Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Painkillers show Alzheimer’s promise

08.11.2001



Ibuprofen could keep more than headaches at bay.
© SPL



More evidence is emerging that over-the-counter painkillers such as ibuprofen could form the basis of future treatments for Alzheimer’s disease. A new study suggests that some non-steroidal anti-inflammatory drugs (NSAIDs) block a process thought to cause the degenerative brain disease.

... mehr zu:
»Alzheimer »Cox »NSAID


In mice and in cultured human cells, certain NSAIDs prevent a harmful variety of a protein called amyloid from forming - instead the cells produce another amyloid. Many believe that Alzheimer’s results when clumps - called plaques - of the harmful amyloid accumulate in the brain.

Better still, the NSAIDs do not seem to effect other brain proteins. Existing Alzheimer’s drugs interfere with all amyloid proteins and other molecules in the brain, causing undesirable side-effects.

"This is the first known set of compounds that inhibit the pathogenic [amyloid]," says Edward Koo, a neuroscientist at the University of California, San Diego, who led the study1.

Although promising, experimental success in cell cultures and mice doesn’t always translate to humans, Koo warns. "This doesn’t mean it’s safe to take these drugs to treat Alzheimer’s," he says. A human would have to consume the equivalent of 16 ibuprofen tablets a day before any effect was seen - far more than the recommended safe dose.

But by looking for compounds that are similar to NSAIDs, Koo hopes to produce a new Alzheimer’s drug with anti-plaque properties but none of the toxic side-effects of either NSAIDs or current Alzheimer’s drugs.

It may be a bit more difficult than that, warns Michael Garavito, a molecular biologist at Michigan State University in East Lansing. "This tantalizing research makes it worthwhile exploring this pathway further," he says, but he doubts that researchers will easily uncover the NSAID connection until Alzheimer’s itself is better understood. "It’s still up in the air as to what is the root cause of Alzheimer’s," he says.

Lack of inflammation

There has long been tantalizing evidence that NSAIDs might alleviate Alzheimer’s disease. Occasionally, Alzheimer’s symptoms are reduced in elderly patients who take NSAIDs to ease pain and inflammatory diseases such as arthritis.

"There’s a major controversy as to what is actually happening," says Garavito. Many NSAIDs, such as aspirin, have no effect on Alzheimer’s symptoms. Others, such as ibuprofen, show some effect but only at high, potentially toxic doses.

The plaque-scotching signs seen by Koo’s team do not seem to be due to the anti-inflammatory properties of NSAIDs. These medicines inhibit inflammation by inducing cooxygenase (COX) enzymes, but the NSAIDs still had their anti-plaque effect in mutant cells that lack COX, the team found.

References

  1. Weggen, S. et al. A subset of NSAIDs lower amyloidogenic Aß42 independently of cyclooxygenase activity. Nature, 414, 212 - 216, (2001).


TOM CLARKE | © Nature News Service
Weitere Informationen:
http://www.nature.com/nsu/011108/011108-10.html

Weitere Berichte zu: Alzheimer Cox NSAID

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein
02.12.2016 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

nachricht Epstein-Barr-Virus: von harmlos bis folgenschwer
30.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

4,6 Mio. Euro für Cloud Computing-Gemeinschaftsprojekt „Cloud Mall BW“

05.12.2016 | Förderungen Preise

1,5 Mio. Euro für das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW)

05.12.2016 | Förderungen Preise

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise