Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue intravenöse Darreichungsform des Bayer-Antibiotikums Avelox i.v. von der FDA in den USA zugelassen

04.12.2001


Behandlung von Lungenentzündungen

... mehr zu:
»Avelox »Cap »Lungenentzündung

Die amerikanische Arzneimittelbehörde Food and Drug Administration (FDA) hat die neue intravenöse Darreichungsform des Bayer-Antibiotikums Avelox® (Moxifloxacin) zugelassen. Nach Meinung von Experten hat Avelox i.v. das Potenzial, zum Mittel der ersten Wahl bei der Behandlung von Lungenentzündungen zu werden, die ambulant erworben wurden (Community-Acquired Pneumonia, CAP).

In den neuen Richtlinien der Infectious Disease Society of America werden moderne Wirkstoffe aus der Substanzklasse der pneumokokkenwirksamen Chinolone zur Therapie von Patienten mit CAP empfohlen. Die American Thoracic Society führt Avelox® als den aktivsten Wirkstoff gegen Pneumokokken bei bakteriologischen Untersuchungen (in vitro) auf.


Über fünf Millionen Menschen erkranken jährlich in den USA an einer CAP, der häufigsten Form der Lungenentzündung. Sie ist dort die vorherrschende Todesursache bei Infektionskrankheiten. Über eine Million Patienten müssen pro Jahr wegen einer Lungenentzündung im Krankenhaus behandelt werden.

Das Bayer-Antibiotikum ist auch zur Behandlung der akuten Verschlechterung einer chronischen Bronchitis (Acute Exacerbation of Chronic Bronchitis, AECB), der akuten bakteriellen Nasennebenhöhlenentzündung sowie unkomplizierter Haut- und Weichteilinfektionen zugelassen.

"Mit Avelox i.v. haben wir eine wichtige neue Behandlungsmöglichkeit von Atemwegs- und anderen Infektionen im Krankenhaus", sagte Dr. Charles Fogerty, Spartenburg Regional Medical Center, South Carolina. "Die behandelnden Ärzte können problemlos von der intravenösen Therapie auf Avelox-Tabletten umstellen. Damit ist es möglich, die Patienten früher zu entlassen, was zu Kosteneinsparungen im Gesundheitswesen führt."

Avelox i.v. erweitert die Therapieoptionen mit Fluorchinolonen wie Ciprobay® (Ciprofloxacin), das vor 14 Jahren von Bayer eingeführt wurde und zur Behandlung eines breiten Spektrums bakterieller Infektionen zugelassen ist. "Mit Avelox i.v. und Ciprobay stellt Bayer zwei Chinolon-Antibiotika zur Verfügung, die sich gezielt ergänzen und damit alle Indikationen für diese Substanzklasse im Krankenhaus abdecken", sagte Dr. David Ebsworth, Leiter des Geschäftsbereichs Pharma bei Bayer.

In einer großen offenen Multizenter-Studie bei CAP lag die klinische Erfolgsrate mit Avelox® (400 mg i.v. einmal täglich und nachfolgend oral) bei 93 Prozent. Dies wurde mit einer Standardbehandlung verglichen. Hier lag die Erfolgsrate bei 85 Prozent. Die Avelox-Therapie war der Behandlung mit ß-Lactam und gegebenenfalls mit Makrolid überlegen.

Patienten, die mit Avelox® im Krankenhaus behandelt wurden, hatten eine im Vergleich verringerte Sterblichkeitsrate; außerdem war die Dauer der i.v. -Behandlung in der Avelox®-Gruppe kürzer. Auch der stationäre Aufenthalt war kürzer als bei Vergleichsgruppen, die mit herkömmlichen Antibiotika behandelt wurden. Avelox® wirkt besonders bei Erregern von Lungenentzündungen, die zunehmend resistent gegen die Standard-Antibiotika werden.

Die Tablettenform wurde bereits 1999 eingeführt, in Deutschland unter dem Markennamen Avalox®. Das Antibiotikum wird in 65 Ländern vermarktet und ist in 70 Ländern zugelassen. Seit der Einführung wurden zirka zehn Millionen Patienten damit behandelt. Die intravenöse Darreichungsform Avelox i.v. wurde weltweit zur Zulassung eingereicht. Voraussichtlich wird das neue Präparat in Kürze auch den Patienten in Deutschland und in vielen weiteren Ländern zur Verfügung stehen.

Gegenwärtig wird in Studien die Wirksamkeit von Avelox i.v. bei Infektionen des Bauchraums und bei komplizierten Hautinfektionen geprüft.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

| BayNews
Weitere Informationen:
http://www.BayNews.BAYER.DE/BayNews/BayNews.nsf/pressaccess?Open&id=01-0374

Weitere Berichte zu: Avelox Cap Lungenentzündung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Vitamin-Mangel, der Kampf gegen die Antriebslosigkeit und Nahrung für die Nerven
08.12.2016 | PhytoDoc Ltd.

nachricht Entschlüsselung von Kommunikationswegen zwischen Tumor- und Immunzellen beim Eierstockkrebs
06.12.2016 | Wilhelm Sander-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie