Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schützt frühkindlicher Kontakt zu Nutztieren vor Morbus Crohn und Colitis ulcerosa?

18.05.2006


Die Deutsche Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Vereinigung e.V. (DCCV) hat am 4. Mai 2006 auf der 21. Jahrestagung der Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung in Bremen erstmals das DCCV-Forschungsstipendium "Patientenorientierte Forschung bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED)" verliehen. Diese mit 25.000,- Euro dotierte Förderung erhielt die Umweltepidemiologin Privatdozentin Dr. Katja Radon vom Klinikum der Universität München für ihr Forschungsvorhaben über Zusammenhänge zwischen frühkindlichem Kontakt zu Nutztieren und der Entstehung einer CED, das sie zusammen mit der pädiatrischen Gastroenterologin Privatdozentin Dr. Sibylle Koletzko und der pädiatrischen Allergologin Prof. Dr. Erika von Mutius (beide Dr. von Haunersches Kinderspital, München) eingereicht hatte.



Infektiöse Krankheitserreger als Schutzfaktor

... mehr zu:
»CED »Colitis ulcerosa »DCCV »Morbus Crohn


Das aus Mitteln der Deutschen Crohn/Colitis Stiftung und dem Forschungsfonds der DCCV finanzierte Stipendium war für ein Vorhaben der Kinder- und Jugendmedizin bei CED ausgeschrieben worden. Das Vorhaben untersucht Hinweise auf Ursachen für den gleichzeitigen Anstieg von allergischen Erkrankungen und CED. Infektiöse Krankheitserreger und deren Zellbestandteile stellen einen bedeutenden Schutzfaktor für allergische Erkrankungen dar und es gibt Anhaltspunkte dafür, dass Landwirte nicht nur seltener an Allergien, sondern auch seltener an CED erkranken. Frühkindlicher Kontakt zu Stall- und Haustieren und die damit einhergehende Belastung mit infektiösen Krankheitserregern könnten deshalb ähnlich wie bei Allergien ein Schutzfaktor auch bei CED sein. Dieser bisher nicht untersuchte Zusammenhang zwischen frühkindlichem (Nutz-)Tierkontakt und CED soll in dem prämierten Projekt durch Befragungen überprüft werden, um hieraus langfristig Präventionsmaßnahmen ableiten zu können.

Kontakt

Dr. Reinhard Schüren
Deutsche Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung - DCCV - e.V.
Paracelsusstr. 15
51375 Leverkusen
Telefon: 0214 87608 12
Telefax: 0214 87608 88
E-Mail: rschueren@dccv.de

Dr. Reinhard Schüren | idw
Weitere Informationen:
http://awmf.org
http://www.dccv.de/stipendien/
http://www.dccv.de

Weitere Berichte zu: CED Colitis ulcerosa DCCV Morbus Crohn

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise

BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund

20.01.2017 | Förderungen Preise

Helmholtz International Fellow Award für Sarah Amalia Teichmann

20.01.2017 | Förderungen Preise