Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Warum sich die Gelenke entzünden

28.06.2006
Forscher der Universität Jena mit Rheuma-Preis der "Stiftung Wolfgang Schulze" geehrt

Meist beginnt es in den Finger- oder Zehengelenken. Diese schmerzen plötzlich und schwellen an. Das passiert vor allem nachts. Am Morgen können die Betroffenen die Gelenke manchmal kaum bewegen. "Diese über eine Stunde andauernde 'Morgensteife' ist zusammen mit den Schmerzen und der Leistungsminderung ein typisches Anzeichen für eine beginnende rheumatoide Arthritis", erklärt Dr. Dirk Pohlers, Biochemiker in der Arbeitsgruppe Experimentelle Rheumatologie des Klinikums der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Schätzungen zufolge sind von dieser Krankheit zwischen 0,5 und ein Prozent der Weltbevölkerung betroffen. Allein in Deutschland leiden mindestens 400.000 Patienten an rheumatoider Arthritis.

Obwohl die Erforschung der Krankheit in den vergangenen Jahren große Fortschritte gemacht hat, sind ihre Ursachen noch immer nicht genau geklärt. Im Verlauf der Krankheit entzünden sich nach und nach immer mehr Gelenke. Die Gelenkinnenhaut in den betroffenen Gelenken beginnt unkontrolliert zu wachsen, während gleichzeitig Knorpel und Knochen abgebaut werden. Das führt dazu, dass diese Hartgewebe Schaden nehmen und sich die Gelenke im weiteren Verlauf zunehmend versteifen.

Dr. Pohlers und seinen Kollegen unter Leitung von Prof. Dr. Raimund W. Kinne ist es jetzt gelungen, eine mögliche Ursache dieser Prozesse aufzuklären. Sie fanden heraus, dass die unlängst entdeckte Variante eines Wachstumsfaktors (PDGF-D) vermehrt in der Gelenkinnenhaut von Patienten mit rheumatoider Arthritis vorkommt. Wie der Name sagt, regt dieser Wachstumsfaktor das Zellwachstum an. "Da wir PDGF-D vor allem in den rheumatisch-entzündeten Gelenken vorfanden, lag der Schluss nahe, dass dieser Faktor zumindest teilweise für das Wachstum der Gelenkinnenhaut verantwortlich sein könnte", so Dirk Pohlers. Die Jenaer Forscher konnten die Richtigkeit dieser Annahme dadurch belegen, dass nach Zugabe des Wachstumsfaktors die Vermehrungsrate der Gelenkzellen deutlich erhöht war. Gleichzeitig fanden Dirk Pohlers und seine Kollegen, dass die Produktion eines Bindegewebe abbauenden Enzyms durch die Gabe von PDGF-D ebenfalls anstieg, was sich mit den Symptomen der Krankheit deckt. Möglicherweise könnte die Ausschaltung dieses Faktors daher den Verlauf der Erkrankung verlangsamen und die Beschwerden in der Folge lindern.

... mehr zu:
»Arthritis »Gelenk »Gelenkinnenhaut »PDGF-D

Für diese wegweisende Arbeit zu den möglichen Ursachen der rheumatoiden Arthritis, die kürzlich auch in dem renommierten Journal "Arthritis & Rheumatism" veröffentlicht wurde, ist Dr. Pohlers mit dem diesjährigen Preis der "Stiftung Wolfgang Schulze" ausgezeichnet worden. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird jährlich an in- und ausländische Wissenschaftler verliehen, die auf dem Gebiet entzündlicher und autoimmuner rheumatischer Erkrankungen forschen. Die "Stiftung Wolfgang Schulze" wird von der Deutschen Rheuma-Liga e. V. verwaltet.

(Originalarbeit: Pohlers D, Huber R, Ukena B, Kinne RW. Expression of platelet-derived growth factors C and D in the synovial membrane of patients with rheumatoid arthritis and osteoarthritis. Arthritis & Rheumatism 2006; 54(3): 788-94)

Kontakt:
Dr. Dirk Pohlers
Lehrstuhl für Orthopädie der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Waldkrankenhaus "Rudolf Elle" gGmbH
Klosterlausnitzer Str. 81, 07607 Eisenberg
Tel.: 036691 / 81227
Fax: 036691 / 81226
E-Mail: Dirk.Pohlers[at]med.uni-jena.de

Dr. Ute Schönfelder | idw
Weitere Informationen:
http://www.med.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Arthritis Gelenk Gelenkinnenhaut PDGF-D

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Starkes Übergewicht: Magenbypass und Schlauchmagen vergleichbar
17.01.2018 | Universität Basel

nachricht Therapieansatz: Kombination von Neuroroboter und Hirnstimulation aktiviert ungenutzte Nervenbahnen
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten