Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zeckenbiss und Lyme-Borreliose

07.07.2006
Expertenchat des Kompetenznetzes Rheuma:
Blutmahlzeiten für das Spinnentier - Wie gefährlich sind Zecken für den Menschen?
12. und 13. Juli 2006
jeweils 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Login: http://www.chat-rheumanet.org

Hoch-Zeit für Borrelien-Überträger und Lyme-Borreliose - Die vielen Gesichter einer Infektion

Wenn es richtig warm wird, lauern sie im Unterholz und im Gras auf ihre nächste Blutmahlzeit. Schildzecken sind winzige Vampire und können nichts dafür. Larve, Nymphe und erwachsene Zecke sind die Stadien, die die Spinnentiere im Laufe ihres Lebens durchlaufen. Um das jeweils nächste Entwicklungsstadium zu erreichen, brauchen sie das Blut von Säugern oder Vögeln. Infizieren sie sich beim ersten Saugakt mit dem Bakterium Borrelia burgdorferi sensu lato, können sie den Erreger an ihr nächstes "Opfer" weitergeben. Dieses kann eine Lyme-Borreliose entwickeln - die häufigste von Zecken übertragene Infektionskrankheit. Lyme-Borreliose kann die Haut, die Gelenke, das Nervensystem, Augen und Herz betreffen. Der Name der Erkrankung geht zurück auf eine Häufung von entzündlichem Gelenkrheuma (Arthritis) bei Kindern in der amerikanischen Stadt Lyme in den 70-er Jahren.

Wie gefährlich sind Borrelien für den Menschen? Woran erkennt man eine Lyme-Borreliose? Ist Borreliose heilbar - und welche Therapien gibt es? Wie kann man sich vor einer Borreliose-Infektion schützen? Diese und andere Fragen beantwortet Dr. med. Sebastian Schnarr am 12. und 13. Juli jeweils von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr im Experten-Chat des Kompetenznetzes Rheuma. Dr. Schnarr ist Oberarzt an der Abteilung Rheumatologie der Medizinischen Hochschule Hannover und wird ab 1. Oktober als Chefarzt die internistische Rheumaklinik Bad Füssing leiten. Zum Chat eingeladen sind betroffene Patienten und Interessierte ebenso wie Ärzte.

... mehr zu:
»Borrelien »Lyme-Borreliose

Nicht alle Borrelien-Spezies können auf den Menschen übertragen werden - die Lyme-Borreliose tritt nur dort auf, wo Zecken mit übertragbaren Erregern infiziert sind. Lyme-Borreliose ist in weiten Teilen Nordamerikas, Europas und Asiens dokumentiert. Anders als die ebenfalls von Zecken übertragenen Erreger der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) kommen Borrelien in ganz Deutschland vor. Das Risiko, nach einem Zeckenstich an Lyme-Borreliose zu erkranken, steigt mit der Dauer des Saugaktes drastisch an. Wird die infizierte Zecke in den ersten 24 Stunden nach Beginn des Saugens richtig und vollständig entfernt, werden Borrelien nur selten übertragen. Aber: Der Saugakt kann bis zu 72 Stunden dauern. Zecken, die sich zum Beispiel in der Leistengegend oder in der Gesäßfalte "verstecken", werden häufig nicht entdeckt. Sie fallen ab, wenn sie "vollgefressen" sind - und der Mensch weiß nichts von einer möglichen Infektion.

Weitere Informationen zum Thema "Blutmahlzeiten für das Spinnentier - Wie gefährlich sind Zecken für Menschen?" finden Sie im Internet unter www.rheumanet.org, Link Kompetenznetz Rheuma, Thema des Monats Juli/August.

Geschäftsstelle Kompetenznetz Rheuma: Dr. Cornelia Rufenach, Luisenstraße 41, 10117 Berlin, Tel.: 030/24 04 84 71, Fax: 030/24 04 84 79, kn.rheuma@dgrh.de

URL dieser Pressemitteilung: http://idw-online.de/pages/de/news167407

Dr. Cornelia Rufenach | idw
Weitere Informationen:
http://www.rheumanet.org
http://www.chat-rheumanet.org

Weitere Berichte zu: Borrelien Lyme-Borreliose

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Vorhersage entlastet das Gehirn
13.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie

Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung

19.01.2017 | Förderungen Preise

Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen

19.01.2017 | Biowissenschaften Chemie