Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heart Protection Study der Universität Oxford zeigt: Zocor rettet Hochrisikopatienten das Leben

17.12.2001


Diabetiker profitieren von Zocor unabhängig von ihrem Cholesterinspiegel / Studienleiter: "Beeindruckende Ergebnisse mit bedeutenden Implikationen für das Gesundheitswesen"

In der größten Studie, die jemals mit einem Lipidsenker durchgeführt wurde, rettete Zocor forte 40 mg (Simvastatin) Leben und reduzierte bei einem breiten Spektrum von Hochrisikopatienten das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle in signifikantem Ausmaß. Diese Vorteile zeigten sich bei nahezu allen Hochrisikopatienten, einschließlich Patienten mit durchschnittlichen oder unterdurchschnittlichen Cholesterinaus-gangswerten. Darüber hinaus demonstrierte die Studie zum ersten Mal den lebensrettenden Effekt von Zocor forte 40 mg für bestimmte Risikopopulationen, einschließlich Diabetikern, Schlaganfallpatienten, Frauen und Älteren.

Die vorläufigen Ergebnisse der 20 536 Patienten umfassenden Studie, die von der anerkannten Universität Oxford, UK, durchgeführt wurde, zeigen, dass die Gabe von täglich 40 mg Zocor über eine Dauer von 5 Jahren das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall um circa ein Viertel reduziert - unabhängig vom Geschlecht, Alter oder Cholesterinspiegel der Patienten.

Die Studie, an der 69 britische Krankenhäuser beteiligt waren, erreichte den primären Studienendpunkt mit hoch signifikantem Ergebnis, indem die Gesamtmortalität um 12% reduziert wurde, die Mortalität durch koronare Ereignisse um 17%. Während der Studie konnte in allen Behandlungsgruppen der behandelnde Hausarzt zu jeder Zeit Standardtherapeutika (einschließlich Aspirin, Antikoagulanzien, Nitrate, Betablocker, Calciumantagonisten, ACE-Hemmer) verordnen. Die Ergebnisse der Heart Protection Study wurden anlässlich der Jahrestagung der American Heart Association vorgestellt.

In einem öffentlichen Statement, das von der Universität Oxford herausgegeben wurde, wies der Studienleiter Professor Rory Collins auf die Bedeutung der Studie mit folgenden Worten hin: "Dies ist ein beeindruckendes Ergebnis mit bedeutenden Implikationen für das Gesundheitswesen. Wir haben herausgefunden, dass eine lipidsenkende Therapie ein weitaus breiteres Spektrum von Menschen schützen kann, als bisher angenommen wurde, und dass sie sowohl Schlaganfälle als auch Myokardinfarkte verhüten kann." Die Studie zeigte insbesondere, dass Patienten, die ein Risiko für eine Koronarerkrankung aufweisen, von der cholesterinsenkenden Therapie mit Zocor forte 40 mg profitieren, unabhängig davon, ob ihr Cholesterinspiegel erhöht ist oder nicht.

Bahnbrechende Erkenntnisse zur Behandlung von Diabetes

Die Heart Protection Study, die mehr als 6000 Diabetiker einschloss, ist die erste Studie, die u. a. angelegt war, um die Vorteile einer cholesterinsenkenden Therapie bei Patienten mit Diabetes mellitus zu untersuchen, und zwar unabhängig davon, ob eine Koronarerkrankung vorangegangen oder der Cholesterinspiegel erhöht war.

Die Inzidenz eines Koronarereignisses lag für die fast 4000 Diabetiker der Simvastatin-Gruppe, die in der Vorgeschichte keine KHK hatten, um circa ein Viertel niedriger als für jene in der Placebo-Gruppe. Durch eine fünfjährige Therapie mit diesem Lipidsenker lässt sich bei 70 von 1000 Patienten mit einem Diabetes mellitus, die 40 Jahre oder älter sind, ein Myokardinfarkt, Schlaganfall und gravierendes vaskuläres Ereignis verhüten.

Die Weltgesundheitsbehörde schätzt, dass sich weltweit die Zahl der Diabetiker auf 300 Millionen im Jahr 2025 verdoppeln wird. "Vor dem Hintergrund, dass die Diabeteserkrankung die Größenordnung einer Epidemie annimmt, bietet die Heart Protection Study wichtige neue klinische Einsichten für Ärzte, die Diabetiker behandeln", sagte Dr. David Bilheimer, Vizepräsident von MSD und Medizinischer Direktor.

Neue Ergebnisse für Risikopatienten mit normalen Cholesterinspiegeln

Auch bei Patienten mit durchschnittlichen oder niedrigen Cholesterin-Ausgangswerten wurde eine Risikoreduktion um ein Viertel erzielt. Der Arzt und Lipidforscher Roger Illingsworth sagte: "Die Heart Protection Study unterstreicht und erweitert den Kreis der Patienten, die von Simvastatin profitieren, speziell auf Patienten mit niedrigem Cholesterin und Ältere. Diese Studie konnte zeigen, dass Simvastatin - für Hochrisikopatienten - einen signifikanten Nutzen bietet und dass Patienten länger leben können, wenn sie ihren LDL-Cholesterinspiegel mit 40 mg Simvastatin senken." Für nahezu alle Patienten der Heart Protection Study wurde das Risiko vaskulärer Ereignisse um ein Viertel, bei voller Compliance um ein Drittel, reduziert, unabhängig davon, wie hoch ihr Cholesterinspiegel war.

Vorläufige Ergebnisse der Heart Protection Study bieten direkte Evidenz für koronarkranke Frauen

Mit 5082 untersuchten Frauen (25% der gesamten Studienpopulation) ist die Heart Protection Study die größte Statin-Studie an Frauen. Während für Männer eine Risikoreduktion um ein Viertel erzielt wurde, konnten die Wissenschaftler erstmals einen definitiven Nutzen der Cholesterinsenkung für Frauen zeigen. Er war signifikant und dem bei Männern vergleichbar.

Heart Protection Study unterstreicht das ausgezeichnete Sicherheitsprofil von Zocor

Die Ergebnisse der Heart Protection Study stellen eine zusätzliche und überzeugende Evidenz für das ausgezeichnete Sicherheitsprofil von Zocor dar, das aus mehr als 15 Jahren klinischer Erfahrung belegt ist. Die Heart Protection Study ergab keine signifikanten Unterschiede im Anstieg der Leberenzyme zwischen den 10 269 Patienten, die 40 mg Simvastatin einnahmen, und den 10 267 Patienten, die Placebo erhielten. Die Inzidenz eines signifikanten Anstiegs der Muskelenzyme, die einen möglichen Schaden am Muskel anzeigen, war in beiden Gruppen extrem niedrig: 9 von über 10 000 Patienten unter Zocor forte 40 mg und 5 in der Placebo-Gruppe. Das Verum wurde sehr gut vertragen und bot allen Hochrisikopatienten einen signifikanten Benefit, unabhängig von Alter, Geschlecht und Cholesterinspiegel. Professor Rory Collins sagte in einem öffentlichen Statement: "Diese Studie stellt eine einmalig glaubwürdige Evidenz für dieses Simvastatin-Regime dar und bietet keine Unterstützung für vorangegangene Befürchtungen zu möglichen unerwünschten Nebenwirkungen.

Hintergrund der Heart Protection Study

Die multizentrische, doppelblinde, randomisierte, placebokontrollierte Studie wurde mit dem Ziel durchgeführt, die Wirkung Simvastatin versus Placebo und unabhängig von einer antioxidativen Therapie (Vitamin C plus E plus Betacarotin) versus Placebo auf die Mortalität und auf vaskuläre Ereignisse zu untersuchen. Die Ergebnisse der Heart Protection Study brachten in den hier untersuchten Gruppen keine Evidenz dieses speziellen Vitamincocktails: Für kardiovaskuläre oder nicht-kardiovaskuläre Endpunkte wurde weder ein Nutzen noch ein Schaden festgestellt. Weitere Studien, die den Benefit verschiedener Vitamine in anderen Patientengruppen untersuchen, laufen derzeit.

Zocor ist eines von vielen bahnbrechenden Medikamenten des Pharmaunternehmens Merck & Co. Inc. (in Deutschland MSD SHARP & DOHME). Zocor wird zusätzlich zur Diät eingesetzt, um den Cholesterinspiegel zu beeinflussen, nachdem durch Diät oder andere nicht-pharmakologische Maßnahmen die Zielwerte nicht erreicht werden konnten. MSD ist ein globales pharmazeutisches Unternehmen, das eine breite Palette von innovativen Produkten zur Verbesserung der menschlichen Gesundheit entdeckt, entwickelt, herstellt und vermarktet.

Ströbel Communications | ots

Weitere Berichte zu: Cholesterinspiegel Diabetiker Schlaganfall Simvastatin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Aktuelle Therapiepfade und Studienübersicht zur CLL
20.10.2017 | Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V.

nachricht Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt
18.10.2017 | Universität Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise