Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Entwicklungen in der interdisziplinären Behandlung von Patienten mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalte

22.11.2001


Seit mehr als 40 Jahren besteht an der Universität Rostock ein Rehabilitationszentrum für Patienten mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalten und Gesichtsfehlbildungen. In dieses Zentrum sind verschiedene Fachgebiete der Zahnmedizin und Medizin integriert, wie Mund-, Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie, Kieferorthopädie, Prothetische und Konservierende Zahnheilkunde, Logopädie, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und Kinderheilkunde. In diesem Zentrum wurde bisher mehr als 2000 Patienten interdisziplinär betreut. Es hat durch jahrelange erfolgreiche Behandlung von Spaltpatienten und zahlreiche wissenschaftliche Tagungen sowie anerkannte wissenschaftliche Publikationen international einen guten Ruf erworben. Mitgliedschaften in internationalen wissenschaftlichen Gesellschaften und Gremien sprechen für die besondere Anerkennung des Rostocker Spaltzentrums. Vertreter des Spaltteams sind vielfach an Weiterbildungsveranstaltung für die Zahnärzteschaft sowie an Vorträgen für die Bevölkerung der Region tätig.

So führten die Klinik und Polikliniken für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universität Rostock gemeinsam mit der Mecklenburg-Vorpommerschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde an den Universitäten Greifswald und Rostock im November 2001 im Rahmen der Tage der Forschung eine Fortbildungsveranstaltung in der Aula der Universität Rostock durch. Teilnehmer der gut besuchten Veranstaltung waren interessierte Bürger der Region, Eltern von Patienten mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalten sowie Zahnärzte und Ärzte der Region. Vertreter des Rostocker Spaltteams referierten über ?Neue Entwicklungen in der interdisziplinären Behandlung von Patienten mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalten.? Im Vordergrund standen Fragen der Entstehung und Einteilung von Gesichtsfehlbildungen, die wachstumsbegeleitende Betreuung und die operativen Behandlungsmöglichkeiten von Spaltpatienten, hals-nasen-ohrenärztliche und sprachheilpädagogische Aspekte der Rehabilitation sowie die kinderzahnärztliche und zahnärztlich prothetische Behandlung dieser Patienten. Alle Beiträge lösten bei den Teilnehmern eine rege Diskussion aus, in der auch Fragen der Vorbeugung von Gesichtsfehlbildungen anhand eines aktuell erarbeiteten Merkblattes erörtert wurden, das von Interessenten beim Spaltzentrum abrufbar ist.


Prof. Volker Bienengräber
T: 0381 494 678

Dr.-Ing. Karl-Heinz Kutz | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mikrobiologen entwickeln Methode zur beschleunigten Bestimmung von Antibiotikaresistenzen
13.02.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Überschreiben oder Speichern? Die Gewissensfrage zur Vergesslichkeit
13.02.2018 | PhytoDoc Ltd.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics