Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kinder werden immer übergewichtiger

12.04.2006


Erhebung der Friedrich-Schiller-Universität unter Jenaer Schülern gibt Anlass zur Sorge



Kinder werden immer übergewichtiger. Das ergibt die Auswertung einer Studie der Anthropologin PD Dr. Katrin Kromeyer-Hauschild von der Friedrich-Schiller-Universität unter Jenaer Schülern. Bei der aktuellen Untersuchung zeigt sich, dass im Vergleich zur letzten Erhebung 2001 nicht nur die Zahl der übergewichtigen Kinder zugenommen hat. Erstmals haben die Jenaer Forscher auch festgestellt, dass der durchschnittliche Body-Mass-Index (BMI) über alle Gewichtsklassen hinweg größer geworden ist. Das bedeute, dass auch leicht- und normalgewichtige Kinder im Durchschnitt schwerer geworden sind. "Das ist ein Alarmsignal", sagt Dr. Kromeyer-Hauschild.

Mitarbeiter des Instituts für Humangenetik und Anthropologie der Jenaer Universität haben zwischen Oktober 2005 und Ende 2005 rund 2.400 Jungen und Mädchen im Alter zwischen 7 und 14 Jahren gemessen und befragt. Genaue Zahlen zum Gewicht und zur Größe liegen nach Angaben von Dr. Kromeyer-Hauschild noch nicht vor, da die erfassten Daten noch weitergehend ausgewertet werden müssen. Das gelte insbesondere für eine parallel durchgeführte Befragung der Schüler zum Ernährungsverhalten, zum Lebensstil und zum sozioökonomischen Hintergrund.


Die bisher vorliegenden Daten ließen aber den Schluss zu, dass das Gewicht der Kinder insgesamt zunimmt, "allerdings nicht mehr so schnell wie in den Jahren zwischen 1985 und 1995", sagt die Wissenschaftlerin von der Universität Jena. Grund für die Gewichtszunahme seien "ungünstige Ernährungs- und Bewegungsmuster. Die Kinder essen zu wenig Obst und Gemüse und zuviel Süßes und Fettiges", begründet Kromeyer-Hauschild die Entwicklung. Auch habe sich ergeben, dass die Kinder mittlerweile rund zwei Stunden täglich vor dem Fernseher sitzen, die Nutzung des Computers nicht eingerechnet, fügt sie hinzu. Zusammen mit den Sitzzeiten in der Schule komme Bewegung eindeutig zu kurz. Das zeige sich auch darin, dass selbst bei konstantem BMI eine Verschiebung von Muskel- zu Fettgewebe hin stattfinde.

Die Befragung habe auch deutliche Hinweise auf eine soziale Abhängigkeit des Gewichts gegeben. Bei sozial Schwächeren sei die Neigung zu Übergewicht deutlich größer. Ebenso mache sich bemerkbar, dass Mütter bei der Geburt ihrer Kinder heute im Durchschnitt älter und damit etwas schwerer sind. Das Gewicht der Mutter sei aber ein wichtiger Faktor für die Entwicklung des Gewichts der Kinder.

Nur kleine Veränderungen hat es nach Angaben von Dr. Kromeyer-Hauschild in der Körpergröße gegeben. Bei den Jungen sei sie in den verschiedenen Altersgruppen nahezu konstant geblieben, bei den Mädchen habe sie sich in den vergangenen fünf Jahren geringfügig verringert.

Auch hier spielten soziale Faktoren eine Rolle, ist sich Kromeyer-Hauschild sicher. "Die Größe ist schon immer ein guter sozialer Indikator gewesen: Große Körperhöhe ließ auf hohen sozialen Status schließen." In den 1980er Jahren sei ein Optimum in der Körpergröße erreicht worden und es habe nur ein geringes soziales Gefälle bestanden. Die jüngste Erhebung deute auf eine sich wieder verstärkende soziale Differenzierung bei der Körperhöhe hin.

Kontakt:
PD Dr. Katrin Kromeyer-Hauschild
Institut für Humangenetik und Anthropologie der Universität Jena
Kollegiengasse 10, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 934617
E-Mail: Katrin.Kromeyer-Hauschild@mti.uni-jena.de

Axel Burchardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Immunsystem: Wer lockt die Polizisten auf Streife?
17.02.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Erstmals Herzpflaster aus Stammzellen für die Anwendung an Patienten mit Herzmuskelschwäche
17.02.2017 | Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung