://awmf.org
http://www.dgvs.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome
28.03.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Die bestmögliche Behandlung bei Hirntumor-Erkrankungen
28.03.2017 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit

Antibiotikaresistenz zeigt sich durch Leuchten

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie