Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Beschleuniger und gleichzeitig Computertomograph

14.08.2006
Am Universitätsklinikum Heidelberg wurde die deutschlandweit erste Tomotherapie-Einheit zur Präzisionsbestrahlung von Tumoren in Betrieb genommen

Die Strahlentherapie ist neben Operation und Chemotherapie eine der wirksamsten und am häufigsten eingesetzten Methoden zur Krebsbehandlung. In der Abteilung Radioonkologie und Strahlentherapie des Universitätsklinikums Heidelberg ist nun die deutschlandweit erste Tomotherapie-Einheit in Betrieb genommen worden: Die ersten Patienten wurden erfolgreich behandelt.

Bei diesem einzigartigen Gerät sind die bildliche Darstellung des zu bestrahlenden Gebietes und die präzise Therapie in einem Gerät integriert. Durch die Verbindung von Computertomographie- (CT) und Beschleunigertechnik ergeben sich neue Möglichkeiten für die räumliche Verteilung der strahlentherapeutischen Dosis, die über die bisherigen Möglichkeiten der bislang gebräuchlichen Linearbeschleuniger weit hinausgehen. "Dadurch können auch Tumoren, die mit bisherigen Bestrahlungstechniken aufgrund ihrer Form oder Lage nur schwer behandelbar waren, gezielt und effizient bestrahlt werden", erklärt Professor Dr. Dr. Jürgen Debus, Ärztlicher Direktor der Abteilung Radioonkologie und Strahlentherapie des Universitätsklinikums Heidelberg.

Geringe Strahlenbelastung für gesunde Organe

Mit dem im Tomotherapie-System integrierten CT kann vor jeder Bestrahlung die genaue Lage des Tumors ermittelt und sicher gestellt werden, so dass die Behandlung mit größter Präzision erfolgt. Zusätzlich kann die Strahlenbelastung für die gesunden Organe verringert werden, so dass mit weniger strahlenbedingten Nebenwirkungen zu rechnen ist.

Die Installation des Gerätes erfolgte auf der Basis eines gemeinschaftlichen Antrags von Forschern des Deutschen Krebsforschungszentrums und der Medizinischen Fakultät Heidelberg bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), die das Projekt mit einer Summe von 3 Millionen Euro fördert.

Neben dem klinischen Einsatz des Verfahrens der Tomotherapie bei Patienten mit bösartigen Erkrankungen finden am Universitätsklinikum Heidelberg weitere Forschungsarbeiten zur Optimierung des Behandlungsverfahren zusammen mit dem DKFZ statt.

Am Universitätsklinikum Heidelberg stehen somit alle modernen Verfahren der Strahlentherapie von Tumorerkrankungen incl. Strahlentherapie mit Ionen, Brachytherapie und stereotaktischen Bestrahlungen an Linearbeschleunigern zur Verfügung.

Die klinische Forschung in der Abteilung Radioonkologie und Strahlentherapie des Universitätsklinikums Heidelberg beschäftigt sich insbesondere mit der Frage, für jeden Patienten die optimale strahlentherapeutische Behandlungsmethode zu erarbeiten, um das gewünschte Behandlungsergebnis mit größtmöglicher Sicherheit und möglichst geringen Nebenwirkungen zu erreichen.

Weitere Informationen:
Radiologische Klinik, Abteilung Radioonkologie und Strahlentherapie
Tel: 06221 / 56 7611
Fax: 06221 / 56 5646
www.klinikum.uni-heidelberg.de/Strahlentherapie
E-Mail: Strahlenpatient_Info@med.uni-heidelberg.de
Bei Rückfragen von Journalisten:
Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 45 36
Fax: 06221 / 56 45 44
E-Mail: Annette_Tuffs@med.uni-heidelberg.de

Dr. Annette Tuffs | idw
Weitere Informationen:
http://www.klinikum.uni-heidelberg.de

Weitere Berichte zu: RadioOnkologie Strahlenbelastung Strahlentherapie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mikrobiologen entwickeln Methode zur beschleunigten Bestimmung von Antibiotikaresistenzen
13.02.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Überschreiben oder Speichern? Die Gewissensfrage zur Vergesslichkeit
13.02.2018 | PhytoDoc Ltd.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics