Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit einmaliges Verfahren: MeVis Distant Services führt mit Hilfe des MeVis LiverAnalyzers die 2.000. Analyse durch

10.08.2006
Der zur Bremer MeVis-Gruppe gehörende Medizintechnik-Dienstleister MeVis Distant Services (MDS), hat in diesen Tagen die 2.000 digitale Bilddatenanalyse durchgeführt. Grundlage ist die von MeVis entwickelte Software, welche auf die digitale Analyse von CT- und MRT-Daten der Leber spezialisiert ist.

Das Programm wird zur Planung komplizierter Operationen bei Lebertumoren und Leber-Lebendspenden eingesetzt. Bis heute wurden mit Hilfe der Software weltweit 2.000 Patientendaten analysiert und für die Operationsplanung ausgewertet.

Die technische Dienstleistung, die MDS-Vorstand Dr. med. Holger Bourquain und sein Team seit Januar 2005 anbieten, ist weltweit einzigartig. Sie soll Radiologen und Chirurgen bei der Planung komplizierter Leberoperationen unterstützen und damit die Kosten durch Fehl- oder Überbehandlungen deutlich verringern sowie Risiken weiter minimieren.

Die Software analysiert computertomographische und magnetresonanztomographische Aufnahmen der Leber, die über gesicherte Internetverbindungen nach Bremen geschickt werden. Sie stellt diese als dreidimensionale Modelle mit allen wichtigen anatomischen Einzelheiten und pathologischen Veränderungen dar und identifiziert gefährdete Strukturen. Mit Hilfe des "MeVis LiverViewer" können außerdem die Risiken eines Eingriffs für verschiedene Resektionsstrategien vorab berechnet und die optimale Schnittführung gefunden werden. Obwohl die Softwareassistenten für die Planung von Leberoperationen entwickelt wurden, kann die Technik auch zur Planung von Operationen an anderen Organen wie beispielsweise der Bauchspeicheldrüse oder den Nieren eingesetzt werden.

... mehr zu:
»Leberoperation »MDS »MeVis-Gruppe

In Deutschland nutzen bislang rund 19 Einrichtungen die medizintechnische Dienstleistung aus Bremen. Darunter sind die Universitätskliniken in Bonn, Essen, Frankfurt, Freiburg, Köln, Leipzig, Lübeck, Münster und Tübingen sowie das Allgemeine Krankenhaus Celle, das Klinikum Bremen-Mitte und das Robert-Bosch Krankenhaus in Stuttgart. Sie profitieren mit risikoärmeren und zielgerichteten Behandlungsprozessen nicht nur medizinisch von der Datenanalyse. Durch die ausgelagerte Dienstleistung können die Einrichtungen außerdem Personalkosten für einen Spezialisten und Investitionen für die Software einsparen. Weltweit wird die Dienstleistung von MDS von mehr als 70 Kliniken genutzt.

Zur MeVis-Gruppe:

Die MeVis-Gruppe mit Sitz in Bremen entwickelt softwaregestützte Verfahren für die bildbasierte Diagnostik und Therapieplanung. Zu ihr gehören das Forschungs- und Entwicklungszentrum MeVis für medizinische Diagnoseverfahren und Visualisierung unter der Leitung des international renommierten Mathematikers und Chaos-Forschers Professor Heinz-Otto Peitgen, die Holding MeVis Technology mit ihren Töchtern MeVis Diagnostics und MeVis BreastCare sowie das Diensleistungszentrum MeVis Distant Services. Insgesamt beschäftigt die Gruppe rund 90 Mitarbeiter. Ihre Leistungen reichen von der Grundlagenforschung über die angewandte Forschung bis zur Produktentwicklung. Auf der Forschungsebene hat sich die Gruppe ein Netzwerk von mehr als 100 klinischen Zentren weltweit geschaffen. Auf der Produktebene kooperiert sie mit national und international führenden Unternehmen wie Siemens, Medos, econmed, Invivo und Hologic. Die klinische Einbettung sichert der Gruppe außerdem Zugang zu klinischem Wissen und einer sorgfältigen Evaluation und ermöglicht eine rasche klinische Umsetzung der Ergebnisse. Die Gruppe konzentriert sich auf die Behandlung bei Tumor-, Gefäß-, Lungen- und neurologischen Erkrankungen. 13 Patente konnten die Bremer Forscher bis heute anmelden.

Pressekontakt:

HOSCHKE & CONSORTEN
Public Relations GmbH
Ann-Kristin Jost
Deichstraße 29
20459 Hamburg
Tel. 040 - 36 90 50 32
Fax 040 - 36 90 50 10
eMail a.jost @hoschke.de
Unternehmenskontakt:
MeVis Distant Services AG
Dr. Holger Bourquain
Universitätsallee 29
28359 Bremen
Tel. 0421 - 878378 0
Fax 0421 - 878378 9
eMail bourquain@mevis-distant-services.com
MeVis - Centrum für Medizinische Diagnosesysteme und Visualisierung GmbH
Dr. Markus Lang
Universitätsallee 29
28359 Bremen
Tel. 0421 218 7581
Fax 0421 218 4236
eMail mlang@mevis.de

Ann-Kristin Jost | idw
Weitere Informationen:
http://www.mevis.de

Weitere Berichte zu: Leberoperation MDS MeVis-Gruppe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Dual-Layer Spektral-CT: Bessere Therapieplanung beim Bauchspeicheldrüsenkrebs
18.05.2017 | Deutsche Röntgengesellschaft e.V.

nachricht MRT-Kontrastmittel: Neue Studie spricht für Sicherheit
17.05.2017 | Deutsche Röntgengesellschaft e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie