Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wenn die Gesundheit auf der Strecke bleibt: RUB-Studie zur Arbeitsbelastung im Handwerk

31.07.2006
RUB-Forscher entwickeln neues Coaching-Programm - Gesundheitstraining für Betriebsinhaber im Handwerk

Mehr als 90 Prozent der Betriebsinhaber im Bereich Sanitär-Heizung-Klima (SHK) sind mit ihrem eigenen Gesundheitsverhalten unzufrieden: Das zeigt eine aktuelle, bundesweite Studie des Instituts für angewandte Innovationsforschung (IAI), einem An-Institut der RUB, des Instituts für Arbeitswissenschaft (IAW) der Ruhr-Universität und der Kliniken Essen-Mitte. Terminlicher Dauerstress und Wochenarbeitszeiten von weit mehr als 50 Stunden sind eher Regel als Ausnahme. Anhand dieser Ergebnisse haben die Forscher ein neues, kostenloses Coaching-Programm für Betriebsinhaber im SHK-Handwerk entwickelt, das im kommenden Herbst startet. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Stress ohne Ausgleich

Die Studie mit mehr als 600 Befragten zeigt: Inhaber von Handwerksbetrieben müssen auch außerhalb regulärer Arbeitszeiten für ihre Kunden erreichbar sein. Im Arbeitsalltag - an der Schnittstelle zwischen Lieferanten, Mitarbeitern und Kunden - gehören kurzfristige Planänderungen und spontanes (Um-)Organisieren zum Normalfall. Terminlicher Dauerstress ist die Folge. Die Betroffenen schaffen es nur selten, dies wieder auszugleichen.

... mehr zu:
»IAI »Innovationsforschung

Zu wenig Zeit für die Gesundheit

"Veränderte Wettbewerbsbedingungen, neue Kundenbedarfe, Finanzierungsprobleme, aber auch Mängel in der Betriebsorganisation führen heute zu einer immensen Belastung von Betriebsinhabern", so der Innovationsforscher Prof. Dr. Markus Thomzik vom IAI und der Arbeitswissenschaftler Marcus Kottmann von der Ruhr-Universität Bochum. Dass die eigene Gesundheit dabei häufig zu kurz kommt, ist den betroffenen Betriebsinhabern durchaus bewusst. So geben 71 Prozent der befragten SHK-Betriebsinhaber an, zu wenig Zeit zu haben, um etwas für ihre Gesundheit zu tun. "Dabei braucht man für einen gesunden Lebensstil gar nicht unbedingt mehr Zeit", sagt Dr. Anna Paul, Leiterin der Mind/Body Medicine und Ordnungstherapie an den Klinken Essen-Mitte.

Lebensstil, Verhalten, Organisation

Im Mittelpunkt des Trainings steht daher ein zweitägiges Coaching mit den Schwerpunkten Lebensstil, Arbeitsverhalten und Betriebsorganisation, an dem die Betriebsinhaber gemeinsam mit ihren Partnerinnen kostenlos teilnehmen können. Das Coaching-Programm ist Teil des Projekts "UbeG - Unternehmensgewinn durch betriebliche Gesundheitspolitik im Handwerk", gefördert vom Bundeswirtschaftsministerium. Fachlich wird das Training von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) begleitet.

Ernährung, Bewegung, Entspannung

Zugeschnitten ist das Training auf die individuellen Bedürfnisse der Zielgruppe: Das integrierte Coaching-Programm bringt Selbstständigen im Handwerk einen gesundheitsorientierten Lebensstil in Arbeit und Freizeit näher, orientiert am Arbeitsalltag der Betroffenen und an ihren wirtschaftlichen Interessen. Dabei werden Präventionsmöglichkeiten durch gesunde Ernährung, Bewegung und die Anwendung von Entspannungstechniken mit Ansätzen verzahnt, die Arbeitsorganisation und das eigene Arbeitsverhalten zu optimieren.

Anmeldung

Interessenten können sich ab sofort beim Institut für angewandte Innovationsforschung für das Coaching-Programm anmelden: Mara Broszat, Tel. 0234/971170, E-Mail: info@iai-bochum.de (Stichwort: Gesundheitsförderung im SHK-Handwerk).

Weitere Informationen

Marcus Kottmann, Institut für Arbeitswissenschaft der RUB, Forschungszentrum für Personalentwicklung, Tel. 0234/32-27894, E-Mail: fpe@rub.de, Internet: http://www.rub.de/fpe

Prof. Dr. Markus Thomzik, Institut für angewandte Innovationsforschung (IAI) e.V., Buscheyplatz 13, 44801 Bochum, Tel. 0234/971170, E-Mail: info@iai-bochum.de, Internet: http://www.iai-bochum.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.rub.de/fpe
http://www.iai-bochum.de

Weitere Berichte zu: IAI Innovationsforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise