Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sexualität, Fertilität, Schwangerschaft nach der Brustkrebs-Therapie

11.07.2006
Eine Schwangerschaft verschlechtert die Heilungschancen von Brustkrebspatientinnen nicht und birgt auch kein erhöhtes Rückfallrisiko. Auch bei anderen gynäkologischen Tumoren versuchen die Ärzte, Sexualität und Fruchtbarkeit ihrer Patientinnen zu berücksichtigen, betonen Expertinnen der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie.

Zehn bis zwanzig Prozent aller Brustkrebse treten bei Frauen im gebärfähigen Alter auf. Gleichzeitig steigt das Alter der Frauen bei ihrer ersten Schwangerschaft ? nach Angaben des Statistischen Bundesamtes werden die Frauen heute erst im Alter von durchschnittlich 29.8 Jahren erstmals schwanger. Die Frage einer Schwangerschaft nach Brustkrebstherapie gewinnt daher zunehmend an Bedeutung, denn eine steigende Zahl von Brustkrebspatientinnen haben zum Zeitpunkt der Diagnose ihrer Erkrankung die Familienplanung noch nicht abgeschlossen.

Da Östrogene Brustkrebszellen zum Wachstum anregen können, war es lange Zeit umstritten, ob und wann Ärzte Frauen mit Kinderwunsch - nach einer erfolgreichen Behandlung - zu einer Schwangerschaft raten dürfen. Hier gibt es gute Nachrichten: Eine Schwangerschaft verschlechtert die Heilungschancen von Brustkrebs-patientinnen nicht und stellt keine erhöhte Gefahr für einen Rückfall dar. Dennoch raten Ärzte den betroffenen Frauen, nach der Therapie 2 Jahre zu warten, da das Rückfallrisiko in dieser Zeit am höchsten ist.

Der Hormonrezeptorstatus entscheidet.

Ein wichtiges Kriterium für die Entscheidung, wie lange eine Frau warten sollte ehe sie schwanger wird, ist der so genannte Hormonrezeptorstatus. Dieser gibt darüber Aufschluss, ob das Wachstum eines Tumors von Hormonen angeregt und daher mit einer antihormonellen Behandlung beeinflussbar ist. Eine solche Antihormon-Therapie kann bei hormonabhängig wachsenden Tumorerkrankungen die Prognose verbessern. Erst nach Abschluss dieser fünfjährigen Therapie kann die Frau versuchen, schwanger zu werden. Dr. Sibylle Loibl, Oberärztin der gynäkologischen Universitätsklinik Frankfurt/M: ?Wir beraten eine solche Patientin individuell nach Alter, Risikofaktoren und Dringlichkeit ihres Kinderwunsches.?

Strahlentherapie gynäkologischer Tumore: Sex-life ade?

Um eine Krebserkrankung zu heilen, müssen mitunter therapiebedingte Einschränkungen der Lebensqualität in Kauf genommen werden. Bei Tumoren der Gebärmutter oder der Eierstöcke kann eine Strahlentherapie die Sexualität beeinträchtigen. Bereits die Diagnose "Unterleibskrebs" wird von jeder Patientin als existenzbedrohend empfunden. Hinzu kommt, dass manche Patientinnen sich auch in ihrer Integrität als Frau beeinträchtigt fühlen. Allein diese psychologischen Faktoren können schon das sexuelle Erleben nachhaltig beeinträchtigen. Behandlungsbedingte Nebenwirkungen der Strahlentherapie im Becken sind hormonelle Veränderungen, wenn die Eierstöcke mitbestrahlt werden (künstliches Klimakterium). Mitunter kommt es auch zur Austrocknung der Scheidenhaut oder zu Verklebungen der Scheide. ?Bei diesen Patientinnen geben wir bereits im strahlentherapeutischen Aufklärungs- und Einführungsgespräch entsprechende Tipps, besprechen vorbeugende Maßnahmen oder verordnen in speziellen Fällen eine Hormonersatztherapie. Außerdem empfehlen oder vermitteln wir auf Wunsch eine psychosoziale bzw. sexualtherapeutische Beratung und Betreuung?, erklärt Prof. Petra Feyer, Chefärztin der Strahlentherapie in Berlin-Neukölln.

Falls eine Frau im gebärfähigen Alter erkrankt und dies (allerdings eher selten) medizinisch möglich ist, wird man bei Kinderwunsch auch versuchen, die Behandlung so zu gestalten, dass die Fruchtbarkeit erhalten bleibt.

Auch bei Brustkrebs ist die Sexualität oft beeinträchtigt, allerdings nicht durch die Strahlentherapie, die nur örtlich, d.h. im Bereich der Brust wirkt. Eine antihormonelle Behandlung oder eine Chemotherapie, die zu vorzeitigem Klimakterium führen, können jedoch die sexuelle Erlebnisfähigkeit negativ beeinflussen. In einer Studie aus Solihull (England) gaben von 200 befragten Brustkrebspatientinnen 83 Prozent psychische und 89 Prozent körperliche Probleme in ihrem Sexualleben an. Fazit der Ärzte: Sexualität sollte in der Therapie entsprechend betroffener Frauen noch ausführlicher besprochen und angegangen werden.

Kontakt:
Prof. Dr. med. Marie-Luise Sautter-Bihl, Klinik für Strahlentherapie, Städt. Klinikum Karlsruhe

Tel. (0721)974-4000, Fax (0721)974-4009, Handy 0172 7326404

Barbara Ritzert | idw
Weitere Informationen:
http://awmf.org
http://fens2006.neurosciences.asso.fr

Weitere Berichte zu: Schwangerschaft Strahlentherapie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Berner Forschende entdecken Schlaf-Wach-Schaltzentrale im Hirn
11.06.2018 | Universität Bern

nachricht Malaria: Kooperierende Antikörper verbessern Immunreaktion
08.06.2018 | Deutsches Krebsforschungszentrum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

Meteoriteneinschläge und Spektralfarben: HITS bei Explore Science 2018

11.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

EMAG auf der AMB: Hochproduktive Lösungen für die vernetzte Automotive-Produktion

15.06.2018 | Messenachrichten

AchemAsia 2019 in Shanghai

15.06.2018 | Messenachrichten

Dem Fettfinger zu Leibe rücken: Neuer Nanolack soll Antifingerprint-Oberflächen schaffen

15.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics