Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rotes Auge, schmerzende Gelenke

13.07.2006
Das Heidelberger Uveitiszentrum bietet eine Sprechstunde für Kinder und Jugendliche an / Gemeinsame Behandlung durch Augen- und Kinderarzt

Die Gelenke schmerzen immer wieder und das Auge tut auch weh, manchmal ist es rot und sieht schlecht: Rheuma kann auch bei Kindern vielfältige, oftmals unbemerkte Beschwerden auslösen, die am besten gemeinsam von Spezialisten behandelt werden.

Das Uveitiszentrum des Universitätsklinikums Heidelberg bietet seit Februar 2006 jeden Dienstagnachmittag eine spezielle Sprechstunde für Kinder an, die an einer chronischen Entzündung des Augeninneren (Uveitis) leiden. Augen- und Kinderärzte behandeln die jungen Patienten gemeinsam und ersparen ihnen und ihren Eltern manchen zusätzlichen Arztbesuch. Derzeit werden ca. 50 Kinder und Jugendliche in der gemeinsamen Sprechstunde betreut. Sie profitieren von der guten Kooperation der Ärzte: So wird die oft anspruchsvolle Arzneimittelbehandlung genau abgesprochen und die Erkrankung ganzheitlich erfasst und dokumentiert.

An einer Uveitis leiden etwa 100.000 Menschen in Deutschland - etwa 10% sind Kinder und Jugendliche. Von der Entzündung betroffen sind einzelne oder mehrere Abschnitte der Aderhaut (Uvea), die zwischen der äußeren Schutzhülle des Auges, der Lederhaut, und der Netzhaut gelegen ist. Die Entzündung kann sich auch in andere Augenregionen ausbreiten. Eine Uveitis verläuft akut oder chronisch, kann eines oder beide Augen befallen und unbehandelt zur Erblindung führen - in Deutschland ist sie eine der führenden Ursachen für Sehbehinderung im erwerbsfähigen Alter.

... mehr zu:
»Gelenk »Rheuma »Uveitis »Uveitiszentrum

Heidelberger Uveitiszentrum wurde 2001 eingerichtet

Das Heidelberger Uveitiszentrum wurde 2001 als enge Kooperation der Augenheilkunde (Ärztlicher Direktor: Professor Dr. Hans-Eberhard Völcker) und der Abteilung Innere Medizin/Rheumatologie (Sektionsleiter Rheumatologie: Professor Dr. Hanns-Martin Lorenz) unter Federführung von Professor Dr. Matthias Becker, Oberarzt der Universitäts-Augenklinik, gegründet. 2004 wurde es mit dem Zertifikat nach dem internationalen Standard DIN EN ISO 9001:2000 ausgezeichnet.

"Eine Uveitis bei Kindern kann viele verschiedene Ursachen haben", erklären Frau Dr. Mackensen und Herr Professor Becker. Bei etwa einem Drittel der jungen Patienten liegt eine rheumatische Erkrankung zugrunde: Autoimmunreaktionen gegen den eigenen Körper befallen nicht nur das Auge, sondern auch die Gelenke und andere Körperregionen. Manchmal beginnt eine rheumatische Erkrankung mit Augenschmerzen, manchmal kann Gelenkrheuma das Auge "still" mitbefallen. An der Uveitis-Sprechstunde nimmt deshalb ein erfahrener Kinderarzt teil, der überprüft, ob weitere Anzeichen für eine generalisierte Erkrankung vorliegen.

Frühzeitige Behandlung von Rheuma und Uveitis erhöht Behandlungschancen
"Rheuma sollte bei Kindern möglichst frühzeitig behandelt werden, da dann bessere Chancen auf einen günstigen Verlauf bestehen", erklärt Dr. Jürgen Grulich-Henn, Oberarzt an der Heidelberger Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin, der die Kinder-Uveitis-Sprechstunde gemeinsam mit Frau Dr. Friedericke Mackensen, Assistenzärztin an der Augenklinik, betreut. Auch Kinder, die wegen rheumatischer Beschwerden zur Behandlung in die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin kommen, werden in der Uveitis-Sprechstunde auf eine Beteiligung der Aderhaut am entzündlichen Geschehen untersucht.

"Die Behandlungsergebnisse bei Uveitis im Kinderalter sind gut", berichtet Professor Becker. Wichtig ist jedoch eine genaue Beobachtung und konsequente Behandlung - damit das Leiden keine dauerhaften Schäden hinterlässt.

Die Heidelberg Kinder-Uveitis-Sprechstunde findet dienstags von 13 bis 15 Uhr statt.

Ort:
Interdisziplinäres Uveitis-Zentrum
Otto-Meyerhof-Zentrum des Universitätsklinikums Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 350
D-69120 Heidelberg
Anmeldung:
Tel: 06221 / 56 4807
Fax: 06221 / 56 4518

Dr. Annette Tuffs | idw
Weitere Informationen:
http://www.uveitis-kinder.de
http://www.duag.org
http://www.uveitiszentrum.de

Weitere Berichte zu: Gelenk Rheuma Uveitis Uveitiszentrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen
11.12.2017 | Universität Bern

nachricht Kommunikation ist alles – auch im Immunsystem
28.11.2017 | Universitätsklinikum Magdeburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit