Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erlanger Wissenschaftler führend in der Alkoholismusforschung

06.07.2006
Platz eins unter den deutschen Forschungseinrichtungen für die Erlanger Alkoholismus-Forscher: In der Datenbank des weltweit führenden wissenschaftlichen Index "ISI Web of Knowledge" werden jetzt erstmals die Wissenschaftler aus der Psychiatrischen und Psychotherapeutischen Klinik am Universitätsklinikum Erlangen (Direktor: Prof. Dr. Johannes Kornhuber) mit der höchsten Anzahl von wissenschaftlichen Publikationen in den vergangenen drei Jahren geführt. International teilen sich die Erlanger nur mit einigen wenigen US-amerikanischen Universitäten und Forschungseinrichtungen die Spitzenposition in diesem Forschungsbereich.

In der Psychiatrischen und Psychotherapeutischen Klinik beschäftigt sich insbesondere die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Stefan Bleich mit neurobiologischen Zusammenhängen bei Alkoholismus. "Unsere Arbeiten haben in den vergangenen Jahren grundsätzliche Erkenntnisse über genetische und neurobiologische Einflüsse bei der Entwicklung des Alkoholismus gebracht", sagt Prof. Bleich. "Daraus könnten sich neue therapeutische Ansätze für diese Volkskrankheit ergeben". Wesentliche Forschungserkenntnisse aus der inzwischen international renommierten mittelfränkischen Studie zur Alkoholismusforschung ("Franconian Alcoholism Research Studie") sind neue Erklärungsansätze, wie Suchtdruck und Alkoholverlangen ("craving") entsteht. Erstmals konnte ein genetischer Hintergrund dieser für die Suchtentstehung und -aufrechterhaltung wichtigen Symptome entdeckt werden. Die weitere Forschung wird sich nach Aussage von Prof. Bleich u. a. darauf konzentrieren, ob Patienten mit einem genetischen Risikoprofil von speziellen therapeutischen Angeboten zur Alkoholentwöhnung profitieren könnten.

Die Arbeiten der Arbeitsgruppe beschäftigten sich mit sehr unterschiedlichen Themen wie der Neurobiologie des Suchtdrucks (Dr. Thomas Hillemacher), genetischen Faktoren der Alkoholabhängigkeit (Dr. Dominikus Bönsch), Gedächtnisstörungen während des Alkoholentzuges (Dr. Julia Wilhelm) und der Genese von Alkoholentzugsanfällen (Dr. Kristina Bayerlein). Ein Großteil der Forschungsprojekte fand dabei in enger Kooperation mit der Klinik für Sucht und Psychotherapeutische Medizin der Klinik am Europakanal (Leitung: Dr. Brigitte Mugele) statt. Beide Kliniken initiierten 2002 die "Franconian Alcoholism Research Studies (FARS)".

Weitere Informationen für die Medien:
Prof. Dr. S. Bleich
Tel.: 09131 / 85-34262
stefan.bleich@psych.imed.uni-erlangen.de

Ute Missel | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-erlangen.de/

Weitere Berichte zu: Alkoholismusforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mikrobiologen entwickeln Methode zur beschleunigten Bestimmung von Antibiotikaresistenzen
13.02.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Überschreiben oder Speichern? Die Gewissensfrage zur Vergesslichkeit
13.02.2018 | PhytoDoc Ltd.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics