Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kamelmilch liefert Antikörper gegen Krankheiten

24.04.2006


FAO will Nahrungsmittel auch in Europa marktreif machen



Was in der arabischen Welt schon lange als gesundes Nahrungsmittel gilt, soll in Zukunft auch europäischen und amerikanischen Konsumenten nicht vorenthalten werden: Kamelmilch könnte aufgrund seiner reichhaltigen Vitamine und Spurenelemente das Super-Nahrungsmittel für Gesundheitsapostel werden, meinen Expetern der UN-Ernährungsorganisation FAO. BBC-Online berichtet, dass das Interesse seitens der renommierten Kaufhäuser Harrods und Fortnum & Mason bereits vorhanden ist.

... mehr zu:
»Antikörper »Hepatitis C


Tatsächlich ist die Kamelmilch reich an den Vitaminen B und C, hat zehn Mal mehr Eisen als Kuhmilch, schmeckt allerdings salziger als herkömmliche Milch. Experten meinen, dass Antikörper in Kamelmilch auch wirksam gegen Krebs, HIV/Aids, Alzheimer und Hepatitis C sind. Derzeit sind Wissenschaftler noch damit beschäftigt herauszufinden, ob Kamelmilch auch vorbeugend gegen Diabetes und Herzerkrankungen sein kann. Die FAO hingegen ermutigt jetzt schon Kamelmilch-Produzenten von Mauretanien bis Kasachstan, in Zukunft verstärkt den europäischen Markt zu beliefern.

"Das Potenzial ist wahrlich groß und Milch bedeutet Geld", so Anthony Bennett, FAO-Milchexperte. Bennett schätzt das Marktpotenzial auf mindestens 200 Mio. Kunden in der gesamten arabischen Welt und mehrere zehn Mio. in Europa, Amerika und Afrika. Der Markt für Kamelmilch wird auf mindestens acht Mrd. Euro geschätzt. Allerdings betont Bennett, müsse es Verbesserungen in der gesamten Versorgungskette geben. "Es wird zwar keine Kamelfarmen für die Milchwirtschaft geben wie dies in der Milchwirtschaft betrieben wird. Allerdings sollen die Tiere besseres Futter bekommen, damit sie mehr Milch geben", so Bennett. Auch hinsichtlich veterinärmedizinischer Untersuchungen müsse noch einiges getan werden. Frische Kamelmilch kostet derzeit auf den afrikanischen Märkten rund einen Dollar pro Liter. Das würde für die nomadisch lebenden Viehzüchter eine durchaus lukrative neue Einkommensquelle sein.

Ein großes Problem gibt es allerdings in der Handhabung der Kamelmilch: Bisher konnte nämlich nicht nachgewiesen werden, dass die Milch die Ultra-Hoch-Erhitzung (UHT) verträgt. Das sei aber gerade im Hinblick auf die langen Lieferwege notwendig. Umgekehrt eignet sich Kamelmilch hervorragend für die Herstellung von Käse. Die größte Herausforderung, um einen effektiven Vertrieb aufzubauen liegt aber darin, dass die meisten Kamelhalter nomadisch leben. Gewöhnungsbedürftig für heimische Gaumen könnte höchstens der etwas andere Geschmack der Milch sein. Ernährungsexperten sehen aufgrund des hohen Kalziumgehalts und der deutlich geringeren Menge an gesättigten Fetten eine willkommene und gesunde Nahrungsergänzung.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.fao.org

Weitere Berichte zu: Antikörper Hepatitis C

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie