Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bis zu 85 Prozent der Männer erreichten signifikant verbesserte Erektionen

10.12.2001


Die ersten Ergebnisse der Phase-III-Leitstudie von Vardenafil, dem neuen, selektiven PDE-5 Inhibitor von Bayer zeigen eine statistisch signifikante Verbesserungen der erektilen Funktion und eine zuverlässige Wirksamkeit bei bis zu 85 Prozent der behandelten Männer dieser breit angelegten Studienpopulation. Die Daten werden morgen auf der Jahrestagung der "Sexual Medicine Society of North America" (SMSNA) in Charleston, South Carolina (USA) zum erstenmal präsentiert.

"Die wichtigen Kenndaten der Phase-III-Leitstudie zeigen, dass Vardenafil über das gesamte Patientenspektrum wirkt: Es erzielt zuverlässig sehr positive Ergebnisse bei einer breiten Auswahl von Männern mit erektiler Dysfunktion, unabhängig von der Ursache und dem Schweregrad der Beeinträchtigung", erklärte Wayne J.G. Hellstrom, M.D., führender Spezialist für die Behandlung von erektiler Dysfunktion und Unfruchtbarkeit an der Tulane University School of Medicine, New Orleans, und leitender Prüfarzt der Studie.

Vielfältige Verbesserungen bei allen Patienten
An der Studie nahmen 736 Männer mit unterschiedlichen Schweregraden (leicht bis schwer) und Ursachen (organisch bis psychogen) der ED teil. Zu den organischen Ursachen gehören u. a. ED-fördernde Erkrankungen wie Hypertonie, Diabetes und gutartige Prostatavergrößerung.

Die Studie ergab bei 85 Prozent der mit 20 mg Vardenafil behandelten Männer verbesserte Erektionen, gegenüber 28 Prozent bei der Placebo-Gruppe. Hierbei zeigte die breit gefächerte Studienpopulation zudem eine gegenüber dem Placebo signifikante Verbesserung der Häufigkeit, mit der die Männer in der Lage waren, ihre Erektion während des Geschlechtsverkehrs aufrecht zu erhalten. Beide Werte sind Kenngrößen des Internationalen Index der Erektilen Funktion (IIEF).

Phase-III-Ergebnisse bei Männern mit Diabetes und ED Vardenafil verbesserte auch die Erektionen bei bis zu 72 Prozent der Diabetiker mit ED, einer der am schwierigsten zu behandelnden Patientengruppen. Demgegenüber trat bei nur 13 Prozent, die das Placebo nahmen, eine Verbesserung ein. Darüber hinaus ergibt sich aus den beim Symposium vorgelegten Daten, dass Vardenafil bei dieser Patientengruppe auch andere Parameter verbessert. Eine von Dr. Irwin Goldstein, Boston University School of Medicine, vorgestellte Untersuchung belegt, dass Männer mit Diabetes bei den Kenngrößen für die sexuelle Erlebnisfähigkeit ebenfalls signifikante Verbesserungen gegenüber der Placebo-Gruppe erreichten. Außerdem zeigt die Untersuchung, dass die Männer in der Lage waren, diese Verbesserungen über die 12-wöchige Behandlungsdauer hinweg zuverlässig aufrecht zu erhalten oder sogar noch zu steigern.

"Nach diesen Daten hat Vardenafil bei Diabetikern nicht nur die erektile Funktion positiv beeinflusst, sondern auch deren sexuelle Erlebnisfähigkeit während des Untersuchungszeitraums verbessert", erklärte Dr. Goldstein.

Weitere positive Wirkungen

... mehr zu:
»Diabetes »Erektion »Placebo »Vardenafil

In einer zweiten, ebenfalls von Dr. Goldstein vorgestellten Studie berichteten Patienten, die mit Dosierungen von 20 und 10 mg behandelt wurden, über eine befriedigendere Sexualität. Die Patienten gaben außerdem statistisch signifikante Verbesserungen (gegenüber dem Placebo) hinsichtlich der Zufriedenheit in ihren Beziehungen und in ihrem Leben insgesamt an. Die Untersuchungen ergaben eine gute Verträglichkeit von Vardenafil bei leichten bis mittelschweren Nebenwirkungen, die nur vorübergehend auftraten. "Vardenafil ist eines der wichtigsten Produkte in der Bayer-Pipeline. Sowohl von Ärzten als auch von Patienten wissen wir, dass der starke Wunsch nach mehr Behandlungsmöglichkeiten für ED besteht", sagte Dr. David R. Ebsworth, Leiter des Geschäftsbereichs Pharma der Bayer AG.

Das neue Präparat ist ein hochselektiver Phosphodiesterase-5-Hemmer, der von Bayer entwickelt wird. Das Unternehmen hat im September 2001 in den USA und Mexiko die Zulassung von Vardenafil beantragt. Danach folgten Kanada, Südafrika und Japan. Mit der Erteilung der ersten Zulassung für Vardenafil ist in der zweiten Hälfte 2002 zu rechnen. Erst kürzlich haben Bayer und GlaxoSmithKline plc (GSK) den Abschluss eines weltweiten (außer Japan) Co-Promotion-Abkommens für Vardenafil bekannt gegeben.

Mehr als die Hälfte aller Männer über 40 erleben ein gewisses Nachlassen der erektilen Funktion (1). Bei Männern mit Diabetes ist die Wahrscheinlichkeit, dass ED auftritt, wegen der mit ihrer Krankheit verbundenen Komplikationen dreimal höher als bei anderen Männern. Zudem hat sich gezeigt, dass sie weniger gut auf verfügbare ED-Therapien ansprechen. Die Häufigkeit von ED bei über 50-jährigen Männern mit Diabetes wird sogar mit 50 bis 60 Prozent angegeben(2).

Quellenangaben
(1). Glasser D, Sweeney M. The prevalence of erectile dysfunction in four countries: Italy, Brazil, Malaysia, and Japan. Bei der 1st International Consultation on Erectile Dysfunction in Paris 1999 präsentiertes Poster.
(2). Website der American Diabetes Association.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

BayNews Redaktion | BayNews
Weitere Informationen:
http://www.diabetes.org).

Weitere Berichte zu: Diabetes Erektion Placebo Vardenafil

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt
18.10.2017 | Universität Bern

nachricht Aromatherapie bei COPD
12.05.2015 | Airnergy AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

18.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben

18.10.2017 | Messenachrichten

»ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik