Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lungentest für Kinder unter fünf Jahren entwickelt

12.06.2006
Multiple Breath Washout-Verfahren problemlos einsetzbar

Wissenschaftler des Great Ormond Street Hospital haben ein Verfahren zur genauen Überprüfung der Lungenfunktion bei Kleinkindern entwickelt, die an Problemen mit der Atmung leiden. Sehr kleine Kinder können die spezielle Atemtechnik nicht bewältigen, die für konventionelle Funktionstests erforderlich ist. Das neue Verfahren macht Probleme erkennbar, auch wenn die Kinder keine Symptome aufweisen. Die Forschungsergebnisse wurden im Rahmen der Lungs are for Life-Kampagne der British Lung Foundation der Öffentlichkeit vorgestellt.

Atemwegserkrankungen gehören zu den am häufigsten gemeldeten Langzeiterkrankungen bei Kindern. Laut BBC entfallen in Großbritannien 34 Prozent der wöchentlichen Besuche beim praktischen Arzt und 15 Prozent der Einweisungen ins Krankenhaus auf Atmungsschwierigkeiten. Bei Kindern unter fünf Jahren, die an chronischen Problemen der Atemwege litten, mussten die Ärzte sich bisher auf die Untersuchung des Brustkorbes und die Berichte der Eltern verlassen. Mit dem so genannten Multiple Breath Washout-Verfahren kann das Kind ruhig durch eine Gesichtsmaske atmen, während es sich zehn bis fünfzehn Minuten lang einen Lieblingsfilm ansieht.

Das Team um Janet Stocks testete das neue Verfahren an 40 Kindern im Vorschulalter, die an Mukoviszidose litten und rund 40 Kindern mit gesunden Lungen. Der Test identifizierte bei 73 Prozent der erkrankten Kinder Abweichungen, obwohl viele von ihnen zu diesem Zeitpunkt keine Symptome im Bereich des Brustkorbes aufwiesen und bei anderen Tests normale Ergebnisse lieferten. Laut den Wissenschaftlern sind diese Ergebnisse auch für andere Lungenerkrankungen wie Asthma und chronische Lungenerkrankungen bei Frühgeborenen gültig. Stocks erklärte, dass damit eine Lungenerkrankung erkannt werden könne, bevor die Symptome sichtbar würden. "Die Kinder können die richtige Behandlung erhalten, bevor ein nicht wieder gutzumachender Schaden an der Lunge entstanden ist." Zusätzlich könne man jetzt von der Kindheit an kontinuierlich Informationen über das Lungenwachstum und die Entwicklung sammeln und damit wichtige Hinweise auf das Fortschreiten von Lungenerkrankungen und die Auswirkungen verschiedener Medikamente auf den kindlichen Körper erhalten.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.gosh.nhs.uk
http://www.lunguk.org

Weitere Berichte zu: Lungenerkrankung Washout-Verfahren

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik