Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Freiburger Forscher weisen die Entstehung des Thymus aus einer gemeinsamen Vorläuferzelle des Thymusepithels nach

26.06.2006
Bessere Selbsttoleranz des Organismus angestrebt

In der aktuellen Ausgabe der Wissenschaftszeitschrift Nature berichten Wissenschaftler des Max-Planck Institutes für Immunbiologie und der Universität Freiburg über neue Forschungsergebnisse zu der Entstehung des Thymus, einem unter dem Brustbein liegenden Organ bei der Maus wie beim Menschen, das für die Entwicklung der "Thymus-abhängigen Lymphozyten", den so genannten "T-Zellen" des Immunsystems von entscheidender Bedeutung ist.

Das Thymusepithel, die Oberflächen bedeckende Zellschicht, bringt den T-Zellen bei, "selbst", das heißt gesunde körpereigene Zellen, von "fremd", das heißt virusinfizierten körpereigenen Zellen oder Tumorzellen zu unterscheiden. In der Medizin ist diese Unterscheidung von "selbst" und "fremd" wichtig bei der Organtransplantation: T-Zellen führen zur Abstoßung von fremden Geweben, wenn die Transplantationsantigene ("HLA-Antigene") des Spenders und des Empfängers nicht übereinstimmen. Schon im Jahre 1994 zeigte die Arbeitsgruppe von Thomas Boehm, damals noch an der Universität Freiburg, dass die "Nacktmaus" eine primäre Mutation im Foxn1-Gen hat; was zu einem Fehlen des Thymusepithels und einer schweren Immundefizienz führt. Diese Nacktmäuse zeigen keine Abstoßungsreaktionen bei Hauttransplantaten.

Im normalen Thymus findet man Thymusepithelzellen (TECs) in der Rinde, dem so genannten Kortex und im Mark, der Medulla. Kortikale Thymusepithelzellen haben im Immunsystem die Aufgabe der "positiven Selektion". Sie sind dafür verantwortlich, dass alle T-Lymphozyten, die den Thymus verlassen, körpereigenes Gewebe erkennen. Medulläre TECs spielen dagegen eine Rolle bei der "negativen" Selektion, das heißt. T-Zellen, die eine zu starke Reaktion mit körpereigenem Gewebe haben ("autoreaktive T-Zellen"), werden eliminiert. Es wurde lange kontrovers diskutiert, ob diese zwei morphologisch und funktionell unterschiedlichen Typen von Thymusepithelzellen von einer gemeinsamen Vorläuferzelle abstammen und ob solche gemeinsamen Vorläuferzellen nach der Geburt im Thymus noch vorhanden sind.

Die Arbeitsgruppe von Thomas Boehm, jetzt am Max-Planck Institut für Immunbiologie in Freiburg, konnte nun beide Fragen beantworten. In einzelnen Thymusepithelzellen einer lebenden Maus mit der Nacktmaus-Mutation wurde ein mutierter Foxn1-Genort in die normale Form, den "Wildtyp", zurückverwandelt. Diese einzelnen "geretteten" TECs führten zur Ausbildung intakter Thymus-Läppchen, die sowohl kortikale als auch medullären Anteile enthielten. In Zusammenarbeit mit Paul Fisch, Leiter der Molekularen Pathologie des Pathologischen Instituts am Universitätsklinikum Freiburg, konnten die Wissenschaftler zeigen, dass diese T-Zellen, die sich in diesen Läppchen entwickelten, funktionell und molekulargenetisch normalen T-Zellen entsprachen.

Die statistischen Analysen wurden von Jürgen Schulte Mönting, Institut für Medizinische Biometrie und Informatik der Universität Freiburg, durchgeführt. Diese Arbeiten könnten die Grundlage für die Entwicklung neuer Behandlungskonzepte bei Autoimmunerkrankungen darstellen mit dem Ziel, durch eine gesteuerte genetische Veränderung der epithelialen Vorläuferzellen eine Verbesserung der Selbsttoleranz des Organismus zu erreichen.

Kontakt:
Prof. Dr. Paul Fisch
Pathologisches Institut
Universitätsklinikum Freiburg
Breisacher Straße 115
Tel.: 0761-270 8065

Rudolf-Werner Dreier | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-freiburg.de/

Weitere Berichte zu: T-Zelle Thymus Thymusepithelzelle Vorläuferzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie