Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nuclear weapon blasts tumours

16.11.2001


Radioactive reactions could blast cancers cells from within.
© Photodisc / NSU


Actinium-225 lasts long enough to target tumours.


A miniature radioactive reaction wipes out cancer cells

A tiny nuclear bomb planted inside cancer cells blows them apart. US researchers are turning nuclear waste into potent weapons to target tumours.

Currently, the radiation used to kill cancerous cells is difficult to aim and can hit surrounding healthy tissue. Using antibodies that recognize cancer proteins and are taken up into cells, researchers at the Memorial Sloan-Kettering Cancer Center in New York are sneaking radioactivity directly into cancerous cells1.



The team attaches the radioactive element actinium-225 to the antibodies. This unstable atom decays to release high-energy alpha particles, a potent but short-range form of radiation that kills only a few surrounding cells. Cancerous mice injected with the combination often survive longer, the group shows, and their tumours shrink.

"This approach is exciting," says Paul Carter, who works on antibody targeting at Immunex Corporation in Seattle, Washington. Actinium-225 is particularly potent as it makes a quadruple hit: decay triggers a chain reaction that releases four alpha particles. So the therapy would work at low doses, reducing side-effects. In contrast, targeted toxic chemicals can require thousands of molecules to kill a cell.

The radiation also kills neighbouring cells, which is advantageous for penetrating tumours. But it may harm healthy tissue, says Carter. This effect is "very short-range and hopefully beneficial," he adds.

Nuclear power

Finding a radioactive isotope that lasts long enough has stalled the development of targeted radiotherapy, explains Michael Zalutsky of the Duke University Medical Centre in Durham. Only two others, bismuth-213 and astatine-211 have been tried. Both have short half-lives, so have to be made and used within 46 minutes or 7 hours, respectively - otherwise they decay too much before they reach the tumour.

Actinium-225 has a 10-day half life. "You could ship it all over the world," says Zalutsky. "It looks very effective." He is pursuing clinical trials with astatine-211 on brain tumours.

The isotopes are extracted from stockpiles of nuclear waste, of which there is no shortage. David Scheinberg, leader of the Sloan-Kettering team, calls the recycling "our swords into ploughshares programme".

As to how this approach stacks up among the arsenal of treatments being developed to fight cancer, "time and ultimately clinical trials will tell", says Carter. Scheinberg hopes to start human trials within the next few months.

References
  1. McDevitt, M.R. et al. Tumour therapy with targeted atomic nanogenerators. Science, 294, 1537 - 1540, (2001).

    HELEN PEARSON | © Nature News Service
    Weitere Informationen:
    http://www.nature.com/nsu/011122/011122-2.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Neuer Ansatz im Kampf gegen Prostatakrebs entdeckt
24.05.2018 | Universität Bern

nachricht Die neue Achillesferse von Blutkrebs
22.05.2018 | Ludwig Boltzmann Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Was einen guten Katalysator ausmacht

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Superkondensatoren aus Holzbestandteilen

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Schaltschrank-Plattform für die Energiewelt

24.05.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics